fineo I renowindow Vakuumverglasungen im Zentrum des Messeauftritts in München

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Renowindow

Fineo zeigt seine neuen Vakuumverglasungen auf der BAU in München, als Mitaussteller bei AGC Pyrobel. Der Grund für die Kooperation ist eine neue Produktvariante: Fineo mit Pyrobel Brandschutzglas. Durch die Kombination werden besonders schlanke Brandschutzverglasungen mit exzellenter Transparenz und höchster Wärmedämmung von unter 0,5 W/(m2K) Realität, heißt es. Daneben zeigt Fineo Varianten für die energetische Sanierung und Modernisierung von Bestandsbauten und gibt auch einen Ausblick auf die kommenden Lösungen für den Neubau.

Fineo Vakuumglas wird durch die Kombination mit Pyrobel schlankere und leichtere Brandschutzglas-Fassaden mit hoher Tageslichttransmission ermöglichen, die gleichzeitig über eine hohe Wärmedämmung von unter 0,5 W/(m2K) verfügen, so das Unternehmen. Das Vakuumglas »Fineo« sei technisch nach wie vor einzigartig: Zwei im Randbereich aufeinander geschmolzene Glasscheiben, dazwischen ein 0,1 mm dünnes Vakuum, dauerhaft versiegelt – ohne herkömmliche Dichtungen oder eine Evakuierungsöffnung.

Solare Energiegewinne

Nur wenige Millimeter dünn, dämmt es laut Anbieter ebenso gut wie ein fünfmal so dickes Dreifach-Wärmedämmglas. »Fineo« erziele im monolithischen Aufbau einen Wärmedämmwert von 0,7 W/(m2k), im Zweifach-Isolierglasaufbau »Fineo Hybrid« sogar unter 0,5 W/(m2K). Im Vergleich zu Dreifach-Isolierglas lasse es bis zu 20 Prozent mehr Tageslicht in den Raum, erziele in den kalten Jahreszeiten höhere solare Energiegewinne und verbessere das bewertete Schalldämmmaß (RW) um 3 Dezibel.

Beeindruckend sei auch die Langlebigkeit: Die technischen Werte bleiben laut Hersteller durch das versiegelte Vakuum dauerhaft konstant, auch Konvektionsverluste bei Schrägeinbau gibt es nicht. »Fineo« und »Fineo Hybrid« zeigt das Unternehmen ebenso auf der BAU wie die neuen Varianten »Fineo Solar Control« für zusätzlichen Sonnenschutz, »FineoSafety« für mehr Sicherheit und »Fineo Acoustic« für noch effektiveren Schallschutz.


Vakuumglas für den Neu- und Objektbau

Mit größer werdenden Scheibenmaßen und ESG-Varianten soll Fineo bald auch den Neu- und Objektbau erobern. Im Sinne einer nachhaltigen Gebäudeplanung ermöglicht das dünne Glas schlankere, leichtere Profile mit geringerem Materialeinsatz und einem guten CO2-Footprint. Dies hätte einen Gewichtsvorteil gegenüber Dreifachglas-Fassaden und auch der Raum- und Tageslichtgewinn durch filigranere Fenster und Fassaden sei nicht zu
unterschätzen.

[11]