Aktuelles Außenanlagen

Lux Glender: »Licht-im-Handlauf-System« für mehr Sicherheit

Für viele Lichtplaner und Architekten ist jetzt laut Lux Glender »ein Licht am Ende des Tunnels« zu sehen. Das Unternehmen bietet jetzt ein patentiertes »Licht-im-Handlauf-System«, das als Wegweiser, Sicherheitsführung oder auch Designelement eingesetzt werden kann – im privaten Bereich, auf Brücken, an Fahrrad- und Fußgängerwegen sowie Unterführungen und im gesamten öffentlichen Bereich.

Als Maschinenbauingenieur Alexei Keller die Firma Daidalos vor knapp zwei Jahren übernommen hat und in Lux Glender umfirmierte, war sein klares Ziel, die Handlaufbeleuchtung als eine eigenständige Beleuchtungsart auf dem Markt zu spezialisieren. Einfach, bezahlbar, smart und universell sollte die Lösung sein, ohne dabei Abstriche in Sachen Qualität vorzunehmen.

Jetzt hat Lux Glender das patentierte »Licht-im-Handlauf-System« auf den Markt gebracht. »Die Idee war, ein in der Verarbeitung einfaches, modular zusammensetzbares ›Licht-im-Handlauf-System‹ zu entwickeln, welches durch das Austauschen von wenigen Systemkomponenten möglichst alle Anforderungen an eine moderne, zeitlose und ästhetische Edelstahl-Handlaufbeleuchtung abdeckt«, so der Geschäftsführer Alexei Keller. »Das System sollte gleichzeitig energieeffizient und umweltfreundlich sein und sich den örtlichen Ansprüchen und Gegebenheiten entsprechend anpassen. Durch eine veränderte Form der Nut kann nun die Abdeckung in das Profil einfach eingeklipst werden. Das Ergebnis: ein voll funktionsfähiger LED-Handlauf.«


Nach Fertigstellung des gesamten Systems hat man quasi einen versiegelten Verbund von Abdeckung und Sicherungsprofil. Nach der Installation kann man sie nicht mehr ohne Weiteres öffnen, was Vandalismus vorbeugt. Allerdings kann bei einer normalen turnusmäßigen Wartung das Sicherungsprofil an der vorgesehenen Revisionsstelle zusammengedrückt werden. Wie ein Reißverschluss öffnet sich dann die Abdeckung. Möchte man lange Distanzen beleuchten und es steht nur eine Einspeisestelle zur Verfügung, nimmt man das  Trägerprofil mit und führt das Kabel im Innern weiter. Selbst »mitten im Handlauf« könne neu eingespeist und die Beleuchtung weitergeführt werden.

Entscheidet man sich bei der Auswahl des Systems für diese Kombination von Sicherungsprofil und Trägerprofil, so kann auch eine asymmetrische Abdeckung gewählt werden. Als Alternative steht eine asymmetrische Abdeckung bereit, die eine integrierte Linse, welche die Lichtverteilung auf die Lauffläche lenkt, beinhaltet.   J

Nach oben
facebook Instagram twitter rss LinkedIn