Aktuelles Mauerwerk & Beton

PohlCon: Neue Aufzugsisolierung reduziert Luftschallbelastung

Auf der diesjährigen »interlift« präsentierte PohlCon sein neues Körperschalldämmelement zur akustischen Schallentkopplung von Aufzügen. Die Aufzugsisolierung »JAI« besteht aus mehreren Stahl- und Elastomerplatten, die in einer Sandwichkonstruktion angeordnet sind und so den eingeleiteten Körperschall zuverlässig reduzieren. Zwischen Aufzugsführungsschiene und Schachtwand montiert, reduziert das Produkt den Körperschall und somit die Lärmbelastung in angrenzenden Räumen.

Zweischalig ausgeführte Aufzugsschachtkonstruktionen mit dem Ziel, den Körperschall zu reduzieren, verringern die Nutzfläche und sind oft in der Ausführung schwer realisierbar. Die Aufzugsisolierung »JAI« von Jordahl kann hier mit der einfachen Befestigung an Jordahl-Ankerschienen montiert eine wirtschaftliche Alternative bieten. Durch die Montage an den zugelassenen Ankerschienen ist die Tragfähigkeit des Gesamtsystems vollständig nachweisbar, heißt es in einer Mitteilung des Herstellers. Planer wie auch Bauausführende profitieren von einer erhöhten Prozesssicherheit und Effizienz bei der Reduzierung des Schalldruckpegels im Aufzugsschacht. Zusätzlicher Aufwand durch Nacharbeiten, um die vertraglich festgelegten Schallschutzziele zu erreichen, wird bereits in der Planungsphase vermieden. Zudem können durch das Dämmelement auch in angrenzenden Räumen des Aufzugsschachtes die Schallschutzziele für schutzbedürftige Räume erreicht werden. Das sorgt für eine noch effektivere Raumausnutzung im Gebäude. Bewohner erhalten einen erhöhten Wohnkomfort durch die geringeren Schallbelastungen und können dennoch auf die Vorzüge eines modernen Aufzugs zugreifen. J


 

Nach oben
facebook twitter rss