EPOWIT: Damit Staub im Reinraum nicht für Wirbel sorgt

Wo Computer-Chips auf Waffeltischen produziert werden, gilt Staubfreiheit als Muss. Auch Rechenzentren, Serverfarmen, Operationssäle und Biolaboratorien erfordern eine staubfreie, gasdichte, oft sogar keimfreie Umgebung. In großen Rechenzentren von Behörden, IT-Unternehmen, Universitäten, Versicherungen etc. sind die Anforderungen ähnlich hoch – dort müssen Oberflächen vielfach sogar »gänzlich unbefleckbar« sein. Bautenschutz-Spezialisten der Epowit Bautechnik aus Eichenzell, München und Berlin sorgen dafür, Betonböden und andere -bauteile in Reinräumen so zu beschichten, dass selbst feinste Ablagerungen keine Chance haben, sich darauf auf Dauer festzusetzen.

Lesedauer: min

Bevor mit der Herstellung von Computer-Chips und ähnlich sensiblen Komponenten überhaupt begonnen werden kann, müssen optimale Raumbedingungen herrschen. Eine temperaturkonstante Atmosphäre ist ebenso Voraussetzung wie absolute Staubfreiheit und Gasdichtheit. Feuchtigkeit und Schmutzpartikel haben in dieser Umgebung gleichfalls nichts zu suchen.

Entsprechendes gilt für die Produktion moderner Elektrofahrzeuge sowie für zahlreiche weitere Anwendungen in der Automobil- und Pharmaindustrie. Bautenschutzprodukte und -systeme, die dort zum Einsatz kommen sollen, müssen sich durch Zugehörigkeit zur Brandschutzklasse A1, elektrische Ableitfähigkeit, Rutschfestigkeit R11, WHG-Konformität und weitere besondere Eigenschaften auszeichnen.


Für Epowit gehören vielschichtige Erfordernisse zum Tagesgeschäft. Die Bautenschutz-Experten verfügen über umfassendes Produktwissen und breitgefächertes Applikations-Know-how, um selbst anspruchsvollsten Kundenwünschen zu entsprechen, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Bautenschutz in Bestform

Die Epowit Bautechnik GmbH wurde 1990 im osthessischen Eichenzell als Anbieter für professionellen Bautenschutz gegründet. Der Ursprung des Unternehmens geht auf die Firmen Zeiss Chemie und Otto Wittig KG zurück, die bereits in den 1960er-Jahren eigene Produkte entwickelt haben. Aus ihrem Zusammenschluss entstand das heute auf objektbezogene Beratung und fachgerechte Applikation spezialisierte Unternehmen, das der in Fulda beheimateten Werner-Gruppe angehört.

Zu Beginn einer Zusammenarbeit sei es für Epowit wichtig, sich die operativen Herausforderungen vor Augen zu führen, die vom jeweiligen Auftraggeber in seiner Branche zu erfüllen sind. Beispiel Mikroprozessorproduktion: Für Arbeiten in Reinräumen und vergleichbar sensiblen Gebäudeteilen, die dem Wasserhaushaltsgesetz (WHG) und in der Pharmaproduktion auch GMP-Bedingungen (Good Manufacturing Practise) unterliegen, bietet Epowit nach eigenen Angaben maximale Produktionssicherheit durch bedarfsspezifische, schnell applizierbare Beschichtungslösungen.

Grundlage bilde die mehr als 60-jährige Erfahrung im Umgang mit sämtlichen Beschichtungs-, Abdichtungs- und Betoninstandsetzungsprodukten. Das garantiere den Kunden laut Epowit unter so gut wie allen Einsatzbedingungen selbst bei engen Zeitplänen und Budgetvorgaben optimale Produkt- und Ausführungsempfehlungen.

Zur zielgerichteten Umsetzung beschäftigt der Bautenschutz-Spezialist an den Standorten Eichenzell, München und Berlin rund 130 Mitarbeiter / -innen. 30 von ­ihnen sind praxiserprobte Bauingenieure und Baumeister.J