Caparol: Nebelfrei spritzen ohne Maske

»Auszeit von der Maske – das einzige Sprühsystem ohne Maskenpflicht«: So lautet der Titel des Videos, mit dem die Profimarke Caparol – sie gehört zum Baufarbenhersteller DAW SE – derzeit beim Handwerk wirbt. Der Film zeigt, dass Farben statt mit Pinsel und Rolle im Spritzverfahren viel schneller an die Wand gebracht werden können – und was noch wichtiger ist: Das sogenannte »Nespri«-System ist laut Caparol das einzige, das dabei keinen Sprühnebel verursacht und mit dem deshalb problemlos ohne Maske gearbeitet werden kann.

Lesedauer: min

Um den Handwerkern dieses System näherzubringen, hat DAW SE nun eine neue Website ins Leben gerufen. Hier erfahren die Handwerker, wie das System funktioniert, welche Vorteile es bietet und auf was sie achten müssen. In praktischen Videos wird die Anwendung anwenderfreundlich erklärt.

Mit dieser Technik arbeitet auch Maler- und Lackierermeister Markus Grabenschröer, denn er sieht darin viele Vorteile: »Zunächst einmal besteht ein deutlicher Unterschied zu handelsüblichen sogenannten ›Standard Airless‹-Systemen in der Nebelentwicklung. Mit herkömmlichen System hat man bauartbedingt eine Tropfenverteilung in der Luft, wodurch viel abgeklebt und gegen ungewollte Farbspuren gesichert werden muss – das entfällt mit ­›Nespri‹. Durch die wirklich nebelfreie Anwendung kann man theoretisch sogar im Hemd spritzen.«

Diese laut Hersteller nebelfreie Anwendung ist auch der Grund, warum das System sogar ohne Atemschutz benutzt werden könne – im Außenbereich sei »Nespri« laut DAW SE sogar das einzige System, bei dem der Anwender die Schutzmaske weglassen könne. Das habe sogar die BG Bau offiziell bescheinigt.

Effizienteres Arbeiten

Doch der Maler- und Lackierermeister sieht in »Nespri« noch weitere Vorteile: »Einer der ›stärksten‹ Vorteile ist aus meiner Sicht die Tatsache, dass das System mit einem 30-Meter-Schlauch ausgeliefert wird. Diesen Schlauch kann man durch das Gebäude mit nach oben führen, ohne schwere Farbeimer Stockwerk für Stockwerk hinaufschleppen zu müssen. Auch der Farbauftrag selbst geht durch die leichtgängige Sprühpistole wesentlich leichter als beispielsweise mit Rolle oder Pinsel. So sparen Anwender viel Muskelkraft, was auch den Feierabend deutlich angenehmer macht.«


Und auch den Zeitvorteil merkt der Handwerker an. Denn da bei »Nespri« nicht so viel abgeklebt werden müsse, spare sich der Verarbeiter hier Zeit. Hinzu komme laut Grabenschröer das ergonomischere Arbeiten vor allem bei größeren Flächen, da der Farbauftrag selbst nicht nur sauberer, sondern auch schneller erfolge als mit Pinsel oder Rolle. Handwerksbetriebe haben dadurch die Chance, dass sie in der gleichen Zeit mehr Aufträge annehmen können.

Vier Komponenten für reibungslosen Betrieb

Insgesamt besteht »Nespri« aus vier Komponenten, die für einen einwandfreien Betrieb unerlässlich sind: die besondere Doppeldüse für nebelfreies Spritzen, die eingestellte Temperatur für die optimale Farb-Viskosität, der vom System automatisch erzeugte richtige Spritzdruck und das spezielle »Nespri«-Farbsortiment, das exakt auf die genannten Komponenten abgestimmt ist. Mit dem »Nespri«-System können zwar theoretisch auch herkömmliche Farben gespritzt werden – perfekte Ergebnisse und ein garantiert nebelfreier Farbauftrag gelingen allerdings nur mit den speziellen »Nespri«-Farben von Caparol, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Neue Homepage bietet Videos und mehr

Das System gibt es bereits seit einiger Zeit auf dem Markt, neu ist jetzt die »Nespri«–Homepage. Grund für die neue Homepage war ein Perspektivenwechsel, wie Nickel Pfeiffer weiß, DAW-Brand Manager: »Wir haben uns gefragt: Kommen die Inhalte wirklich so an, wie sich das die Anwender im Markt wünschen? Eine der zentralen Erkenntnisse daraus lautete, dass wir das ­›Nespri‹-System mit seinen vielen Vorteilen nun so plakativ und einfach dargestellt haben, dass es jeder versteht. Die Anwendung und auch die Einfachheit und Schnelligkeit von ­›Nespri‹ kommen einfach greifbarer und weniger technisch rüber. Beispielsweise finden Anwender nun auf der Seite auch eine Reihe von Videos, die wir produziert haben, um den Betrieb des Systems noch nachvollziehbarer zu erklären.«

Ein besonderes Feature in diesem Zusammenhang: Auf den auf das System abgestimmten Farbeimern findet sich ein QR-Code, mit dem der Maler über sein Smartphone direkt zu den Videos auf der Homepage gelangt. So kann er sich sofort anschauen, welche Handgriffe etwa bei Inbetriebnahme oder Reinigung erforderlich sind.

Ein weiterer Grund für die neue Homepage ist laut Pfeiffer auch, dass das ­»Nespri«-Gerät technisch weiterentwickelt und auf den neuesten Stand gebracht wurde. Hinzu komme der Fachkräftemangel bei den Malerbetrieben sowie auch die gestiegenen Lohnkosten. Hier möchte DAW mit »Nespri« ein System für mehr Effizienz und Wirtschaftlichkeit bieten. In der Praxis überzeugen vor allem drei Themen, weiß Pfeiffer: »Die ›Top 3‹ sind ganz klar Geschwindigkeit, Wirtschaftlichkeit und Gesundheit. Das hat sich bei einer von der DAW in Auftrag gegebenen Umfrage jüngst erst wieder bestätigt.«   J

Firmeninfo

Caparol Farben Lacke Bautenschutz GmbH

Roßdörfer Straße 50
64372 Ober-Ramstadt

Telefon: 06154 71-71710