Aktuelles Außenanlagen Gestaltung & Technik

Mauthe: »Sicher stützen und perfekt gestalten«

Seit mehr als 20 Jahren hat sich das »Redi-Rock«-Stützwandsystem laut Mauthe weltweit bewährt. Auch in Deutschland ist es in verschiedensten Geländesituationen im Einsatz – sowohl in der Böschungsbefestigung als auch in der Ufergestaltung und überall, wo es um die Abstützung und Gestaltung geht.

Hergestellt aus hochwertigem Beton, ist das Stützwandsystem für die problemlose Ausführung von Rundungen, Abstufungen und Eckausbildungen laut Mauthe genauso geeignet, wie auch für freistehende Mauern, die auf Wunsch bepflanzt werden können. Komplettiert wird das Angebot durch Säulen, Stufen, Abdeckungen und Pflanzsteine – in Fels- oder Blocksteinoptik – auf Wunsch in verschiedenen Farben.

Egal ob bei Neubauten oder bei der nachträglichen Garten- und Landschaftsgestaltung – es ist eine flexible Lösung, die zudem hilft, Grundstücksfläche zu sparen. Das System überzeuge nicht zuletzt verarbeitende Betriebe mit seiner schnellen und sicheren Montage, bei der lediglich die auf Baustellen vorhandenen Baugeräte zum Einsatz kommen, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Die erforderliche Manpower betrage inklusive des Maschinenführers maximal drei Personen, die mindestens 50 m² Mauerfläche an einem normalen Arbeitstag montieren. Da kein weiteres Werkzeug und kein Verkleben oder Vermörteln der Steine erforderlich ist, ist die Baustelleneinrichtung minimiert.


Standfest mit dem »Lego«–Prinzip

Die Mauersteine sind durch ihr Eigengewicht und die zusätzliche Verzahnung nach dem Lego-Prinzip standfest. Dadurch kann auch eine Armierung entfallen, sodass keine Rostflecken entstehen können. Für bis zu 4 m Mauerhöhe sei laut Hersteller für die Montage von »Mauthe Redi-Rock«-Stützwänden in der Regel kein Betonfundament erforderlich. Es genügt eine Planie aus Schottermaterial. Nötig ist lediglich ein Aushub bis auf den tragenden Untergrund sowie eine Verdichtung desselben. Im Anschluss muss Grobschotter nach Vorgabe eingebracht sowie eine Drainage erstellt und der Untergrund nivelliert werden.

Selbstverständlich sind auch Mauerhöhen > 10 m bei Einhaltung der Verlegerichtlinien zu realisieren. Dann können bereits die Stützmauersteine je nach Bedarf und Baustellenfortschritt geliefert und aufeinandergestapelt werden. Anschließend werden die Stützmauersteine schichtweise mit Kies hinterfüllt. Positiv ist auch, dass das Verlegen bei jeder Witterung möglich ist – auch bei Frost.   J

Nach oben
facebook Instagram twitter rss