EGE: Axel Schick leitet Produktion in Verl

Lesedauer: min

Axel Schick (50) hat am 1. November 2021 die Produktionsleitung bei Ege in Verl übernommen. In dieser Funktion folgt er auf Markus Brunner (36), der ab 1. Januar in den Großkundenvertrieb des Fenster- und Haustürenherstellers wechselt. Axel Schick absolvierte eine Lehre zum Industriemechaniker Betriebstechnik und studierte anschließend Maschinenbau. Seine Karriere startete er 1999 bei Alulux in Verl. 2019 wechselte er zum Türdrückerspezialisten Franz Schneider Brakel (FSB) und leitete zwei Jahre lang Produktion und Projekte. Zuletzt verantwortete er Produktionsplanung und -­steuerung bei Gustav Wolf in Gütersloh, einem Anbieter von Seil- und Drahtprodukten für die Aufzug- und Kranindustrie.

Axel Schick beherrscht diverse höhere IT-Programmiersprachen und bringt langjährige praktische Erfahrungen aus der Produktionsmethodik und dem Bereich digitale Fertigungssysteme, Fertigungssteuerung und -optimierung mit. Als zertifizierter REFA-Sachbearbeiter soll er am Ege-Stammsitz in Verl die Steigerung der Produktivität weiter vorantreiben und das firmenübergreifende Supply Chain Management optimieren. In seiner neuen Funktion berichtet Axel Schick direkt an den geschäftsführenden Gesellschafter der Ege-­Unternehmensgruppe Thomas Schröder. »Nach einem ordentlichen Geschäftsjahr 2020 / 2021 wollen wir angesichts der anhaltenden Turbulenzen auf den Beschaffungsmärkten das Augenmerk noch mehr auf die Verbesserung von Prozessen und Services legen, um den positiven Wachstumstrend der letzten Jahre fortzuschreiben«, heißt es aus der Geschäftsführung.  J