Saule Technologies: Jalousien, die nicht nur vor Sonne schützen, sondern gleichzeitig Energie gewinnen

Jalousien mit Perowskit-Photovoltaikzellen schützen vor Sonne und erzeugen gleichzeitig Strom. Die automatischen Jalousien von Saule Technologies schützen nicht nur vor intensiver Sonneneinstrahlung, sondern nutzen gleichzeitig die Solarenergie zur Stromerzeugung. Möglich macht dies eine Technologie, die im Gegensatz zu herkömmlichen Photovoltaikzellen auf Siliziumbasis leichter ist und sich daher gut an Fassaden von Häusern, Büros oder öffentlichen Gebäuden installieren lässt. Saule Technologies aus Polen ist nach eigenen Angaben weltweit der erste Anbieter von Photovoltaikzellen auf Basis von Perowskit.

Lesedauer: min

Die Photovoltaikzellen von Saule Technologies basieren auf Perowskit: Dieses Mineral ermöglicht den Aufbau flexibler, ultradünner und transparenter Zellen, die auf unterschiedliche Substratoberflächen, einschließlich Folien oder Textilien, gedruckt werden. Ihre Herstellung erfordert keine hohen Temperaturen, was den Energieverbrauch und damit die Produktionskosten reduziert. Perowskit-Zellen erzeugen auch aus künstlichem Licht Energie und arbeiten im Gegensatz zu Siliziumplatten selbst dann noch effizient, wenn die Sonnenstrahlen in einem anderen Winkel als 90 Grad einfallen, heißt es in einer Mitteilung von Saule Technologies. Die Jalousie-Lamellen des Unternehmens sind mit Perowskit-Photovoltaikzellen bedruckt und arbeiten über integrierte Sensoren mit einer auf dem Dach montierten Wetterstation zusammen. Aufgrund der ständig aktualisierten Daten ändern sie automatisch ihre Position im Verhältnis zum Sonnenstand. Auf diese Weise schaffen sie für die Gebäudenutzer ein angenehmes Klima und optimale Lichtverhältnisse, ohne dass die Photovoltaikzellen an Leistung einbüßen.

Nach Angaben von Saule Technologies schützt das System das Gebäude zugleich vor Überhitzung oder übermäßiger Abkühlung, was die Betriebskosten für Klimaanlage und Heizung in allen Gebäudetypen senkt. Ein weiterer Pluspunkt: Die Jalousien können an die Optik der Gebäudefassade angepasst und individuell zusammengestellt werden, angefangen beim verwendeten Material – z. B. Aluminium, Holz, Glas oder Kunststoff – über die Form und Breite bis hin zur Farbe.


Nachhaltige Nutzung von Solarenergie

Dem Trend zu Smart Home und intelligenter Gebäudetechnik folgend, lassen sich die aus Sonnenenergie stromerzeugenden Jalousie-Systeme von Saule Technologies in unterschiedliche Building-Management-Systeme (BMS) integrieren und tragen als Bestandteil der Gebäudeintegrierten Photovoltaik (GiPV) zu einer nachhaltigen Nutzung von Solarenergie bei.

»Unsere Perowskit-Zellen haben das Labor verlassen und kommen jetzt in ersten Produkten auf den Markt. Damit dürften wir die Photovoltaikindustrie ein Stück weit revolutionieren. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, unser Vertriebsnetz in Deutschland und anderen europäischen Ländern auszubauen, um mit unserer Lösung möglichst viele Bürogebäude, Einkaufszentren, Lagerhäusern und Privatimmobilien zu versorgen«, sagt Piotr Krych, CEO von Saule Technologies.

Bis Mitte Januar 2021 können sich Unternehmen um eine auf mindestens fünf Jahre geltende Lizenz für die Nutzung der Perowskit-Zellen bewerben. Details zur Ausschreibung auf der Website von Saule Technologies.   J