Hella Sonnenschutztechnik GmbH Multidimensionales Erleben auf dem Messestand

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Hella

Der zweigeschossige Hella Messestand samt einer überdimensionalen Sonne am Standeingang  hat bei der R+T Messe in Stuttgart die Blicke auf sich gezogen: Auf 600 m2 Fläche präsentierte  das Unternehmen seine Vision des Sonnenschutz-Handels der Zukunft.

Das erstmals präsentierte neue Verkaufs-, Händler-, und Ausstellungskonzept hat sich als Publikumsmagnet entpuppt. Mit den Konzepten »Cube« und »Wall« liefert Hella schlüsselfertige Verkaufstools, die für Händler und Partner eine Maximierung des Umsatzes, neue Chancen beim Cross- und Up-Selling, eine erhöhte Abschlussquote sowie  eine Vereinfachung des Einkaufs versprechen. Endverbraucher sind nach einem Besuch bei einem Händler mit »Cube« oder »Wall« schneller und sicherer in ihrer Kaufentscheidung, teilt das Unternehmen mit.

Die Erlebniswelt »Cube« bietet für Endverbraucher und Architekten ein Erlebnis für alle Sinne. Das Hella Shop-in-Shop-Konzept benötigt 40 m2 Verkaufsfläche und gliedert sich in drei Zonen. Zunächst beginnt unter einer Pergola das Beratungsgespräch. Über die im Tisch integrierte digitale Oberfläche kommen Händler den individuellen Wohnkomfort-Ansprüchen der Käufer auf die Spur. Die Angaben, die dort gemacht werden, generieren im Hintergrund das Bildmaterial und die Animationen für das Erlebnis in der zweiten Zone, dem Herzstück des Ausstellungskonzepts – dem Hella »Cube«. In diesem multimedialen Erlebnisraum können Kunden den Produktnutzen mit allen Sinnen erfahren. Auf einer großen Leinwand werden individualisierte Szenen des Wohnalltags mit Licht- und Soundsystem sowie Sonnenschutzanlagen verknüpft, sodass ein echtes Raumgefühl entsteht. Danach schreitet man für einen Perspektivenwechsel von innen nach außen. Der Kunde hat so die Möglichkeit, die unterschiedliche Wirkung der einzelnen Behänge am Fassadenbild zu sehen. Abgerundet wird das Kundenerlebnis in der dritten Zone, wo bei einem umfassenden Beratungsgespräch eine maßgeschneiderte Sonnenschutzlösung erarbeitet wird.

Neben der Erlebniswelt »Cube« als großflächiger und zugleich kompakter Shop-in-Shop-Lösung ist die Hella-Wandlösung »Wall« als Alternative geeignet für Ausstellungen, bei denen weniger Fläche zur Verfügung steht. Die »Wall« bietet auf einer Wandlänge von 3,3 m und einer Höhe von 2,45 m einen kompakten Überblick über die Muster aus den Segmenten Markise oder außen liegendem Sonnenschutz.

Andreas Kraler, geschäftsführender Gesellschafter  der Hella Gruppe, und Dietmar Heil, Inhaber von Gluetex und Jentschmann, beim exklusiven Presse-­ Event bei der Weltleitmesse R+T in Stuttgart.

Damit es für die Fachpartner so einfach wie möglich wird, liefert Hella fix definierte Gesamtpakete mit einem Produktmustermix aus Bestsellern, Verkaufsflächenausstattung und Ladenbau. Die gelieferte Hardware wird durch ein Media- und Marketingkomplettpaket ergänzt, die Zusammenarbeit funktioniert auf Basis eines Kooperationsvertrages einschließlich laufender Service- und Wartungsleistungen.

Neues aus der Hella »Onyx«-Welt

Die Technologie zur digitalen Steuerung der Erlebniswelt ist eine Entwicklung der Hella-eigenen Abteilung Automation und Steuerungstechnik. Vor rund zehn Jahren hat Hella die Steuerung »Onyx« auf den Markt gebracht und seither stets weiterentwickelt. Auf der R+T Messe wurden die beiden neuen Sensoren »Onyx.Tag Sun« und »Onyx.Tag Temperature« vorgestellt. Mit den dezenten und eleganten Sensoren – sie messen nur 4 mal 4 cm – lassen sich verschiedene Automationen ganz einfach mit den »Onyx«- Steuergeräten kombinieren.

Smarte Sensortechnik

Der Sonnen- und Helligkeitssensor »Onyx.Tag Sun« misst laufend die Helligkeit und steuert Beschattungsanlagen vollautomatisch nach einem frei einstellbaren Schwellenwert. Der batteriebetriebene Sensor kann einfach an einer Metallplatte an der Fassade oder dem Sonnenschutzprodukt befestigt werden und perfektioniert den Blend- und Hitzeschutz für den Außenbereich. Der Einstellbereich des Sensors ist zwischen 0 bis 100 000 Lux möglich.


Der Temperatur- und Luftfeuchtesensor »Onyx.Tag Temperature« ist laut Hersteller die optimale vollautomatische Temperaturüberwachung für den Innenbereich. Er misst laufend die aktuelle Temperatur sowie Luftfeuchte und steuert Beschattungsanlagen nach frei einstellbaren Schwellenwerten zwischen minus 20 bis plus 60 Grad. Beide Sensoren sind magnetisch und daher einfach anzubringen.

Starke Partnerschaft: Hella und Gluetex

Seit rund einem Jahr arbeiten Produktmanagement und Konstruktion von Hella unter anderem mit der Firma Gluetex zusammen. Deren neue Technologie »TRail«, die beim R+T Innovationspreis in der Kategorie »Textiler Sonnenschutz« mit Gold und mit dem Sonderpreis der Jury ausgezeichnet wurde, ist an Hella Produkten getestet und auf der Messe ausgestellt worden. Dietmar Heil, Inhaber von Gluetex, erklärt: »Mit der neuen patentierten Tuchführung ›TRail‹ für seitensaumgeführte Tücher haben wir die bessere Alternative zum Reißverschluss entwickelt und damit ein neues System für textile Sonnenschutzlösungen wie Senkrecht-Markisen, Wintergarten- oder Terrassenüberdachungen geschaffen. Hella war für uns der ideale Testpartner: Als Komplettanbieter mit einem breiten Sortiment, jahrzehntelanger Produktionserfahrung und fundiertem Know-how in der Verarbeitung von Tüchern konnte uns Hella wertvolles und fachlich fundiertes Feedback in der Testphase liefern und so wesentlich zur Weiterentwicklung und Optimierung des Produkts beitragen.«

[51]
Socials