Pajarito Uzin Utz Tools GmbH & Co. KG Jubiläumskampagne feiert Handwerker als Macher

In diesem Jahr feiert die Marke Pajarito, die für hochwertige Maler-, Putz- und Trockenbauwerkzeuge steht, ihr 100-jähriges Bestehen. Im Vordergrund der Feierlichkeiten stehen die Handwerker als Macher. In den sozialen Medien und auf der Kampagnen-Website zeigt die Marke, wie stark Handwerker die Unternehmensgeschichte geprägt und die Entwicklung neuer Produkte beeinflusst haben. Ihren vorläufigen Höhepunkt findet die Kampagne auf der BAU in München.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Pajarito

Auf der BAU stellt Pajarito zwei Eigenprodukte vor: eine neue Außeneckenspachtel und das Farbwalzensortiment. Neu im Produktsortiment ist auch ein leistungsfähiger und umweltfreundlicher Bautrockner. Eine Vertriebsaktion, ein Mitarbeiterevent und die Eröffnung einer Schulungsakademie für Handwerker beschließen das Jubiläumsjahr.

Handwerker ermöglichen Produktentwicklungen

Dass Handwerker Produktentwicklungen erst ermöglichen und Böden und Wände kunstvoll gestalten können, hat Uzin Utz zuletzt 2022 im Rahmen seiner Jubiläums-Kampagne »The Art of Floor Systems« gewürdigt. Pajarito, das dem Markenverbund von Uzin Utz angehört, widmet diese Jubiläums-Kampagne ganz besonders den Handwerkern und stellt sie unter das Motto »Handwerker sind Macher«.

»Unsere Unternehmensgeschichte zeigt, dass der Wandel vom Übersee-Werkzeughändler zum Produktentwickler und Experten für Werkzeuge erst durch den engen Austausch mit den Anwendern der Produkte gelang«, erklärt Marketingreferentin Caroline Rüggeberg den Leitspruch. In wöchentlichen Posts bis zum Mai – dem Monat, in dem 1923 das Warenzeichen Pajarito eingetragen wurde – gibt das Unternehmen auf Instagram einen Einblick in seine Historie. Dabei werden einige der Produkte vorgestellt, die der Werkzeughersteller eigens geschaffen hat und die bis heute mit ihm in Verbindung gebracht werden: zum Beispiel die Pajarito-Malerspachtel, die Aufstreichspachtel Coloquick oder das Sortiment an Spachteln und Kellen mit nahezu 100 Typen.

Neuentwicklungen auf der BAU

Auf der BAU präsentiert das Unternehmen  einige seiner Neuentwicklungen und stellt ausgewählte Produkte aus seinem Sortiment vor. Erstmals vorgeführt wird eine Außeneckenspachtel, die die bereits bestehende Spezial-Inneneckenspachtel ergänzt. Mit dem ergonomisch geformten Werkzeug aus rostfreiem Edelstahl lassen sich Innenecken spachteln. Die Außeneckenspachtel erleichtert laut Pajarito demgegenüber die Arbeit an Außenecken, die in einem Zug gespachtelt werden können.


Fokus auf Farbwalzensortiment und »Asgard«-Set

Den Fokus richtet Pajarito daneben auf sein Farbwalzensortiment und das »Asgard«-Set zur maschinellen Gipskarton-Verspachtelung an Wand und Decke. Die 13 Walzenarten in unterschiedlichen Florhöhen oder -längen bedienen eine Vielfalt an Anwendungsgebieten: ob für das Auftragen von Dispersionsfarbe, als Rollkleber für Designbeläge, für Parkettversiegelung oder Rollputz. Das »Asgard«-Set beinhaltet einen »Asgard«-Taper und eine »Asgard«-Finish-Box, mit denen Gipskarton laut Pajarito bis zu dreimal schneller und auch sauberer gespachtelt werden kann.

Innenräume effizient und umweltfreundlich trocknen

In diesem Frühjahr nimmt Pajarito einen neuen Bautrockner in sein Sortiment auf. Der professionelle, 650 W starke Entfeuchter schaffe innerhalb von 24 Stunden bis zu 50 Liter Trockenleistung und qualifiziere sich damit für den gewerblichen Einsatz auf Baustellen, heißt es. Das Gerät wird mit dem umweltfreundlichen Kältemittel Propan betrieben, das weniger CO2 abgibt als andere Systeme. Der externe Schlauchablauf und der 5,5 Liter umfassende Tank können mit wenigen Handgriffen entfernt und geleert werden. Daneben ist der Bautrockner mit einer digitalen Schaltfläche, einem Stundenzähler, robusten Rädern und einem Transportgriff ausgestattet, die ihn auch auf rauen Untergründen beweglich machen.

Handwerker-Schulungsakademie im dritten Quartal 2023

Wie die Produkte für Wand- und Deckenarbeiten, aber auch für den Boden richtig eingesetzt werden, lernen Handwerker in einer eigens für sie geschaffenen Schulungsakademie. Sie wird innerhalb des dritten Quartals eröffnet und dann für regelmäßige Schulungen zur Verfügung stehen.  

[24]