Sanitärinstallation mit Unterstützung von Geberit Bereit für die Zukunft: Dreifamilienhaus-Neubau

In Salem ist ein zeitgemäßes Dreifamilienhaus entstanden. Dabei wollte der Bauherr nicht nur modernen Wohnraum schaffen, sondern auch eine nachhaltige Kapitalanlage für seine Zukunft. Seine Anforderungen an das Projekt waren klar: Während des gesamten Bauprojektes sollten hochwertige und langlebige Produkte verbaut werden. Im Sanitärbereich war die Wahl für alle Baubeteiligten deshalb eindeutig: Geberit. Für die Zukunft gerüstet ist der Neubau durch die Wärmepumpe, aber auch mit der überlegten Gestaltung und Ausstattung der Badräume.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Geberit

Im März 2022 begann die Verwirklichung des Projekts nach den Vorstellungen des Bauherrn: zeitgemäßen Wohnraum in Salem, einer Gemeinde im Bodenseekreis, zu schaffen. Das Bauvorhaben, das in enger Kooperation mit der Moog GmbH Heizungsbau realisiert wurde, startete mit dem Teilabriss eines Bestandsgebäudes, gefolgt von der Errichtung eines modernen Dreifamilienhauses. Von Anfang an war es ein zentrales Anliegen des Bauherrn, auf regionale Partner zu setzen – dieses Engagement zieht sich wie ein roter Faden durch alle Facetten des Neubaus. Eine der drei Wohneinheiten hat der Bauherr seit der Fertigstellung im Juni 2023 selbst bezogen, die beiden anderen werden von Mietern bewohnt.

Effizienz und Qualität bei der Materialwahl

Weil das Dreifamilienhaus als langfristige Kapitalanlage konzipiert wurde, stand von Anfang an eine optimale Planung im Fokus. Im Sanitärbereich bedeutete dies, dass sämtliche Bäder und Gäste-WCs in allen drei Geschossen direkt übereinander geplant wurden. So gelang eine effiziente Planung der Fallleitungen und Steigstränge ohne Versatz. Auch die Qualität und vor allem die Langlebigkeit der eingesetzten Produkte waren von zentraler Bedeutung. Als regionaler Anbieter und bedeutender Arbeitgeber in der Region überzeugte Geberit die Auftraggeber bei sämtlichen Anforderungen. Der Bauherr erinnert sich gerne an seine guten Erfahrungen: »Ich hatte bereits früh Gelegenheit, die Qualität der Geberit Produkte zu schätzen. Ich war ehrlich gesagt erleichtert, dass mein Installateur bei den Leitungen ausschließlich auf die Produkte von Geberit setzte.« Auch David Moog ist davon überzeugt, dass die Entscheidung für den Hersteller eine »kluge Wahl« war.

Um das Dreifamilienhaus auf erneuerbare Energie auszurichten, wurde außerdem eine Wärmepumpe mit einem effizienten Wärmespeicher installiert, um den Energiebedarf des Hauses nachhaltig zu decken.

Trinkwasserversorgung mit System

Für das zentrale Trinkwasserversorgungssystem fiel die Wahl auf »Geberit FlowFit«. Die Entscheidung basierte auf dem Feedback und den Erfahrungen, die David Moog von ehemaligen Kollegen seiner Meisterschule erhalten hatte. Sie berichteten ihm von der einfachen Installation und den vielen Vorteilen des Systems. Das weckte seine Neugier und veranlasste ihn dazu, »FlowFit« selbst zu testen. Mit dieser ersten Erfahrung mit dem neuen System von Geberit zeigte sich der Installateur sehr zufrieden und würde »FlowFit« zweifellos erneut einsetzen.

Insgesamt wurden circa 160 Rohrmeter im gesamten Gebäude verbaut. Der Wegfall des Pressbackenwechsels sowie des Kalibrierens und Entgratens der Rohre ermöglichte eine schnelle Montage. Die Verwendung von kleineren Rohrdurchmessern hat mehrere positive Auswirkungen, darunter verkürzte Ausstoßzeiten und ein verringertes Stagnationsrisiko. Ebenfalls tragen Schutzkappen an allen Fittings und Rohren dazu bei, dass sie von Beginn an vor Verschmutzungen geschützt sind.

Das Versorgungsystem »Geberit FlowFit« sorgt nicht nur für eine reibungslose Wasserversorgung der Sanitärgegenstände, sondern auch für andere Bereiche des Gebäudes. Das vielseitige System konnte in Salem beispielsweise problemlos an den Brauchwasserspeicher der Wärmepumpe angeschlossen werden, um die effiziente Versorgung der Heizungs- und Kühlsysteme zu gewährleisten. »FlowFit« bietet sämtliche erforderlichen Komponenten wie Verschraubungen und Kugelhähne, um das gesamte Wasserversorgungssystem nahtlos anzuschließen, so dass keine zusätzlichen Übergänge notwendig sind.


Der größte Vorteil von »FlowFit« liegt, wie David Moog betont, in der Verwendung einer einzigen Pressbacke, was den Installationsprozess vereinfacht und beschleunigt hat. Die Zeitersparnis wurde laut Moog auch durch die praktischen »Masterfix«-Anschlüsse erreicht. Diese verfügen über eine Überwurfmutter, die durchdreht, wenn sie fest genug angezogen ist. Auch andere Aspekte von »FlowFit« hinterließen beim Installateur einen positiven Eindruck: »Besonders beeindruckt war ich von der Möglichkeit, dank des flexiblen Presspunkts problemlos an die Pressstelle heranzukommen.« Zudem erhielt David Moog vom zuständigen Geberit Außendienstmitarbeiter eine einfache und verständliche Einweisung in das System, was den Installationsprozess zusätzlich erleichterte.

Komfort und Sicherheit

Eine Herausforderung: Die kleinen Bäder der Mietwohnungen des Dreifamilienhauses boten mit ihrer geringen Vorwandtiefe wenig Spielraum für die Installationen. Hier erwies sich »Geberit Duofix«, das laut Hersteller die passenden WC-Installationslösungen für praktisch jede Einbausituation bietet, als große Erleichterung. Trotz geringer Vorwandtiefe konnten die universell einsetzbaren und selbsttragenden Vorwandelemente problemlos installiert werden.

In allen Badezimmern wurden »Sigma«-Unterputzspülkästen in Kombination mit dem »DuoFresh«-Modul installiert. Die Geruchsabsaugung startet automatisch durch Nutzererkennung, wenn man auf dem WC Platz nimmt. Der Einschub für Spülkastensticks ist Teil des Moduls und sitzt leicht erreichbar hinter der schwenkbaren Betätigungsplatte. Mit jedem Spülvorgang geben die Sticks reinigende Substanzen ab und sorgen für zusätzliche Frische. Ein weiterer Vorteil ist, dass kein lästiger Spülkorb in der Keramik hängt. Für das geplante »Mera Comfort«-Dusch-WC im Erdgeschoss konnte auf das »DuoFresh«-Modul verzichtet werden, da in diesem Dusch-WC Modell bereits eine komfortable Geruchsabsaugung integriert ist. Die »Power & Connect Box«, die für den notwendigen Strom am WC sorgt, wurde allerdings nicht nur am Dusch-WC installiert, sondern an allen »Sigma«-Unterputzspülkästen im Haus. Diese vorausschauende Badplanung war dem Bauherrn wichtig, damit Mieter später bei Bedarf selbst ein Dusch-WC oder andere Komfortfunktionen rund ums WC nachrüsten können.

Expertise in Entwässerung und Brandschutz

Im gesamten Gebäude wurden Entwässerungssysteme über eine Gesamtlänge von etwa 75 Metern verlegt. Hierbei kam unter anderem das hochschallgedämmte Entwässerungssystem »Silent-Pro«, sowie die Rohbaubox für die Duschrinnen zum Einsatz. Diese Komponenten erleichterten laut Hersteller die Installation und zeichneten sich auch durch ihre Kompatibilität untereinander aus. Dies soll die Arbeit des Installateurs vereinfachen, da alle Teile reibungslos zusammenpassen. David Moog sagt: »Die Kompatibilität ermöglicht eine nahtlose Integration der verschiedenen Elemente im Projekt.«

Die Sicherheit im Dreifamilienhaus wurde durch die Verwendung von Geberit Brandschutzmanschetten gewährleistet. Das Geberit »Rohrschott90 Plus EN« sichert Rohrdurchführungen durch Wände und Decken gemäß Brandschutzstandards wie DIN EN 1366-3. Es verhindert den Übergang von Rauch und Feuer, gewährleistet Brandschutzanforderungen und die Sicherheit der Bewohner.

David Moog konnte bei dem Bauvorhaben auf bewährte Montageroutinen zurückgreifen und er vertraut auf die 50-jährige Ersatzteilsicherheit beim Spülkasten von Geberit. Die Möglichkeit, alle benötigten Komponenten von einem Hersteller zu beziehen, bot zudem nicht nur Komfort, sondern stärkte auch das Vertrauen in die Qualität und Kompatibilität der Produkte. David Moog konnte sich sicher sein, dass alles reibungslos zusammenpasste und er bei Fragen professionelle Ansprechpartner erreichen konnte: »Wenn ich Fragen hatte, haben mir der Außendienst oder die Geberit Mitarbeiter vom Technik-Telefon weitergeholfen. So kam es nie zu Bauverzögerungen bei diesem Gewerk. Toll war auch, dass die Produkte alle lieferfähig und just-in-time auf der Baustelle waren.« All dies trug laut Moog zur Effizienz und Zuverlässigkeit der Installationsarbeiten bei und gewährleistete den erfolgreichen Abschluss des Dreifamilienhaus-Projekts.

Profi-Badplanung von Geberit

Der Bauherr vertraute bei der Gestaltung der Badezimmer und Gäste-WCs in allen drei Wohnungen auf das Angebot der Profi-Badplanung von Geberit, da der Installateur David Moog zu diesem Zeitpunkt begrenzte Kapazitäten hatte. David Moog kannte die Profi-Badplanung bereits und war sich sicher, dass das Projekt in guten Händen liegen würde. Die Profi-Badplanung ersetzt dabei nicht den Installateur, sondern agiert als Ergänzung für das Bauprojekt. Berücksichtigt werden hierbei alle Produkte vor der Wand sowie Montageelemente hinter der Wand.

Die anfängliche Skepsis des Bauherrn verflog rasch. Er berichtet: »Die Zusammenarbeit mit Geberit begann mit einem Online-Fragebogen, gefolgt von einem telefonischen Gespräch, bei dem meine Bedürfnisse sorgfältig erfasst wurden.« Geberit erstellte daraufhin detaillierte Grundrisspläne und 3D-Visualisierungen der Bäder, die später noch angepasst werden konnten. Die von Geberit erstellten Badpläne wurden nahtlos in die Gesamtplanung des Architekten integriert. Auf diese Weise konnte sich der Bauherr das Endergebnis mithilfe der 3D-Pläne genau vor Augen führen.

Aufgrund der begrenzten Grundrisse in den drei Gäste-WCs und den Badezimmern im Ober- und Dachgeschoss konnte der Architekt die WC-Keramik mit Unterputzspülkasten jeweils nur unterhalb der Fenster einplanen. Bei der Profi-Badplanung stellte der Bauherr dann fest, dass ein klassischer »Sigma«-Unterputzspülkasten mit Betätigung von vorne aufgrund der Fenstermaße an dieser Stelle nicht ausreichend Platz gehabt hätte – das dazugehörige »Duofix«-Installationselement wäre zu hoch gewesen. Die Alternative, ein Spülkasten mit Betätigung von oben, kam für den Bauherren nicht infrage. Deshalb entschied er sich, die entsprechenden Fenster kleiner zu dimensionieren. So konnte er nicht nur den »Sigma-UP«-Spülkasten mit der gewünschten Betätigung von vorne, sondern auch Komfortfunktionen, wie zum Beispiel die »DuoFresh«-Geruchsabsaugung, realisieren. Ein weiterer Vorteil: Mit dem Modell »Sigma« stand nun auch eine größere Auswahl an Betätigungsplatten zur Verfügung.

Der Installateur erklärt: »Die Profi-Badplanung von Geberit erwies sich für mich als äußerst praktisch, da ich eine präzise Liste der benötigten Produkte erhielt und genau wusste, welche Artikel für die Installation notwendig waren. Dadurch konnte ich die benötigten Teile einfach über den Großhandel beziehen.« Diese Unterstützung von Geberit erleichterte nicht nur die Planung, sondern trug auch maßgeblich zur reibungslosen und effizienten Umsetzung des Projekts bei.

 

Firmeninfo

Geberit Vertriebs GmbH

Theuerbachstr. 1
88630 Pfullendorf

Telefon: +49 7552 934-1011

[52]
Socials