Aktuelles

Fleck tritt Qualitätsverband Solar- und Dachtechnik bei

Im Fokus des Qualitätsverbandes Solar- und Dachtechnik e.V. (QVSD) steht das Ziel, möglichst hohe Qualitätsstandards bei der Planung, Fertigung und Wartung von Solardächern zu definieren. Der QVSD will diese in Richtlinien und Empfehlungen etablieren und mit allen am Bau Beteiligten durch eine aktive Kommunikation „teilen“. Als Anbieter von Zubehör für Solardächer ist auch Fleck kürzlich dem Verband beigetreten.

Qualitätsstandards als Beitrag zu einer sicheren Energiewende

Genau wie der QVSD sieht auch Fleck als Dachzubehörhersteller mit großem Sortiment bei Zubehörartikeln für Photovoltaik (PV)- und Solarthermie (ST)-Anwendungen sowie einer starken Kundenbasis im Bereich des Bedachungsfachhandels und des Dachhandwerks hohe Qualitätsstandards als Voraussetzung für die Sicherheit einer funktionierenden Dachkonstruktion. „Mithilfe des QVSD-Netzwerks hat Fleck die Möglichkeit, alle Akteure, die am Bau von Solaranlagen beteiligt sind, und deren Anforderungen hinsichtlich Energieeffizienz bei Qualitätsfragen mit einzubeziehen, um die Nachhaltigkeit der Bauwerke zu fördern und einen Beitrag zu einer sicheren Energiewende zu leisten“, so Fleck-Produktmanager Peter Nowack, der im QVSD fachlich mitarbeiten wird.


QVSD als Schnittstelle zwischen Installateuren und Branchenexperten

Der Solar-Markt ist stark durch verarbeitende Gewerke wie Elektriker, SHK-Installateure und Solarteure mitgeprägt worden, deren eigentliche „Heimat“ nicht die Arbeit an Flach- oder Steildächern ist. Zwar hat der Zentralverband des deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) Köln ein Merkblatt durch seinen Fachausschuss „Solar“ herausgegeben, das der Orientierung beim Einbau von Solaranalgen dient. Allerdings machen ständige Produktinnovationen im Bereich der PV-Module oder der Unterkonstruktionen deutlich, dass es sich hier oftmals um Schnittstellenthemen zwischen den Gewerken handelt, die unmittelbar die Dachtechnik und Qualitätsfragen der einzusetzenden Zubehörartikel betreffen. An diesem Punkt tritt der QVSD als Mittler auf, indem er sich solchen Themen bewusst in seinen Arbeitskreisen widmet.

Fleck-Geschäftsführer war 2010 Gründungsmitglied des Verbandes

Die Mitglieder des QVSD stammen nicht nur aus dem Bereich der Dachtechnik, sondern auch aus dem Kreis der Sachverständigen, der Versicherungswirtschaft mit Fokus auf Solaranlagen, der Rechtsberatung für Solarthemen oder der Herstellung von Komponenten für Solaranlagen. Als der Verband am 25. August 2010 in Frankfurt gegründet wurde, gehörte der heutige Fleck-Geschäftsführer Christoph Nielacny – damals in gleicher Funktion beim Händler Melle Dachbaustoffe GmbH tätig – zu den Initiatoren und Gründungsmitgliedern: „Zu dem Zeitpunkt kamen die Mitglieder aus den Bereichen der Bedachungsunternehmer, Produkthersteller und Fachhändler für Bedachungsprodukte. Diese hatten auch die Intention, keinen Markt zu verpassen. Wenn es den Verband nicht geben würde, müsste man ihn heute erfinden. Denn bis heute ist es ihm gelungen, ein Netzwerk engagierter und kompetenter Unternehmen aufzubauen, das den gemeinsamen Markt mit neuen Impulsen belebt.“

Nach oben
facebook Instagram twitter LinkedIn