fischerwerke GmbH & Co. KG Erstmalige Umsatzsteigerung auf über eine Milliarde Euro

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: fischerwerke

Zum ersten Mal in der Firmengeschichte hat die Unternehmensgruppe Fischer das Geschäftsjahr 2022 mit über einer Milliarde Euro Umsatz abgeschlossen. Mit einem Bruttoumsatz von 1,14 Milliarden Euro übertraf das Familienunternehmen aus Waldachtal im Nordschwarzwald den Vorjahreswert um 14,7 Prozent. Zugleich machte sich das Unternehmen nach eigenen Angaben mit seiner Wachstumsstrategie weiter unabhängig von den weltweiten negativen Einflüssen, etwa durch den Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine, die Rezession, die gestiegene Inflation, die hohen Energiepreise oder die Corona-Krise.

Insgesamt sind bei Fischer 5600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt und damit 200 mehr als 2022. Der größte Unternehmensbereich Fischer Befestigungssysteme trug mit einer erneut sehr guten Umsatzsteigerung von 14 Prozent zum Vorjahr überdurchschnittlich zum guten Abschneiden der Unternehmensgruppe bei. Zahlreiche neue, innovative Produkte und Systeme sowie umfassende Service-Leistungen für verschiedene Kundengruppen wirkten sich positiv aus. Auch im Bereich der Solarbefestigung konnte Fischer deutliche Zuwächse erzielen. Zudem baute das Unternehmen 2022 in Vietnam ein neues Logistik-Zentrum für den asiatischen Markt auf.

Mit Digitalisierung auf die Zukunft ausgerichtet

So investierte Fischer 2022 weiter in digitale Angebote für seine Kunden. Auch der Roboter BauBot wurde erstmals vorgestellt. Der vollautomatische Helfer soll die Bohrlocherstellung und Installation der Fischer Befestigungslösungen in Wänden, Böden und Decken übernehmen.
Neu sind zudem die sensorintegrierten Fischer Produkte SensorAnchor und SensorDisc, mit denen sich erstmals aktuell in Befestigungen herrschende anliegende Kräfte überwachen lassen. Auslesen lassen sich die Daten im selbstentwickelten Cloudmodul Fischer Construction Monitoring innerhalb des Portals myfischer per PRO App oder Web-Anwendung. Auch weitere digitale Lösungen des Unternehmens, wie Dienstleistungen und Daten für Building Information Modeling (BIM), die Dübelfinder-Apps und Lösungen im E-Commerce zur Unterstützung des Online- Vertriebs der Fischer Handelspartner bleiben nachgefragt. Komplettiert wird das Leistungsangebot mit dem Start-up Craftnote, welches die Kommunikation und das Projektmanagement auf der Baustelle digitalisiert.

Der Unternehmensbereich Fischer Automotive verzeichnete an allen Standorten Auftragszuwächse. Für dieses Wachstum errichtet Fischer aktuell an den Standorten Tschechien, Serbien und China zusätzliche Fertigungskapazitäten. Weltweit werden die Produkte von Fischer Automotive in den Fahrzeugen vieler renommierter Fahrzeughersteller verbaut, wobei der Einsatz in Elektrofahrzeugen deutlich und kontinuierlich zunimmt. Vor allem in China kommt dabei neben Ablagefächern, Cupholdern und Lüftungsdüsen auch ein neuartiges Verschlusssystem für Ladesteckdosen zum Einsatz. Fischer Automotive schloss zwar das Jahr mit einem Umsatzwachstum von 17,8 Prozent ab. Dennoch bewegt sich der Unternehmensbereich aufgrund der Auswirkungen durch die Corona-Pandemie in China und die Halbleiterkrise nach wie vor in einem schwierigen Marktumfeld. Der Unternehmensbereich Fischertechnik stellt weltweit eine positive Umsatzentwicklung in den Lehrmittelmärkten fest. Diese erholen sich derzeit nach der zweijährigen Corona bedingten Lockdownphase deutlich. Im kommenden Jahr wird Fischertechnik mit einem neuen Lernkonzept verstärkt im Bildungsmarkt auftreten. Im Spielwarenbereich wirken sich die seit Monaten steigenden Lebenshaltungskosten auf das Konsumverhalten aus. Fischertechnik verzeichnete 2022 einen Umsatz von plus 7,2 Prozent.


International erfolgreich

In den meisten der 38 Länder, in denen Fischer mit insgesamt 50 Gesellschaften vertreten ist, war das Unternehmen mit einem deutlichen Umsatzwachstum überproportional erfolgreich. Nachdem 2021 in Serbien ein neues Produktionswerk für Fischer Automotive eröffnet wurde, folgt dort in diesem Jahr die Erweiterung der Produktion. In einem neuen Werk von Fischer Befestigungssysteme in Vietnam wurde im vergangenen Jahr die Produktion gestartet. 

Nachhaltigkeit in der Strategie fest verankert

Fischer professionalisierte 2022 weiter ihre etablierte Nachhaltigkeitsstrategie. Diese soll Klimaschutz als Teil einer ökologischen Verantwortung mit wirtschaftlichem Erfolg verbinden. Beispielsweise baute Fischer im vergangenen Jahr eine neue Photovoltaik-Anlage auf dem Dach ihres 2022 neu errichteten Teilelagers am Standort in Tumlingen. Im Oktober starteten Bauarbeiten für eine noch größere Photovoltaik-Anlage auf einer Freifläche von rund 20.000 Quadratmetern und mit einer Leistung von circa 4.000 Kilowatt-Peak. Fischer leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Energiewende und könne seinen Energiebedarf zu mehr als einem Viertel mit diesen Anlagen am Standort in Tumlingen decken. 2022 fand außerdem ein regelmäßiger Stakeholder-Dialog zum Thema Nachhaltigkeit statt. Vertreterinnen und Vertreter aus Industrie und Gesellschaft entwickelten dabei in Gesprächen die Nachhaltigkeitsaktivitäten von Fischer gemeinsam weiter. Weil viele Unternehmen in Deutschland den Einstieg in das Thema Nachhaltigkeit finden wollen und müssen, dazu aber oft noch nicht in der Lage sind, gründete die Unternehmensgruppe 2022 den Fischer NachhaltigkeitsCampus. Das Leuchtturmprojekt zur Wissensvermittlung und Kompetenzentwicklung bildet seit Dezember in einem einjährigen Lehrgang „zertifizierte fischer Nachhaltigkeitsmanager“ aus. Vielfache Preise, wie die Auszeichnung GREEN BRAND Germany, der Lean & Green Management Award für „Integrierte Lean & Green-Strategie“, oder die Aufnahme in die Liste der Klimaschutz-Unternehmen e.V. unterstreichen die fischer Nachhaltigkeitsaktivitäten.

Beliebtes Unternehmen für Auszubildende

Einen großen Stellenwert besitzt bei Fischer seit jeher die Ausbildung. Auszubildende und Studierende der Dualen Hochschule werden im Unternehmen in insgesamt 31 verschiedenen Berufen im technischen und im kaufmännischen Bereich ausgebildet. Die Ausbildung bei Fischer stellt schon heute eine wichtige Säule dar, wird aber in Zukunft einen noch höheren Stellenwert einnehmen.

Ausblick 2023

Basierend auf einem breiten internationalen Innovationsportfolio plant die Unternehmensgruppe Fischer auch im Geschäftsjahr 2023 mit einem erneuten Umsatzwachstum, sofern dieses Ziel nicht durch politische oder wirtschaftliche Sondersituationen beeinträchtigt wird. Bereits im September 2022 kündigte Fischer die Zusammenarbeit mit dem weltweit bekannten und erfolgreichen Fußballtrainer Jürgen Klopp als Markenbotschafter des Unternehmens an. Die internationale Markenkampagne mit ihm startete Mitte Januar 2023.

Firmeninfo

fischerwerke GmbH & Co. KG

Klaus-Fischer-Straße 1
72178 Waldachtal

Telefon: (+49) 7443 12-0

[4]