Atlas Schuhfabrik GmbH & Co. KG. Nachhaltiger Sicherheitsschuh vorgestellt

Der neue »Recycling Safety Shoe« von Atlas besteht nicht nur aus recycelten Materialien. Obermaterial, Zwischensohle und Einlegesohle werden aus hochinnovativen Materialien hergestellt und nutzen intelligente Prozesse in der Produktion zur effizienteren Rohstoffverwertung. Das Ergebnis: ein dreifach grüner Sicherheitsschuh.

Pressemitteilung | Lesedauer: min | Bildquelle: Atlas

Der Schaft des »Recycling Safety Shoe« besteht laut Hersteller zu 92 Prozent aus wiederverwerteten PET-Flaschen. Dafür verwendet Atlas einen speziellen Polyester namens »Repreve«, den schon zahlreiche namhafte Brands nutzen. Um das Polyester herzustellen, werden weltweit gesammelte Kunststoffflaschen und postindustrielle Abfälle zerkleinert, gemahlen, gewaschen und zu hochwertigen Spänen verarbeitet. Diese Späne werden zu flüssigem Polymer geschmolzen und durch winzige Öffnungen in einer Spinndüse extrudiert, wobei Filamente entstehen, die die Faser bilden. Das Unternehmen Unifi spinnt daraufhin die Faser zu Garn, aus dem der Polyesterstoff entsteht.

Die Zwischensohle

Wie bei allen Atlas-Sicherheitsschuhen besteht die Sohle aus multifunktionalem Polyurethan (MPU). Für den »Recycling Safety Shoe« hat Atlas den Produktionsprozess weiter vorangetrieben: Bei der Herstellung der Zwischensohle in der Direktbesohlungsanlage entstehen natürlicherweise Produktionsabfälle. Diese PU-Reste fängt Atlas nun auf, granuliert sie mit dem eigenen MPU-Cutter und führt sie wieder dem Produktionskreislauf zu. 20 Prozent der Zwischensohle des »Recycling Safety Shoe« bestehen laut Atlas aufgrund dieses Prozesses aus zudosierten Feststoffen. Bei der Zwischensohlenherstellung eines einzelnen Schuhs kann Atlas also ein Fünftel an Primärmaterialien einsparen und so den Rohstoffeinsatz (Polyol und Isocyanat) reduzieren.

Die Einlegesohle

Der »Recycling Safety Shoe« kommt zusammen mit der neuen »Recycling Insole Climate Comfort«. Die »Recycling Insole Clima Comfort« besteht aus 86 Prozent recyceltem Ecofoam, so der Hersteller. Das Ergebnis sei Top-Komfort für die Füße und Nachhaltigkeit für den Planeten. Die Zusammensetzung des Ecofoams basiert auf der vollständigen Wiederverwendung aller Abfälle, einschließlich derjenigen, die bei der Herstellung von Einlegesohlen anfallen. Die Sohle ist atmungsaktiv, schnell trocknend und verspricht eine optimale Auftrittsdämpfung im Vorderfußbereich sowie durch den verstärkten Fersenpunkt.


Die Strategie

»Für den ersten Atlas-›Recycling Safety Shoe‹ haben unsere Entwickler den Produktionsprozess weiter vorangetrieben«, so Thomas Lanzki, CSR-Manager und Mitglied der Geschäftsführung bei Atlas. »Mit dem eigens entwickelten MPU-Cutter bieten wir die Basis für die Feststoffzudosierung. Dieser Prozess wird erstmalig in der Sicherheitsschuh-Branche eingesetzt. So können wir unseren Rohstoffeinsatz reduzieren und granulieren die anfallenden Produktionsabfälle.«

Hendrik Schabsky, CEO bei Atlas, fügt hinzu: »Das Thema Nachhaltigkeit ist bei Atlas direkt in der Geschäftsführung verankert. So sorgen wir dafür, dass der Nachhaltigkeitsaspekt in sämtliche zentralen Entscheidungsfindungen des Unternehmens einfließt. Mit dem ›Recycling Safety Shoe‹ wollen wir unsere klare grüne Linie konsequent durchziehen: von der nachhaltigen Ressourcenbeschaffung über eine umweltfreundliche Produktion bis hin zum verantwortungsbewussten Endprodukt. Eine Sustainable Supply Chain zu implementieren halten wir für eine Grundvoraussetzung, um heutzutage langfristig erfolgreich Unternehmen zu führen.«

Die Optik

Der erste nachhaltige Atlas »Recycling Safety Shoe« soll den Stil der neuen Workwear widerspiegeln: Modernes Design trifft auf maximale Funktionalität. Der Sicherheitsschuh bietet aufgrund eng anliegender Monosock eine flexible Passform. Ausgestattet mit einer Zehenschutzkappe und einer metallfreien Durchtritthemmung ist der Sicherheitsschuh nach EN ISO 20345 S1P SRC zertifiziert. Das aktiv-X Funktionsfutter im Schuhinneren und das clima-stream Konzept sorgen für einen idealen Temperaturausgleich im Schuh.

[9]