GUTJAHR Systemtechnik GmbH Verbesserter Brandschutz bei aufgestelzten Belägen

Aufgestelzte Systeme haben im Außenbereich an Bedeutung gewonnen – auf privaten Terrassen ebenso wie im öffentlichen Raum, beispielsweise in der Gastronomie. Doch gerade in Bereichen mit viel Publikumsverkehr sind die Anforderungen in puncto Sicherheit hoch. Genau hier setzen zwei neue Systemergänzungen von Gutjahr an: eine Lösung für feuerfeste Outdoor-Fluchtwege und ein Durchbruchschutz für Beläge.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: GUTJAHR

Die Unterkonstruktion ist für Terrassen- und Balkonbeläge genauso wichtig wie das Fundament für ein Haus. Fehler im Fundament wirken sich auf die gesamte Konstruktion aus und können bei der Nutzung zu massiven Problemen führen. Die flexibel einsetzbaren Komplettsysteme von Gutjahr bilden nach Unternehmensangaben einen guten und festen Untergrund für viele aufgestelzte Beläge. Mit zwei Ergänzungen für die Systeme schafft Gutjahr nun die Voraussetzungen für noch mehr Sicherheit im Außenbereich.

Normgerechter Fluchtweg möglich

Aufgestelzte Beläge mit Kunststoff-Stelzlagern sind für Fluchtbereiche, die Brandschutzvorschriften unterliegen, nicht geeignet, teilt Gutjahr mit. Das Problem: Bei einem Brand können die Kunststoffe schmelzen. Dann sind die Fluchtwege nicht mehr oder nur sehr schwer nutzbar. Genau hier setzt die neu entwickelte Gutjahr-Brandschutz-Fußaufnahme aus beschichtetem Stahl an. Sie ist hitzebeständig und kann statt eines Stelzlagers am »TerraMaxx RS«-Rahmensystem befestigt werden – die stufenlos höhenverstellbaren Drehfüße werden in die Fußaufnahme eingedreht. »So lässt sich mit dem Rahmensystem ›TerraMaxx RS‹ auf einfache Weise ein nicht brennbarer, normgerechter Fluchtweg erstellen«, erklärt Gutjahr-Produktmanager Thomas Römer. Dabei kann die Brandschutz-Fußaufnahme auch nur im Bereich der ausgewiesenen Fluchtwege eingesetzt werden. »Die restliche Fläche wird dann ganz normal mit Rahmensystem plus Stelzlagern ausgeführt.«

Doppelbodenkonstruktion mit Durchbruchschutz

Das variable Verlegesystem »TerraMaxx Protect« hat Gutjahr speziell für höher belastete, hoch aufgestelzte Bereiche entwickelt, wie sie etwa in der Gastronomie oder im Eventbereich typisch sind. Das System besteht aus einem glasfaserverstärkten Verlegemodul, höhenverstellbaren Stellfüßen und frei positionierbaren Fugentellern. »Als Gesamtsystem entsteht so eine Doppelbodenkonstruktion mit einem Durchbruchschutz für den darauf verlegten Belag. Damit werden Verletzungen verhindert, die beim Bruch einer Keramikplatte entstehen können, zum Beispiel wenn eine Sektflasche ungebremst herunterfällt«, sagt Thomas Römer.


Geeignet für eine hohe Publikumsfrequenz

Der Durchbruchschutz der glasfaserverstärkten Verlegemodule macht »TerraMaxx Protect« zur sicheren Lösung für Außenbereiche mit regelmäßigem Publikumsverkehr. Dank der von oben verstellbaren »easy2wall«-Stellfüße ist die Montage des Verlegesystems denkbar einfach. Zudem erleichtert das Allwettersystem die Planungen: Der Aufbau ist mörtelfrei und dadurch witterungsunabhängig verlegbar.

»TerraMaxx Protect« ist ab einer Mindestaufbauhöhe von 48 mm zuzüglich Belag einsetzbar. Geeignet ist das Verlegesystem für gebundene Untergründe, Betonflächen mit oder ohne Abdichtung sowie für ungebundene, erdberührte und verzögert sickerfähige Untergründe. Dank der frei positionierbaren Fugenteller können auch unterschiedliche Belagsformate in einer Fläche verlegt werden. »TerraMaxx Protect« lässt sich mit den anderen Systemkomponenten von Gutjahr kombinieren – wie Abdichtung, Randprofile oder Drainroste für schwellenfreie Übergänge.

Gerade in der Gastronomie und im Eventbereich stellt die neue Lösung damit laut Gutjahr eine Erleichterung im sensiblen Bereich des Brandschutzes dar – für Kunden wie für Verarbeiter.

 

Firmeninfo

GUTJAHR Systemtechnik GmbH

Philipp-Reis-Str. 5-7
64404 Bickenbach/Bergstraße

Telefon: +49 (0) 62 57 - 93 06-0

[67]
Socials