Industrie- und Gewerbebau

Hörmann mit neuen Produkten und guten Zahlen

Als einer der größten Aussteller hat sich der Tor- und Türhersteller Hörmann auf der BAU präsentiert: Auf rund 1 400 m2 wurden neue und weiterentwickelte Produkte aus den Bereichen Tore und Türen gezeigt, auf einer Pressekonferenz ging es um Zahlen und Strategie.

Von Jan RiekenChristoph Hörmann, persönlich haftender Gesellschafter, hatte gute Zahlen zu verkünden: Mit mehr als 6 000 Mitarbeitern hat die Hörmann-Gruppe, zu der auch Schörghuber, Huga und Alukon gehören, einen Umsatz von über 1 Mrd. Euro. Die Internationalisierung schreitet dabei voran_ Über 100 Vertriebsstandorte in über 40 Ländern sowie weitere rund 50 mit Geschäftskontakten. Vor Ort am Unternehmenssitz im ostwestfälischen Steinhagen hat das Hörmann-Forum seit Eröffnung im Jahr 2015 etwa 12 000 Besucher gezählt, allein zu Schulungen kamen rund 2 300 Mitarbeiter und etwa 1 100 Händler.
Am Messestand spielte für den ostwestfälischen Tor- und Türhersteller die Präsentation der Wohnraumtüren aus Holz und Glas und deren neue Designs eine zentrale Rolle. Auch bei Haustüren zeigte Hörmann ein erweitertes Designportfolio und verkündete einen erweiterten Einbruchschutz_ Ab März sind alle »Thermo Safe«- und »Thermo Carbon«-Türen serienmäßig mit Einbruchschutz nach RC3 ausgestattet.Zusätzlich präsentierte Hörmann Lösungen für Tür- und Torautomatisierungen in privaten und gewerblich genutzten Bereichen. Außerdem wurden Neuheiten in der Industrie-tor- und Verladetechnik sowie Weiterentwicklungen im Feuerschutztürenprogramm gezeigt.

Nach oben
facebook twitter rss