Aktuelles Das Dach

Saint-Gobain Isover: Wärme-, Schall und Brandschutz in einem

Eine leistungsfähige Lösung für die Dämmung von Steildächern bietet Isover Planern und Architekten mit dem »Ultimate ZKF-031«-Brandschutz-Klemmfilz. Neben guten Verarbeitungseigenschaften überzeugt die Dämmlösung insbesondere durch ihre kombinierten Leistungswerte in puncto Wärme-, Schall- und Brandschutz. Der Klemmfilz empfiehlt sich damit sowohl für die Modernisierung als auch den Neubau.

Der »Ultimate ZKF-031«-Brandschutz-Klemmfilz gewährleistet mit einem Nennwert der Wärmeleitfähigkeit von λ 31 eine wirksame Wärmedämmung und ermöglicht so die Planung und Umsetzung von vergleichsweise schlanken Dachaufbauten. Für Bauherren bietet der Klemmfilz ebenfalls Vorteile: Aufgrund der nichtbrennbaren Hochleistungs-Mineralwolle »Ultimate« (Euroklasse A1) sorgt der Klemmfilz für ein hohes Maß an Sicherheit und ermöglicht Konstruktionen bis F 90. Die Schallschutzeigenschaften (längenbezogener Strömungswiderstand ≥ 25 kPa) sperren störende Außengeräusche zuverlässig aus.

Sicherer Halt zwischen den Sparren

Verarbeitungsfreundlich wird der Brandschutz-Klemmfilz aufgrund seiner Klemmwirkung von bis zu 1 200 mm und seiner hohen Druckfestigkeit. Laut Hersteller weist die neue Lösung – im Vergleich zu herkömmlichen Steinwollesystemen – ein geringeres Flächengewicht auf, was nicht nur die statischen Planungen erleichtert: Die Klemmfilze werden in hoch komprimierten Verpackungen angeliefert, wodurch weniger Lagerplatz benötigt und das Handling vereinfacht wird. Das Produkt ist in Dämmstärken von 100 bis 200 mm erhältlich.


Durchgängig in λ31

Sein volles Potenzial entfaltet der Klemmfilz unter anderem im neuen »PremiumDach 1.000« von Isover. Bei dieser leistungsfähigen Systemlösung wird die Zwischensparren-Dämmung von der ebenfalls hoch wärmedämmenden Aufsparren-Dämmung »Ultimate AP SupraPlus-031« ergänzt. Aufgrund des so sichergestellten, durchgehenden Nennwertes der Wärmeleitfähigkeit von 0,031 W/(m*K) wird bereits mit einer Kombination aus einer 140 mm starken Zwischensparren- und einer 100 mm schlanken Aufsparren-Dämmung ein U-Wert von ≤ 0,14 W/(m2*K) erreicht. Aufgrund des im Vergleich zu herkömmlicher Steinwolle geringeren Gewichts dieser Lösung können selbst mit geringer Sparrenhöhe und in Altbaudächern mit begrenzter Tragfähigkeit die geforderten U-Werte erzielt werden.   J

Nach oben
facebook Instagram twitter rss