Aktuelles Bodenbeläge & Aufbau

Uzin Utz: Mit Leidenschaft ans Ziel – neue Strategie bis 2025

Auf der Domotex in Hannover war die Uzin Utz Group nicht nur mit einem großen Messestand präsent, an dem das Team neue Produkte und das Portfolio der Marken Uzin Utz, Pallmann, Wolff und Pajarito zeigte. In einer Pressekonferenz wurde auch die neue Strategie des Unternehmens präsentiert. Nach der Strategie »Gold« heißt es jetzt bis 2025 Leidenschaft zu zeigen: mit der evolutionären Strategie »Passion 2025« werden innerhalb der nächsten fünf Jahre ehrgeizige Ziele verfolgt.

Die neue Strategie der Uzin Utz Group, Komplettanbieter von bauchemischen Produkten und Maschinen zur Bodenbelagsverlegung, heißt »Passion 2025« und basiert auf dem vier-Säulen-Modell von Uzin Utz: Planet, People, Profit sowie Products und Services. Es gibt einen definierten Fahrplan: Innerhalb der nächsten fünf Jahre sollen weltweit individuelle Initiativen erarbeitet und umgesetzt werden. Das übergeordnete Ziel: Bis Ende 2025 soll über alle Gesellschaften und Marken hinweg ein Umsatz von mehr als 550 Millionen Euro erzielt werden und der Gewinn (EBIT-Marge) soll innerhalb der kommenden sechs Jahre mehr als acht Prozent des Umsatzes ausmachen.

»Diese übergeordneten wirtschaftlichen Zielgrößen sind dabei kein Selbstzweck, sie sind entscheidend, um sich als familiengeführtes mittelständisches Unternehmen auch in Zukunft erfolgreich behaupten zu können«, erklärt Vorstandsmitglied Heinz Leibundgut. Ob Brexit oder internationaler Handelsstreit, die politischen Rahmenbedingungen würden immer unkalkulierbarer werden, auch das unmittelbare Wettbewerbsumfeld sei in Bewegung. Die Kernmärkte sind Deutschland, Österreich, Schweiz – dort hat die Uzin Utz Group einen hohen Marktanteil. In den kommenden Jahren sollen darüber hinaus die Wachstumsmärkte in den Fokus gerückt werden. »Wir wollen vor allem unsere Marktposition in den USA, Frankreich und Großbritannien ausbauen, sodass diese Länder zu Kernländern für Uzin Utz wer-den«, so der Finanzvorstand.

»Wir bleiben am Boden«

Doch die Uzin Utz Group will nicht nur weiter Märkte erobern, wichtig ist es auch, den Markt optimal zu bedienen. »Um unseren Erfolg fortzuschreiben, reicht es nicht allein, den internationalen Fokus zu verändern. Wir stellen fest, dass der Markt selbst sich zunehmend verändert«, so Vorstandsmitglied Philipp Utz. Weniger gut ausgebildete Generalisten sind laut Utz in vielen Ländern immer stärker präsent und benötigen auf ihre Bedürfnisse individuell ausgerichtete Standardprodukte. »Das ist keine Bedrohung unseres Geschäftsmodells, sondern im Gegenteil eine große Chance«, betont Utz. »Wir werden daher unsere Produkte stärker individuell anpassen und sie auf die einzelnen Ländermärkte und deren spezifische Kundenanforderungen ausrichten.« So will der Technologieführer das bisherige auf das Premiumsegment ausgerichtete Produktportfolio in den nächsten sechs Jahren stärker zum Standardsegment hin erweitern. Die Zielgruppe wird damit um das versierte bodennahe Handwerk erweitert, Produkte sollen universeller einsetzbar und leichter zu verarbeiten sein.


Die Umwelt stärker in den Fokus rücken

Ein weiteres Thema, das im Rahmen der Pressekonferenz angesprochen wurde, war die Umwelt. Bereits seit vielen Jahren treibt die Uzin Utz Group das Thema Nachhaltigkeit auf vielen Ebenen voran. Im Rahmen der neuen Strategie sollen Umwelt und Ressourcen noch stärker in den Fokus des Handelns gestellt werden. »Wir wollen zukünftig einen noch größeren Beitrag hinsichtlich einer transparenten nachhaltigen Wertschöpfungskette leisten und unsere Vorbildfunktion in der Branche weiter ausbauen«, betont Philipp Utz. Die Initiativen zur Weiterentwicklung ressourcenschonender Produkte, aber auch zu klimaoptimierten Prozessen sollen den ökologischen Fußabdruck der Uzin Utz Group stetig verbessern helfen – beispielsweise durch den vermehrten Einsatz von nachhaltigen Verpackungen oder die Optimierung von Frachtrouten. Das unternehmensweite Ziel ist die Reduktion klimaschädlicher Emissionen um 25 Prozent.  

Wachstum und Investition als wichtiger Faktor

Die Uzin Utz Group verfolgt ehrgeizige Ziele. Um diese zu erreichen, ist die Investition ein wichtiger Faktor. »Wir werden ein konzernweites Innovationsmanagement etablieren und planen in den nächsten Jahren Investitionen in Höhe von rund 120 Millionen Euro. Diese sollen unter anderem in neue und vor allem moderne Produktionskapazitäten fließen«, so Philipp Utz. Mit Produktneuentwicklungen sollen fünf Prozent zusätzlicher Umsatz erzielt werden. Digitale Lösungen sollen weiter vorangetrieben werden, auch um Abläufe beim Kunden zu vereinfachen und das Angebot an die Kunden zu erweitern. Insgesamt soll die Dachmarke weiter gestärkt werden: Im Fokus steht ein familiengeführtes Unternehmen mit innovativem Markenauftritt. Mit all diesen und weiteren Maßnahmen will die Uzin Utz Group die Ziele der Strategie »Passion 2025« in den nächsten Jahren erreichen.    J

Nach oben
facebook twitter rss