Aktuelles Mauerwerk & Beton Fassade

KLB Klimaleichtblock: Leichtbeton-Konstruktion mit zusatzgedämmten Wänden

Mit dem Neubau der psychiatrischen Johanniter-Tagesklinik in Koblenz sollte ein kostengünstiges und zugleich ökologisch verantwortliches Projekt entstehen. Die Vorgaben des Bauherren konnten mit dem Leichtbeton-Mauerwerk von KLB Klimaleichtblock in die Tat umgesetzt werden.

Einen gelernten Zimmermann und Architekten mit der Durchführung dieses Projektes zu beauftragen hätte bedeuten können: Diese Tagesklinik wird ein handwerklich fundiert geplanter Holzskelettbau. Es kam jedoch anders. Nicht nur gab die Bauherrin, die Johanniter-Tagesklinik Koblenz, zu Beginn der Planung die Richtung vor und bestand auf eine massive Bauweise, die sich für andere Gebäude bereits bewährt hat. Auch setzt das Architekturbüro von Stefan Schäfer mit seinem Branding »nachhaltige Architektur in Holz + Stein« grundlegend auf architektonische Nachhaltigkeit – und diese ist ebenfalls sehr gut in Stein umzusetzen.

Mit der Entscheidung zur Massivbauweise steht ein ganzer Reigen an Baustoffen zur Auswahl, zugleich die Entscheidung zur Konstruktion: monolithisch, WDVS oder hinterlüftet? Ausgeführt wurden eine Wärmedämmverbundkonstruktion sowie eine vorgesetzte hinterlüftete Fassade. Für beides bietet Leichtbetonhersteller KLB Klima­leichtblock mit seinen Plan-Hohlblöcken den passenden Baustoff an, der speziell für zusatzgedämmte Wände, tragende Keller-, Außen- und Innenwände entwickelt wurde. KLB-Plan-Hohlblöcke sowie Schalldämmblöcke werden auf der Grundlage der europäischen Norm DIN EN 771-3 hergestellt und sind darüber hinaus bauaufsichtlich zugelassen. Neben vielen technischen Daten war für die Wahl des KLB-Plan-­Hohlblocksteines mitentscheidend, dass damit vom Architekten schon mehrere Bauvorhaben ausgeführt wurden. Darüber hinaus kamen für statisch bzw. schalltechnisch besonders beanspruchte Bereiche KLB-Plan-Schalldämmblöcke zum Einsatz.


Regionaler Baustoff aus Bims und Blähbeton

Leichtbeton-Mauersteine von KLB werden überwiegend aus Bims und Blähbeton hergestellt. Der Zuschlag Bims ist ein vulkanisches Gestein, das im Tagebau, nach Abschieben und seitlicher Lagerung des Mutterbodens, gewonnen wird. Nach dem Abbau wird der Mutterboden wieder gleichmäßig aufgetragen, sodass das Gelände schnell renaturiert werden kann. Leichtbeton-Mauersteine müssen nur in Hochregallagern an der Luft getrocknet werden. Ein energieaufwendiger Brand im Ofen, Dampfhärtung in Autoklaven oder Ähnliches sind nicht erforderlich. Dank seiner grobporigen Struktur lässt sich das Material laut KLB nicht nur leicht verarbeiten, sondern verfügt auch über gute Dämmeigenschaften.

Baustoffe aus der Region sind ein weiteres Argument in jeder Ökobilanz. Die Region rund um Koblenz ist mit reichhaltigen Bims- und Tonvorkommen gesegnet. Die mit dem Rohbau beauftragte Firma Theisen-Bau aus Kruft verarbeitet KLB-Plan-Hohlsteine sehr häufig und auch des Öfteren schon für das Architekturbüro Stefan Schäfer.

Gute Dämmung und hoher Schalldämmwert

Gute Architektur zeichnet sich u. a. durch das sinnvolle Umsetzen bewährter Standards aus. Dem entspricht die Auswahl des KLB-Plan-Hohlblockes, der sich laut Hersteller bereits seit langem für zusatzgedämmte Hintermauerschalen bewährt hat. Mit einer vorgesetzten Steinwolle-Dämmung (λ = 035) der Stärke 12 cm ergibt sich für die 24 cm starken, verputzten WDVS-Außenwände ein U-Wert von 0,232 W / (m2K). Im Bereich der vorgehängten Fassade liegt dieser Wert mit 0,183 W / (m2K) noch niedriger – bei einer Dämmstoffstärke von 16 cm und einem Hinterlüftungsquerschnitt von 3 cm. Beiden Konstruktionen gemein ist zugleich ein hoher Schalldämmwert, der trotz einer angrenzenden Bundesstraße eine hohe Aufenthaltsqualität in der Tagesklinik ermöglicht. Nur wenige Wände wurden in Beton ausgeführt. Im Nachhinein betrachtet, hätten auch die gekrümmten Wände gut mit Leichtbetonsteinen umgesetzt werden können. Das Biegen der Gipskartonplatten hat zwar funktioniert, aber dennoch musste im Nachgang viel gespachtelt werden. Gut möglich, dass die nächste gekrümmte Wand auch mit Leichtbeton-Wandsteinen geplant wird.   J

FIRMENINFO

KLB Klimaleichtblock GmbH

Lohmannstraße 31
56626 Andernach

Telefon: 02632 - 2577-0
Telefax: 02632 - 2577-770

Nach oben
facebook Instagram twitter LinkedIn