Das Fenster Die Türe

Zusammenspiel von Raum und Licht

Mit Weitblick geplant haben die Eheleute Sandra und Ralf Neumann ihr modernes Einfamilienhaus im baden-württembergischen Kirchheim. Sie informierten sich im Vorfeld beim Besuch von Hausausstellungen und ließen sich von neuen Ideen für lichtes Wohnen inspirieren. Am Ende stand ein ganz persönlicher Entwurf des Hauses, individuell nach ihren Vorstellungen geplant, mit offenem Grundriss und genügend Platz für mindestens zwei Kinder. Unter anderem für Weitblick im wörtlichen Sinn sorgte Kneer-Südfenster.

Bauherr Neumann, ein selbstständiger Diplom-Kaufmann, erteilte den Zuschlag der IHS Innovativ Haus Schwaben GmbH aus Schlierbach, die das Haus in solider Massivbauweise schlüsselfertig realisiert hat.
Bei der Architektur legte der Bauherr großen Wert auf Symmetrie. Das spiegelt sich in der Anordnung der Fenster und Glasflächen wider_ Mittig sorgen zwei zweiflügelige Terrassentüren für Offenheit und Zugang zur Terrasse, rechts davon eine einflügelige Terrassentür, links eine Hebe-­Schiebe-Tür. Darüber sind die Fenster im Dachgeschoss gleichmäßig angeordnet. Die Fenster und die großen Glasflächen erzielen ein gelungenes Zusammenspiel von Licht und Raum.
Bei der Wahl der Fenster wussten die Bauherren ganz genau, was sie wollten_ Bei einem Fenstertausch im elter­lichen Haus kamen hochwertige Aluminium-Holz-Fenster von Kneer-Südfenster zum Einsatz. Die Vorteile dieser Kombi-Fenster wünschten sie sich auch für ihren Neubau. Dieser Sonderwunsch war für den Bauträger kein Problem.
Mit den Aluminium-­Holz-Fenstern verspricht der Hersteller höchsten Komfort. Sie liegen auch im Trend bei der Realisierung großer Glasflächen: Ob als Panoramafenster mit Fernsicht oder als Hebe-Schiebe-Tür – sie verbinden optisch ansprechend den Innen- und Außenbereich. Die Bauherren entschieden sich für das Profilsystem »AHF 95 Classic« von Kneer-Südfenster. Jedes Material spielt dabei seine besonderen Vorteile aus_ Aluminium garantiert Witterungsbeständigkeit und Stabilität bei großen Abmessungen, während Holz als nachwachsender Rohstoff für Naturverbundenheit und Nachhaltigkeit steht.
Die Aluminium-Außenschale ist pulverbeschichtet in der Standard-Effektfarbe Grau (7772), für die Innenseite wurde Fichtenholz im Farbton Weiß (3775) gewählt. Passend zu den Fenstern wurde auch die Haustür von Kneer-Südfenster, das Modell »Basel«, ausgewählt. Auf der Innenseite ist die Tür in Fichte Weiß gestaltet, auf der Außenseite in einem dunklen und einem hellen Grau beschichtet (RAL 7040 und RAL 7015).

Barrierefreiheit sichert Komfort und Zukunftspläne

Insgesamt stehen der fünfköpfigen Familie rund 260 m2 Wohnfläche zur Verfügung. Für lichtdurchflutetes Wohnen sorgt der offene Deckenausschnitt mit Galerie­ebene. Hier hat das Home-­Office seinen Platz mit Aussicht gefunden. Im Erdgeschoss gehen die Bereiche Wohnen, Kochen, Essen fließend ineinander über. Daneben sind das Schlafzimmer sowie Bad und WC untergebracht. Auch in diesem Punkt bewiesen die Bauherren Weitblick_ Wenn die Kinder aus dem Haus und die Eltern im Seniorenalter sind, können sie zu zweit im Erdgeschoss barrierefrei und bequem wohnen und das Dachgeschoss auch ohne großen Aufwand als separate Einliegerwohnung abtrennen.
Barrierefrei ist der Zugang zum Haus schon heute_ mit einer Rampe versehen für den Kinderwagen. Auch die Hebe-Schiebe-Türen von Kneer-Südfenster bieten den jungen wie den älteren Bewohnern mit barrierefreien Schwellen Komfort und Sicherheit – ein Vorteil für die ganze Familie.
Die beiden Töchter Jana und Alina, 7 und 4 Jahre alt, sind begeistert von ihren Kinderzimmern im Dachgeschoss, in denen die in Bodennähe eingebauten Fenster spannende Ausblicke und selbst den Kleinsten freie Aussicht in den Garten und in die Umgebung bieten. Abschließbare Fenstergriffe sorgen dabei für die nötige Sicherheit. Für den jüngsten Familienzuwachs, den Sohn Julian, wurde die großzügige Raumreserve über der Doppelgarage ausgebaut.

Wohngesunde Materialien und erneuerbare Energien

Wohngesunde Materialien waren den Bauherren besonders wichtig. Dazu passten die Fenster von Kneer-Südfenster ebenfalls, da sie auf Emissionen geprüft und für wohngesundes Bauen zertifiziert sind. Das Haus nutzt darüber hinaus konsequent erneuerbare Energien. Es wird umweltfreundlich mit einer Erdwärmepumpe beheizt. Eine Photovoltaik-Anlage deckt in den Sommermonaten 97 % des Strombedarfs. Atmosphäre und Behaglichkeit verbreitet ein Kaminofen.

Nach oben
facebook Instagram twitter rss LinkedIn