Aktuelles Innenausbau

Caparol: Verschmutzte Akustikdecken schnell wieder wie neu

Akustikdecken sind besonders in Büros und Tagungsräumen häufig anzutreffen und eine beliebte Deckenverkleidung. Doch auch hier hinterlässt die Zeit Spuren – Flecken sowie ein gelblicher Schleier sind nach ein paar Jahren häufig Alltag. Doch eine Erneuerung ist oft aufwendig. Caparol bietet mit dem Glasfaservlies »Capa Coustic RasterFiXX« eine schnelle und saubere Variante. Die Außendienst-Mannschaft der Firma Späth-Knoll hat den Praxistest absolviert und jetzt erstrahlt der Raucherbereich des Lokals »Pasha« wieder wie neu.

In deutschen Behördenfluren, Büros, Schulen und Tagungsräumen wurden bis heute über 300 Mio. m2 Akustikdecken verlegt. Die modularen, in Trageschienen angebrachten Platten verbessern die Raumakustik und die Raumoptik. Im Laufe der Zeit setzen sich auf den mineralischen Einlegeplatten und ihren pulverbeschichteten Tragprofilen aus Metall jedoch Teerspuren aus Zigarettenrauch, Rost, Ruß oder sogar Wasserflecken ab. »RasterFiXX«, eine Neuentwicklung von Caparol, lässt die Decken wieder weiß und rein erstrahlen. Anders als die beiden bisher üblichen Renovierungsmethoden – Neuanstrich oder Plattenaustausch – fällt bei »RasterFiXX« kein Schmutz an, die Montage des Vlieses beansprucht wenig Zeit und die Schall­absorptionseigenschaft der alten, beibehaltenen Platten bleibt erhalten, heißt es in einer Mitteilung des Herstellers. Durch einen Farbauftrag könne sich laut Caparol nämlich die Akustik negativ verändern. Ein weiterer Vorteil von »RasterFiXX« sei, dass die fertig zugeschnittenen Vliesplatten von jedem Handwerker in zwei Arbeitsschritten sofort verlegt werden können – ohne vorherige Montage-Schulung.

Decke des »Pasha« als Vorzeigebeispiel

Von südamerikanischen Cocktails bis zum regionalen Käseschnitzel: Seit 27 Jahren bedient der Wirt des Griesheimer Lokals ­»Pasha« die unterschiedlichsten Geschmäcker. Eine Schiebetür aus Glas trennt den Nichtraucherbereich vom Raucherzimmer, und dort hinterließ der im Tabak enthaltene Teer seine Spuren. Die einst weißen, im Laufe der Jahre jedoch verstaubten Akustikplatten der Rasterdecke hatten einen schmutziggelben Farbton angenommen. Das wollte der Wirt zwar ändern lassen, aber dafür keinen Verdienstausfall in Kauf nehmen. Er erinnert sich noch gut daran, dass er sein Lokal wegen der letzten Renovierung vor 13 Jahren tagelang schließen musste. Diesmal sollte es deutlich schneller gehen.

Tatsächlich konnten die Rasterdecken der beiden »Pasha«-Räume in etwa anderthalb Tagen und fast bei laufendem Betrieb in einen optisch neuen Zustand versetzt werden. Das war möglich, weil die nikotingelben Deckenplatten weder ausgetauscht noch mit weißer Farbe angestrichen wurden. Sie blieben an Ort und Stelle, verschwinden nun aber hinter dem weiß pigmentierten Glasfaservlies »CapaCoustic RasterFiXX« von Caparol.


Einfache Montage in kurzer Zeit

Bevor die Deckenelemente montiert werden, müssen die verschmutzten, aus pulverbeschichtetem Metall bestehenden schmalen Tragschienenprofile an der Rasterdecke, in die die Deckenplatten eingelegt sind, gereinigt werden. Dies geschieht am besten mit einem Fettlöser und einem Bodenwischer. Danach können sie sofort in einem Arbeitsgang mit dem »NAST-Spritzsystem« weiß oder farbig lackiert werden. Ein Abkleben der Platten ist nicht nötig, da der Rundstrahl am »NAST-Spritzgerät« exakt einstellbar ist.

Sobald der Lack auf den Tragschienenprofilen trocken ist, werden die dünnen, weiß pigmentierten Vliesplatten von »Capacoustic RasterFiXX« eingelegt. Dafür muss jede Standarddeckenplatte etwa einen bis zwei Zentimeter angehoben werden, damit das Vlies mit der Hand bündig darunter geschoben werden kann. Die Verlegezeit für eines der vorkonfektionierten quadratischen Platten – jede ist 62,5 auf 62,5 cm groß und etwas dicker als ein Millimeter – beträgt laut Caparol etwa 1,5 Minuten. Pro Quadratmeter wiegt das nicht brennbare Renovierungsvlies nur 300 Gramm. Öffnungen für Lüftungen oder Lampen werden vorher mit einem Cuttermesser geschnitten. Das Gewicht der alten Akustikplatte, das je nach Dicke fünf Kilogramm pro m2 ohne Weiteres übersteigen kann, hält das Vlies auf der Schiene in der gewünschten Position. Die Leichtgewichte sind während der Montage biegsam, bleiben danach aber formstabil. Ein leichtes Durchhängen bis auf drei Millimeter ist optisch unauffällig.

Das praxisgerechte Renovierungssystem von Caparol kann Malerhandwerk und Farbengroßhandel Zusatzgeschäfte ohne Nutzungsunterbrechung bescheren. Alexander Barchfeld, Manager für das ­Caparol Akustikprodukte-Sortiment, sagt dazu: »Schon bei der Vorstellung des Produkts auf der FAF 2019 weckten wir großes Interesse für ›RasterFiXX‹. Ich denke, wir haben hier wirklich den Nerv getroffen. Immerhin ist die Renovierung solcher Decken bisher mit erheblichem Aufwand verbunden gewesen und mit ›RasterFiXX‹ hat der Verarbeiter jetzt ein hervorragendes Produkt an der Hand, mit dem er seinem Auftraggeber eine einfache, schnelle und auch saubere Lösung für die Renovierung von Rasterdecken anbieten kann.«

Auch der Wirt des »Pasha« ist von dem Ergebnis überzeugt. »Sauber, schnell, sieht ordentlich aus – ich bin zufrieden«, lobt er das neue Caparol-Renovierungssystem. Der Austausch der vergilbten Deckenplatten hätte ihn mehr gekostet. Zu den Ausgaben für neue Platten wären nämlich noch Entsorgungskosten für die alten dazugekommen, die – je nach Herstellerdatum – zum Teil wie Sondermüll behandelt werden müssen.   J

Nach oben
facebook Instagram twitter rss