Bodenbeläge & Aufbau

Bodenbelags-Kollektion speziell für europäischen Markt_ Der Süden mag kühle, der Norden eher warme Materialien

Auf der DOMOTEX in

Hannover und auf der BAU in München hat Aspecta Erme seine dritte Kollektion »ASPECTA ONE« präsentiert. Nach »FIVE« und »TEN« ist »ONE« die erste Aspecta-Kollektion, die Branchenkennerin Claudia Kunath, Leiterin Produktentwicklung und Marketing,

speziell auf den europäischen Markt abgestimmt hat. Mit 46 zukunftsweisenden Dekoren trägt die Dryback-Kollektion unverkennbar ihre Handschrift. Über europäische Vorlieben, frische Kolorierungen, spannende Details und exklusive Oberflächenstrukturen hat der baustoffPARTNER mit der Expertin gesprochen.

baustoffPARTNER: Zum Start in den europäischen Markt hat Aspecta eine neue Kollektion pro Jahr vorgestellt. Wie war die Resonanz?

Claudia Kunath_ Wir haben im Januar 2015, als wir auf der DOMOTEX an den Start gegangen sind, bei null angefangen und hatten in der Tat ehrgeizige Pläne. Doch heute können wir sagen_ Wir haben bereits jetzt mehr erreicht. Wir sind in insgesamt 21 Gebieten präsent, haben drei Kollektionen mit fantastischen Designs in überzeugender Qualität und unterstützen sie mit umfangreichem Marketing. Die Rückmeldungen aus dem Markt sind ausgezeichnet und sehr vielversprechend. Es scheint, als revolutioniere ASPECTA TEN wirklich den LVT-Markt. Für uns hat jetzt oberste Priorität, die Marke Aspecta zu etablieren und den europäischen Markt nachhaltig auszubauen.

Soll dieses Tempo beibehalten werden?


Der Markt entwickelt sich im Moment sehr schnell weiter. Das haben wir auf der DOMOTEX wie auch auf der BAU gesehen. Und wir wollen nicht nur mithalten, sondern ihn auch maßgeblich mitgestalten.

»ASPECTA ONE« wurde speziell für den europäischen Markt entwickelt. Wodurch zeichnet sich diese Kollektion aus?


Die Bodenbeläge von »ASPECTA ONE« sind, wie auch »ASPECTA FIVE«, zur vollflächigen Verklebung. Das Besondere an der Kollektion ist ihre sehr robuste, aber nur 0,55 mm dünne Nutzschicht sowie ihre ungewöhnlich frischen Kolorierungen mit spannenden Dekor-Details. Die naturnahen Holz- und Steindekore wirken durch ihre präzisen Prägungen und angenehm warme Haptik verblüffend authentisch. Sie können stilvolle, lichte Akzente setzen sowie harmonische Ruhe und Wärme ausstrahlen. Sie sind alle in ihrer Farbgestaltung auf das europäische Interior-Design abgestimmt, das sich in wichtigen Punkten – wie beispielsweise der Design-Interpretation – vom amerikanischen Markt unterscheidet.

Gibt es auch innerhalb Europas »regionale Vorlieben«?

Der amerikanische Markt unterscheidet sich deutlich vom europäischen, und auch innerhalb Europas gibt es regionale Unterschiede. Die südlichen Länder bevorzugen kühle Bodenbeläge, Stein und Fliese, die mittleren und nördlichen eher warm anmutende Bodenbeläge wie Holz. Auch die Farbsprache variiert. Der europäische Markt erwartet sehr authentische Dekore mit feinen Farbgebungen. Es genügt nicht mehr, einfach nur eine natürliche Vorlage zu scannen und etwas zu modifizieren.

Wie sind die Aussichten der Branche, des Unternehmens?


Die letzten Jahre waren für unsere Branche sehr spannend und dynamisch. Wir hatten einen sehr guten Start und haben uns mit unserem neuen Vertriebsteam nun so aufgestellt, dass wir den deutschsprachigen Raum nachhaltig auf- und ausbauen können.

Kurz: wo geht die Reise hin?

Der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes hat die Daten in seiner Pressekonferenz Anfang Januar vorgelegt_ die Prognosen für dieses Jahr sind gut. Und Aspecta ist gut aufgestellt_ ein professionelles, sehr erfahrenes Vertriebs-Team, drei Kollektionen, die auf den Messen sehr gut angekommen sind – wir starten sehr zuversichtlich ins Jahr. Wobei der deutsche Markt ganz unbestritten der wichtigste für uns, bzw. für die gesamte LVT-Branche ist. Langfristig wollen wir eine führende Rolle im LVT-Markt einnehmen. Das sehe ich mit Blick auf unsere Dekor-Entwicklung ebenso wie hinsichtlich der technischen Innovationen.

Nach oben
facebook twitter rss