Aktuelles Das Dach

Wilhelm Flender: Systeme für mehr Sicherheit rund um das Steildach

Das Steildach ist eine gängige Dachausrichtung im nord- und mitteleuropäischen Raum. Grundsätzlich spricht man von einem Steildach, wenn die Neigung des Daches mehr als 20 Grad beträgt. Speziell für Steildächer hat Flender-Flux verschiedene Systeme für Schneefang-, Begehungs- und Sicherheitssysteme entwickelt.

Besonders im Bereich der privaten Bauten ist bei der Dachbegehung eines Steildachs das erhöhte Gefährdungspotenzial durch Herabstürzen von Personen zu berücksichtigen. Hier müssen die Bauherren dafür Sorge tragen, dass Schornsteinfeger gefahrlos und sicher ihre Arbeiten verrichten können. Die Vorschriften für Einbau und Herstellung von speziellen Dachtritten und Dachtreppen müssen nach DIN 181160-5 eingehalten werden. Die Tritt- und Stufensysteme von Flender-Flux werden laut Hersteller nachweislich nach dem aktuellen Stand der Technik hergestellt und geprüft und entsprechen der o. g. DIN. Die »Laufroststütze Nr. 7b« und »Dachtritt Nr. 27b« seien auf fast allen gängigen Dachstein- und Ziegelmodellen einsetzbar und lassen sich an verschiedene Dachneigungen anpassen. Design und Farben von Dachtritt, Gitter- und Laufrost sowie Einzeltritten werden entsprechend den neuesten Dachlandschaften von heute angepasst.

Im Bereich der öffentlichen Bauten unterscheidet man zur Begehung des Steildaches in: Dach-Rettungsweg u. Fluchtweg als zweiter Rettungsweg (DIN 14094) und in Dach-Wartungsweg für Instandhaltungen, Inspektionen usw. (DIN 4426 / DIN EN 516). Für die unterschiedlichen Bereiche hat Flender-Flux Lösungen zur Einhaltung dieser Normen konzipiert. Die spezifischen Vorteile der Flender-Flux-Begehungsanlagen liegen hier laut Hersteller besonders in der stetigen Verbesserung der Produkt- und Zubehörkomponenten. So sei ein neues Baukastensystem entstanden, welches die Montage von Anlagen für Dachbegehung einfacher und schneller macht.

Die Sicherheit der Anlagen habe dabei  selbstverständlich immer erste Priorität. So wurde auch als neues Produkt-Segment ein Seilsicherungssystem am Wartungsweg nach DIN EN 516-K2-C für nahezu alle Dacheindeckungen konzipiert, welches die Sicherheit der Personen noch mehr unterstreichen und gewährleisten soll.


Schneefang zuverlässig zurückhaltend

Der wirkungsvolle Schutz gegen Dachlawinen, Eis und herabfallende Teile vom Steildach sowie zuverlässige Verhinderung von Sach- und Personenschäden versprechen die Schneefangsysteme von Flender-Flux. Sicher, montagefreundlich und kosteneffizient würden sich die Schneefangstützen mit zugehörigen Gittern oder Rohren, je nach Verwendungszweck oder Geschmack, zeigen. Auch ­Schneestopper (1q) seien auf der Steildachfläche zeitsparend und einfach einzubauen, da kurze Montagezeiten aufgrund technisch durchdachter Einbaulösungen zum Tragen kommen.

Sicherheit oberstes Gebot bei Arbeiten auf Dächern

Dachhaken von Flender-Flux können im Notfall verlässliche und robuste Lebensretter für alle Dachhandwerker und Kaminkehrer sein. Sie eignen sich zum Anschlagen von Sicherheitsseilen für Dach-Absturzsicherungen und zum Einhängen von Kaminkehrerleitern / Dachleitern. Für die Dachhaken als sicherheitsrelevante Produktkomponente werde 1a Qualitätsstahl in kompletten Chargen verarbeitet, damit eine kontrollierte und homogene Qualität garantiert werden könne. Alle Dachhaken seien gemäß DIN EN 517 und EN 795 durch neutrale Prüfinstitute zertifiziert. Für Dachziegel, Dachsteine, Dachpfannen, Schiefer oder Schindeln sowie Faserzement hat das Unternehmen verschiedene Dachhaken konzipiert, damit sie zur jeweiligen Dacheindeckung passen. Die Dachhaken würden sich durch einfachen Einbau und kurze Montagezeiten auszeichnen.

Solar- / PV-Befestigung hält Sonne fest

Robuste und starke Solarbefestigungen bilden zusammen mit Montageschienen und passendem Zubehör ein ineinandergreifendes Befestigungssystem für Photo­voltaik- und Solarpanels auf dem Steildach. Der erhebliche Montagevorteil liegt laut Hersteller im Höhen- und Neigungsausgleich des Auflageteils am Solarhalter, der Unebenheiten am Dach ausgleicht, was einen flexiblen Einbau verspricht. Durch einfaches Festziehen der Schrauben ohne Verwendung von zusätzlichen Unterlegelementen sitzt der Halter sofort fest und leitet die Kraft in die Traglattung ein. Außerdem verfügt der »200 h« über einen Toleranzausgleich, um Höhenunterschiede im Dach auszugleichen, was eine zeitsparende Montage biete.  J

Nach oben
facebook Instagram twitter rss LinkedIn