Uzin Utz: Schneller Belagswechsel im Schloss Neuschwanstein

Neuschwanstein gehört zu den meistbesuchten Schlössern und Burgen Europas. Rund 1,4 Mio. Menschen besichtigen jährlich das Märchenschloss König Ludwigs II. von Bayern in Schwangau im Allgäu. Im Sommer drängen täglich oft mehr als 6 000 Besucher durch die Räume. Klar, dass der Bodenbelag auf den Laufwegen eine Menge aushalten muss. Auch der Untergrund und der Klebstoff müssen allerhöchsten Belastungen standhalten. Bei der aktuellen Renovierung der strapazierten Beläge in Fluren und auf Laufwegen wollte das Staatliche Bauamt Kempten eine schnelle, sichere und saubere Lösung. Nach eingehender Beratung entschied es sich für die Verlegung mit dem Trockenklebstoff auf Folienträger »Sigan 1« von Uzin – auf einer Entkoppelungsmatte und Edelstahlblech. Damit ist der historische Steinboden gut geschützt und die neuen Beläge können bei Bedarf rückstandsfrei entfernt werden.

Lesedauer: min

Im Zuge umfassender Sanierungsarbeiten im Schloss Neuschwanstein wurden die historischen Steinböden und Mosaike detailgetreu restauriert. Im Anschluss mussten die Bodenbeläge in den höchstfrequentierten Eingangs- und Flurbereichen des weltberühmten Schlosses erneuert werden. Sie waren durch den ganzjährigen Eintrag von Erde, Steinchen, Salz und Feuchtigkeit unzähliger Schuhe stark in Mitleidenschaft gezogen. Damit diese Bereiche dem Besucherstrom besser standhalten können, sollten die neuen textilen und elastischen ­Beläge den Unterboden schützen und zudem stabil und gleichzeitig wieder entfernbar ­verlegt werden.

»In Sanierungsobjekten kommen häufig alte Stein- oder Parkettböden als Untergründe vor«, erklärt Robert Weckerle, verantwortlicher Fachberater von Uzin. »Soll hier ein neuer Bodenbelag verklebt und der vorhandene Boden nicht beschädigt werden, empfehlen wir die Verlegung mit dem Trockenklebstoff ›Sigan 1‹ auf patentierter mikroperforierter Spezialfolie.« Der doppelseitig aufgebrachte Hochleistungsklebstoff hat laut Hersteller den Vorteil, dass sich Beläge schnell und staubfrei auf bestehenden Böden verlegen lassen. Diese sind sofort wieder belastbar. Durch die spezielle Klebstofftechnologie lasse sich der Belag außerdem auch nach Jahren rückstandsfrei entfernen. Der ursprüngliche Boden kann dann wieder genutzt ­werden oder erneut als ­Untergrund für einen neuen Bodenbelag dienen. Dies hatte der Bauherr, das Staatliche Bauamt Kempten, ­ausdrücklich gefordert.


Der passende Bodenaufbau für ein Schloss

Um den historischen Boden optimal zu schützen, entschied sich der Bauherr für einen Bodenaufbau mit Entkoppelungsmatte und Edelstahlblech. »Diese Konstruktion haben wir bereits bei der Renovierung der Beläge in Schloss Linderhof erfolgreich eingesetzt«, erklärt Robert Weckerle von Uzin. Die Hochleistungsklebetechnologie auf Folienträger bietet Uzin für unterschiedliche Untergründe an. Für die Verlegung textiler und elastischer Beläge auf Metall eignet sich »Sigan 1«, das auf beiden Seiten der Folie jeweils mit den passenden Klebstoffen ausgestattet ist. Um einen optimalen Halt zu gewährleisten, muss zuvor mit dem Spezial-Vorstrich »Planus« grundiert werden. So konnten Kautschukbeläge in der ersten Etage und blauer Teppichboden in der zweiten Etage sicher, schnell und unkompliziert verlegt werden – ohne Schmutz, Lärm und Geruch.

Bodenbeläge mit »Sigan 1« verlegen

Der gespachtelte normgerechte Untergrund nach DIN 18365 muss fest, eben, dauerhaft trocken, rissfrei, sauber und frei von Stoffen sein, die die Haftung beeinträchtigen. Danach wird der gebrauchsfertige Spezial-Vorstrich »Planus« mit einer feinporigen Uzin Schaumstoffwalze unverdünnt, gleichmäßig und dünn aufgetragen. Gut belüftet sollte er ca. zwei Stunden trocknen. Danach empfiehlt sich eine Probe-Verklebung. Nach dem ­Anreiben lässt sich der optimale Halt von »Sigan 1« sofort überprüfen. Um eine erhöhte Klebekraft in den Randbereichen der Verlegefläche zu erzielen, muss zunächst das mitgelieferte Tape entlang von Wänden und Vorsprüngen angebracht werden. Anschließend können die »Sigan-1«-Bahnen auf Stoß in Laufrichtung des zu verlegenden Bodenbelages aufgebracht bzw. die Überlappung der Bahnen auf Stoß zurückgeschnitten und der akklimatisierte Bodenbelag eingepasst werden. Danach wird der Belag halbseitig zurückgeschlagen und das Schutzpapier von »Sigan 1« flach und gerade bis zum zurückgeschlagenen Bodenbelag abgezogen. Im Anschluss wird der Bodenbelag ohne Ablüftezeit auf den »Sigan-1«-Folienträger flach am Boden eingeschoben und angewalzt. Mit der zweiten Bodenbelagshälfte wird entsprechend verfahren. Der Bodenbelag kann direkt nach der Verklebung betreten und ­genutzt werden. Die Produkte aus der »Sigan«-Reihe sind mit Emicode EC1 Plus und Blauer Engel sowie LEED-zertifiziert.   J

Firmeninfo

Uzin Utz

Dieselstraße 3
89079 Ulm

Telefon: +49 731 4097-0