Aktuelles Bodenbeläge & Aufbau

herotec: Modernes Heizungssystem für historischen College-Speisesaal

Zusammen mit seinem englischen Geschäftspartner Jupiter Heating stattete Herotec den Speisesaal des altehrwürdigen Oriel College in Oxford mit einer brandsicheren Flächenheizung aus. Voraussetzung war ein auf Mineralwolle basierendes System sowie die Erhaltung der historischen Fußboden-Balken.

Zum Einsatz kam in dem bereits im Mittelalter gegründeten Oriel College in Oxford die Herotec-Systemlösung »TempusDRY ROCK 30-16 AB« – mit dieser Fußbodenheizung konnten die hohen Ansprüche an den Brandschutz erfüllt werden. Das international mehrfach ausgezeichnete Architekturbüro »5th Studio« (ebenfalls aus Oxford) stellte bei der Sanierung zwei Bedingungen: ein auf Mineralwolle basierendes Flächenheizungssystem, um brennbare Materialien nach Möglichkeit aus dem Projekt auszuschließen, sowie das Belassen der Fußboden-Balken.

Diese stammen zu großen Teilen noch aus der Zeit, als das Gebäude erbaut wurde (1638 – 1640). Anstatt die alte Holzkonstruktion einzukerben, wurden die Anbindeleitungen entlang der Wände verlegt und die Fußbodenheizung zwischen den Balken installiert. Die Installation der ca. 133 m² großen Fläche dauerte aufgrund der räumlichen Besonderheiten rund sieben Tage.


Mineralisches Grundmaterial mit eingefrästen Rillen

»Wir sind sehr stolz darauf, Teil dieses ungewöhnlichen Projekts zu sein«, berichtet Thomas Heuser, Geschäftsführer von Herotec Flächenheizung. »Es waren sehr spezielle Voraussetzungen an einem nicht sehr alltäglichen Ort.« Für das historische Oriel College in Oxford lieferte das Ahlener Unternehmen Platten im Format 1 000 x 500 mm des Flächenheizungssystems »TempusDRY ROCK 30-16 AB«. Das mineralische Grundmaterial ist nicht brennbar (Brennstoffklasse A1).

Ab Werk sind Rillen eingefräst, die mit Stahl- oder Aluminiumblechen ausgekleidet werden. Die Fixierung dieser Bleche erfolgt durch ein patentiertes mechanisches Verfahren. Die Lastverteilschicht kann in Trockenbauweise, mit Estrichen nach DIN 18560 sowie mit Spachtelmassen ausgeführt werden. Als Heizrohre kommen Metallverbundrohre von Herotec in der Dimension 16 x 2 mm zum Einsatz. So lassen sich laut Herotec minimale Bodenaufbauten von 44 mm (mit Spachtelmasse) bzw. 55 mm (mit Fertigteilestrich) realisieren.J

Nach oben
facebook Instagram twitter LinkedIn