Aktuelles Mauerwerk & Beton

LEIPFINGER-BADER: Gesundes Raumklima für gutes Lernumfeld

Dank massivem Mauerwerk: Grundschul-Neubau bei Landshut bietet hohen Schall- und Wärmeschutz

Stein auf Stein wächst derzeit in Markt Altdorf bei Landshut ein beispielhaftes Großprojekt heran. In unmittelbarer Nachbarschaft zum Rathaus entsteht ein viergeschossiger Gebäudetrakt mit 2.823 Quadratmetern Nutzfläche komplett aus Ziegelmauerwerk. Im August 2022 sollen hier die Grundschule sowie das Bauamt der Marktgemeinde einziehen. Das Besondere daran: Obwohl es keine zusätzliche Außendämmung gibt, erfüllt der Ziegelbau die strengen Vorgaben sowohl in energetischer Hinsicht als auch in Bezug auf den Schallschutz. Möglich macht dies der Einsatz dämmstoffgefüllter „Unipor Coriso“-Mauerziegel, die unweit der Baustelle bei den Ziegelwerken Leipfinger-Bader in Mainburg-Puttenhausen hergestellt werden. Auch in einschaliger Bauweise erfüllen die massiven Wandbaustoffe höchste bauphysikalische Ansprüche.

Ein einladendes Lernumfeld mit gesundem Raumklima sollte jede Grundschule seinen jungen Schülern bieten. So entsteht derzeit auch in Markt Altdorf (Niederbayern) neben dem 1973 errichteten Bauteil ein gänzlich neues Schulhaus. Den Zuschlag für die Realisierung des Projektes „Generalsanierung und Teilneubau der Grundschule sowie Neubau des Bauamtes und Erweiterung des Kinderhortes“ hat die Planungsgesellschaft POKAM mbH aus Vilsbiburg nach einer Ausschreibung erhalten. „Der Zuschlag der Ausschreibung war auf die wirtschaftlichsten Angebote ausgelegt“, erklärt Martin Pollinger von der Planungsgesellschaft. Dafür setzen die Planer auf ein regionales Produkt – den massiven „Unipor WS10 Coriso“-Mauerziegel der Ziegelwerke Leipfinger-Bader, der in Mainburg-Puttenhausen hergestellt wird und explizit für mehrgeschossige Wohn- oder Nutzbauten entwickelt wurde.

Herz aus Wasser, Basalt und Feuer

Die keramische Hülle des „Coriso“-Mauerziegels besteht aus Lehm, Ton und natürlichen Porosierungsstoffen. Herzstück des „Coriso“-Mauerziegels ist seine natürliche mineralische Füllung, hergestellt aus Wasser, Basalt und Feuer. Diese Verbindung macht eine kostenaufwändige Zusatzdämmung der Außenwände überflüssig und sorgt für hohen Schall- und Wärmeschutz. So garantieren der Mauerziegel und sein besonderes Innenleben mit einem Wärmeleitwert von 0,10 W/(mK) ein hohes Maß an Energieeffizienz. Der U-Wert beläuft sich bei 36,5 Zentimeter schlanken Wänden und beidseitig verputztem Mauerwerk auf 0,25 W/(m2K). Ein solcher Wandaufbau ermöglicht zudem ein hohes Schalldämm-Maß von 52,2 Dezibel, wodurch der in einer Schule notwendige Schallschutz optimal umgesetzt werden kann.


Darüber hinaus kommt der „Coriso“-Mauerziegel komplett ohne chemische Zusätze aus. Aber nicht nur deshalb sorgt er auf natürliche Art und Weise für ein hervorragendes Raumklima: Da er Wärme speichern und zeitversetzt wieder abgeben kann, hält er die Raumtemperatur in der Waage. Hinzu kommt, dass der „Coriso“ einen hervorragenden Brandschutz bietet, was für ein komplexes Schulgebäude besonders wichtig ist. Bei knapp 1.000 Grad im Tunnelofen gebrannt, erfüllt der massive Mauerziegel spielend die Auflagen der höchsten Brandschutz- und Feuerwiderstandsklasse.

Gute Ökobilanz dank Langlebigkeit und kurzer Lieferwege

Gleichzeitig handelt es sich um ein Produkt, dessen Rohstoffe zum überwiegenden Teil aus der Region stammen. Zudem ist es besonders langlebig und wird im benachbarten Landkreis Kelheim hergestellt. Lange Lieferwege zur Baustelle gibt es also nicht: Die Ziegelwerke Leipfinger-Bader, die den „Coriso“ in Puttenhausen produzieren, liegen von der Marktgemeinde Altdorf gerade einmal rund 30 Kilometer entfernt. Auch dieser Umstand trägt zu einer guten Ökobilanz des neuen Schulgebäudes bei. Darüber hinaus sind die Ziegel leicht und schnell zu verarbeiten und können dank eines volldigitalisierten Produktions- und Lieferprozesses genau zum richtigen Zeitpunkt „just in time“ geliefert werden. Bei der geringen Baufläche – im engen Innenhof von Rathaus, noch bestehender Grundschule und Mittelschule mit enger Zufahrt – ein weiterer Vorteil.

Attraktive Arbeits-, Lern- und Spielumgebung

Geplant ist die komplette Fertigstellung von Schule und Bauamt zwischen Mai und August 2022. Das Bauamt umfasst dann zwölf Büroräume sowie drei Besprechungs- und Archivräume. Mit zehn Klassenzimmern, jeweils zwei Musik-, Textil- und Werken-Fachräumen bietet das neue Grundschulgebäude den Kleinen ausgiebig Platz zur Entfaltung. Ein Verwaltungsbereich mit vier Büros sowie ein Lehrerzimmer mit Silentiumsraum und Teeküche stehen zukünftig dem Lehrpersonal zur Verfügung. Der Neubau des betroffenen Gebäudetraktes findet bei laufendem Schulbetrieb statt. Alle neuen Gebäude werden zudem barrierefrei gestaltet.

Die Arbeiten für diesen ersten Bauabschnitt des Projektes – mit einem Kostenrahmen von rund 9,9 Millionen Euro – liegen trotz eines strengen Winters mit widrigen Witterungsverhältnissen derzeit voll im Zeitplan. Der Neubau ist ein Ersatz für das alte Schulgebäude aus den 1950er Jahren, das wegen deutlicher Rissbildungen infolge starker Setzungen des Untergrundes abgerissen werden musste. Nach Fertigstellung des Erweiterungsbaus im ersten Bauabschnitt erfolgen nun der Umbau und die Sanierung des noch bestehenden Schulgebäudes mit Kinderhort. In letzterem können die Schüler nach Beendigung der Arbeiten zukünftig drei kindgerecht gestaltete Gruppen- und Gruppennebenräume sowie drei Mehrzweckräume bespielen.

Nach oben
facebook Instagram twitter LinkedIn