Aktuelles Mauerwerk & Beton

DOYMA: Montageset für die deckenunterseitige Abschottung

Der Hersteller Doyma hat sein Brandschutzsortiment um den »Curaflam MiWo-Block« erweitert. Das neue System beugt Wärmebrücken bei einer deckenunterseitigen Abschottung vor. Das System wird montagefertig inklusive Brandschutzmanschette und Montageset ausgeliefert.

Mit dem neuen Produkt will Doyma ein bekanntes Problem bei der Leitungsabschottung an unterseitig gedämmten Decken lösen. Bisher war es erforderlich, bei einer deckenunterseitigen Abschottung mittels Brandschutzmanschette Dämmmaterial um die Abschottung herum auszusparen. Dies verhinderte eine sachgerechte Isolierung der kompletten Decke und schuf unweigerlich Wärmebrücken. Um hier Abhilfe zu schaffen, hat Doyma den »Curaflam MiWo-Block« als einfach zu installierendes Rundumsorglospaket konzipiert.

Ausgeliefert wird er montagefertig inklusive »Curaflam XS Pro«-Brandschutzmanschette und dem passenden Montageset inklusive selbstschneidenden Betonschrauben. Neben dem Set für gerade Rohre »DN110«, das eine »Curaflam XS Pro« mit der Abmessung 110 mm beinhaltet, gibt es auch eine Version für 2 x 45° Bögen »DN110«. Diesem Set liegt eine eine »Curaflam XS Pro« in der Ausführung 140 mm bei. Hinsichtlich der umgebenden unterseitigen Decken bestehen keine Anforderungen, da der »Curaflam MiWo-Block« inklusive aller relevanten Komponenten geliefert wird.


Rohrabschottungen möglich

Ein weiterer Vorteil liegt laut Doyma darin, dass dank des »Curaflam MiWo-Block« nun auch Rohrabschottungen unterhalb von dünnen Systemdecken möglich sind. Die Mindestdeckenstärke liegt bei 100 mm. Diese Art der Rohrabschottung ist gemäß DIN EN 1366-3, DIN 4102-11 positiv geprüft und wurde 2020 zur Erweiterung der allgemeinen Bauartgenehmigung Z-19.53-2182 »Cura-flam System XS Pro« beim Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) in Berlin beantragt. Der Feuerwiderstand wurde für alle dargestellten Bauarten nachgewiesen und beträgt mindestens 90 Minuten (feuerbeständig).    J

Nach oben
facebook Instagram twitter LinkedIn