Aktuelles Mauerwerk & Beton

Moll pro clima: Luftdichtung zum Aufsprühen

Mit der sprühbaren Luftdichtung »Aerosana Visconn« verspricht Moll Verarbeitern jetzt eine Alternative, mit der sie komplizierte Baustellensituationen genauso einfach und schnell abdichten können wie große Flächen. Dabei erweist sich das System laut Hersteller als so vielseitig, dass sich mit seiner Hilfe ein Großteil aller anfallenden Luftdichtungsaufgaben lösen lässt.

Verwinkelte, schwer zugängliche Details, Durchdringungen oder Bauteilübergänge mit zahlreichen Ecken und Kanten sind auf Baustellen keine Seltenheit. Da kann die Luftdichtung rasch zur zeitraubenden Herausforderung werden. Moll, Hersteller bauökologischer Produkte, bietet mit der sprühbaren Luftdichtung »Aerosana Visconn« jetzt eine Alternative. Die Sprühfolie ist wasserbasiert und hat nach eigenen Angaben im Emissionstest beste Werte erzielt.

Unzählige Anwendungsmöglichkeiten

»Aerosana Visconn« eignet sich laut Hersteller für sämtliche bauüblichen Oberflächen wie zum Beispiel verputztes oder auch unverputztes Mauerwerk, poröse Plattenwerkstoffe oder Bahnen. Es lässt sich auch als Haftgrundierung auf rauen oder staubigen Untergründen verwenden und überdeckt Risse und Fugen bis 3 mm Breite. Fugen bis 20 mm überstreicht man mit der faserarmierten Systemergänzung »Aerosana Visconn Fibre«. Beim luftdichten Verschließen noch größerer Löcher wie auch beim Abdichten von Durchdringungen, etwa durch Rohre oder Zargen, hilft ein Stück »Aerosana ­Fleece« weiter, das man vor dem Überstreichen oder Übersprühen einlegt.

Unabhängig vom Anwendungsfall verwandelt sich die zunächst pastöse Masse beim Austrocknen in eine strapazierfähige, nahtlose und dauerhaft elastische Dampfbrems- und Luftdichtungsschicht. Diese kann man dann überputzen, überstreichen oder mit »pro clima«-Klebebändern überkleben. Und weil »Aerosana Visconn« einen feuchtevariablen Diffusionswiderstand besitzt, lässt sich die Sprühfolie sowohl auf der Innen- als auch auf der Außenseite von Bauteilen einsetzen, etwa bei der Dachsanierung.


Beste Werte im Schadstofftest

»Besonders wichtig war uns bei der Entwicklung des sprühbaren Dicht-Systems das Thema Schadstoffemissionen«, sagt Oliver Goldau, Marketing­leiter beim Luft- und Winddichtungsspezialisten Moll pro clima. »Denn wir möchten das Bauen nach vorne bringen – mit Lösungen, die einfach und praxisgerecht sind, vor Bauschäden schützen und Verarbeiter und Nutzer nicht krank machen. Darum freuen wir uns, dass wir auch mit ›Aerosana Visconn‹ beste Werte im unabhängigen Schadstofftest erreicht haben.«

Verarbeitet wird die gebrauchsfertige Acryldispersion mit Airlessgeräten. Mit ihrer Hilfe gelingt das mühelose Dichten von ansonsten eher schwer zugänglichen Bauteilen. Aber auch die zügige Luftdichtung großer Flächen ist kein Problem.

Und hat man gerade kein Gerät zur Hand oder will »Aerosana Visconn Fibre« auftragen, greift man zum Pinsel. Beim Trocknen schlägt die Farbigkeit übrigens von Blau nach Schwarz um. Es sei denn, man nutzt »Aerosana Visconn white«, das ohne Farb­veränderung auskommt.    O

Nach oben
facebook twitter rss