Aktuelles Das Dach

Neues Lichtband: viel Tageslicht und wenig Hitze

Essertec: Für die Belichtung, Belüftung und Entrauchung von Flachdachgebäuden zur industriellen oder gewerblichen Nutzung hat Essertec »Esserlux« ­entwickelt. Das das neue Lichtbandsystem soll eine hohe Tageslicht­-ausbeute ohne unliebsame Aufheizung der Innenräume ermöglichen.

Insbesondere in den Sommermonaten geht eine hohe Tageslichtausbeute häufig mit einer ungewünschten Aufheizung der Innenräume einher. Um diesem Effekt entgegenzuwirken, gibt es für »Esserlux« nun einen außenliegenden Sonnenschutz, der deutlich den Wärmeeintrag reduzieren, gleichzeitig einen hohen Lichteintrag gewährleisten und auch gestalterisch höchste Anforderungen erfüllen soll.

In sehr tiefen Räumen wie bei Industrie-, Sport- und Gewerbehallen ist die Versorgung mit Tageslicht vor allem über Lichtbänder zu bewerkstelligen. Ob parallel zum First oder auf dem First positioniert, ausgestattet mit integrierter Lüftungs- oder Rauchabzugsklappe, ob elektrisch oder pneumatisch angetrieben: Das Lichtbandsystem »Esserlux« lässt sich laut Hersteller mit seiner unbegrenzten Länge und Spannweiten von ein bis 6 m auf die jeweiligen Anforderungen der Gebäudenutzung abstimmen.

Außenliegendes Sonnensegel

Vor allem für Regionen mit erhöhter Sonneneinstrahlung bietet »Essertec« nun ein außenliegendes Aluminium-Segel als Sonnenschutz an. Das gebogene Segel ist in zwei Ausführungen erhältlich: als Seiten-Sonnenschutz für starre Lichtbänder oder als Längs-Sonnenschutz für Lichtbänder mit Doppelklappen zur Belüftung oder Entrauchung. Bei dieser Ausführung wird das Sonnensegel mit den Klappen zusammen geöffnet, so dass Rauchabzug und Luftaustausch nach wie vor einwandfrei funktionieren. Die Auswahl zwischen Seiten- oder Längs-Sonnenschutz ergibt sich zudem aus der Nord-Süd-Orientierung des Lichtbands auf dem Dach.

Bei beiden Sonnenschutz-Varianten garantiert der großzügige Abstand zwischen Sonnensegel und Verglasung eine gute natürliche Lüftung. Diese sorgt für eine deutliche Minderung der indirekten Wärmestrahlung über die Verglasung. Durch die konsequente Nord-Süd-Ausrichtung der Segel bleibt auf der nördlichen Seite ein hoher Lichteinfall erhalten. Durch die Reflexion auf der Innenseite der Segel wird der Lichteintrag weiter verstärkt. Auf der südlichen Seite wird die direkte Sonneneinstrahlung deutlich reduziert.

Mit dem Sonnensegel »Esserprotect« kann der Wärmeeintrag um bis zu 50 Prozent gemindert werden. Der Sonnenschutz wird werkseitig vormontiert. Neben der Ausführung in Aluminium ist das Sonnensegel auf Wunsch auch in der Farbe Weiß (RAL 9010) lieferbar. Essertec erweitert sein Lichtband-Sortiment zudem um »Esserlux therm«. Durch seine wärmebrückenfreie Konstruktion und Wärmedämmeigenschaften eignet sich das System für den Einsatz in geheizten Flachdachgebäuden zur industriellen und gewerblichen Nutzung.    O


 

Nach oben
facebook Instagram twitter LinkedIn