Aktuelles Werkzeuge

Hikoki: Bürstenlose AC-Motoren für Effizienz und Komfort

Hikoki setzt bei kabelgebundenen Elektrowerkzeugen auf bürstenlose Motoren – für eine stabile Leistungsentfaltung bei Stromschwankungen beim Kabeltrommel- oder Generatoren-Einsatz.

Im Oktober wurde aus Hitachi Power Tools die Marke Hikoki. Die neue Marke setzte weltweit auf die bürstenlose Motorentechnik. Sie sind weitestgehend wartungsfrei und haben laut Hersteller eine sehr hohe Lebensdauer. Die Ausgangsleistung eines kompakten bürstenlosen AC-Motors ist größer als bei Bürstenmotoren gleicher Baugröße.

Ein weiterer Vorteil, besonders auf großen Baustellen: Eine kompakte Wechselrichterschaltung verhindert den Leistungsabfall, auch wenn die Stromversorgung über einen Generator ohne Wechselrichter erfolgt oder wenn das Gerät über Kabeltrommeln an die Stromversorgung angeschlossen ist. Dies hat bisher aufgrund von Leistungseinbußen immer zu einer geringeren Bohr- oder Abbruchleistung geführt.

Mehr Ergonomie und weniger Lärm

Hikoki hat eine extra kleine Steuereinheit ohne Kondensator entwickelt für den Einsatz in kompakten und handlichen Maschinen wie etwa bei den Schlagschraubern »WR14VE«, »WR16SE«, »WR 22SE« und »WR25SE«. Die Bauweise des 1 320-W-Motors ermöglicht beim Winkelschleifer »G13VE« einen schlanken Griff, der wiederum ermüdungsfreieres Arbeiten erlaubt.

Die neue Technik macht auch die Kreissäge »C6MEY« leiser. Sie verfügt über einen »Silent Mode«, der die Leistungsbereitstellung automatisch der Belastung anpasst.

Dass die bürstenlosen Motoren auch im Schwersteinsatz ihre volle Leistung bringen, zeigen nach eigenen Angaben die Bohr- und Abbruchhämmer. Der »H45MEY« mit seinem 1 150-W-Motor erreicht eine Schlagenergie von 10,1 J nach EPTA-Standard (European Power Tool Association). Die Abbruchkapazität beträgt 131 kg (pro 30 min). Der größere Bruder »H60MEY« mit 1 500-W-Motor (Aufprallenergie: 15,9 J) erreicht 164 kg.    O


 

Nach oben
facebook twitter rss