Aktuelles Mauerwerk & Beton

Stark: Namenswechsel bei den Eigenmarken

Der Baustoffgroßhändler Stark Deutschland, der seit Oktober 2019 zur dänischen Stark Group gehört, erweitert das Angebotsspektrum für seine Kunden permanent. Das Unternehmen setzt auf seine europäischen Eigenmarken, bei denen es jetzt einen Namenswechsel gibt: von »NoviPro« und »Ultipro« zu den skandinavischen Marken »Raptor« und »Raw«.

»Ein klarer Fokus unserer Wachstums­strategie ist es, dass wir unseren Kunden qualitativ hochwertige, innovative Produkte für Bau und Sanierung auch weiterhin mit unseren leistungsstarken Eigenmarken anbieten. Als Teil der Stark Group eröffnen sich Synergien für unsere Kunden und Lieferanten – wir setzen diesen Weg gemeinsam nachhaltig fort. Die in Skandinavien bewährten Marken ›Raw‹ und ›Raptor‹, die wir jetzt auch in Deutschland einführen, sind ein gutes Bespiel dafür«, unterstreicht ­Kåre O. Malo, CEO Stark Deutschland GmbH.  

Die Stark Deutschland GmbH, die aus dem Baugroßhandelsgeschäft von Saint- Gobain Building Distribution Deutschland GmbH hervorgegangen ist, gehört seit Oktober 2019 zur Stark Group, die weitere Baugroßhandelsgeschäfte in Dänemark, Norwegen, Schweden und Finnland umfasst. Das leistungsstarke Netzwerk von 412 Niederlassungen bietet innovative Produkte und Services rund um Bauen und Sanierung. Ein Element der gruppenweiten Wachstumsstrategie ist es, das Spektrum der Eigenmarken weiter zu stärken.


Stark Deutschland hat in den vergangenen Jahren neben »Kermos« im Bereich Fliese, Terralis im Garten- und Landschaftsbau, »Votec« im Tiefbau mit »Ultipro« für Hochbau, Ausbau und Dachprodukte sowie »NoviPro« im Bereich Handwerkerausstattung bereits Eigenmarken etabliert und weiterentwickelt. Damit bietet Stark Deutschland Bauprofis aus allen Anwendungsgebieten mit den eigenen Marken ca. 4 800 Produkte. Die Stark Group bietet in Skandinavien darüber hinaus mit »Domestic« für Bad, Küche und Sauna, »Raw« für Baumaterialien, »Raptor« für professionelle Handwerker-Ausrüstung sowie mit »basic« eine große Bandbreite an Eigenmarken.

Das Produktsortiment und die Qualität von »Ultipro« und »NovisPro« sowie »Raw« und »Raptor« ähneln sich laut Hersteller stark: »Auch aufgrund der vergleichbaren Angebotspaletten und Produkteigenschaften lag es für uns nahe, hier unsere Kräfte zu bündeln. Gemeinsam wollen wir leistungsstarke, europäische Marken für den Bau formen«, so Kåre O. Malo.   J

Nach oben
facebook Instagram twitter rss