Mauerwerk & Beton

Wohnen und arbeiten im hochwertigen Massivbau

In der Friedrich-Breuer-Straße 120 in Bonn wurde eine viergeschossige Immobilie mit 20 Einheiten – 17 Wohnungen und 3 Gewerbeeinheiten – in zukunftsfähiger Massivbauweise erstellt. Das gesamte Objekt ist durchgängig auf energetisch niedrige Bewirtschaftungskosten, hohe Schallschutzwerte und gesundes Innenraumklima ausgerichtet.

Schon bei der Rohbauerstellung achtete der Investor, die Peter Zenz GmbH, auf die Gesamtkosten und die unveränderbare, deshalb solide und zukunftsfähige Rohbaubasis. Schließlich bleibt die Rohbausubstanz über die gesamte Nutzungsdauer eines Gebäudes nahezu unverändert. Umso wichtiger ist es, hier von Anfang an auf eine qualitativ hochwertige Ausführung zu achten, die allen bauphysikalischen Anforderungen dauerhaft genügt. Das besondere bei der Baukonstruktion dieses Projektes ist, dass sowohl die energetischen Aspekte, die dauerhafte Standfestigkeit und der erhöhte Schallschutz umfassend aufeinander abgestimmt wurden.

Um diese Anforderungen differenziert zu erfüllen, bediente sich der Investor des umfassenden Sortimentes von Bisotherm. Das Bausystem von Bisotherm ist auf die Erfüllung aller relevanten Anforderungen ausgerichtet, um einen homogenen Rohbau aus einem Guss zu gewährleisten. Diese ganzheitliche Betrachtung ist bei Investoren schlüsselfertiger Immobilien zum Glück häufig anzutreffen. Denn diese Geschäftsleute wissen um hohe Folgegewerkkosten, wenn beim Rohbau teuer gespart wurde – ganz abgesehen von den schlechteren Vermarktungsmöglichkeiten.Monolithischer (Leicht-)Betonrohbau

Das Objekt gründet auf einer Stahlbetontiefgarage und die Wandscheiben wurden weitestgehend aus Leichtbetonmauerwerk hergestellt. Unter energetischen Aspekten wurde das Außenmauerwerk mit »Bisoplan« in der Mauerwerksdicke von 36,5 cm erstellt. Je nach Geschoss wurde auch hier den konstruktiven und energetischen Anforderungen detailliert entsprochen. Deshalb kamen drei Steintypen der »Bisoplan«-Reihe zum Einsatz_ »36,5 ­Bisoplan 17 V 6/0,80 12 DF«, »36,5 Bisoplan 13 V 4/0,60 12 DF« und »36,5 Bisoplan 12 V 2/0,50 12 DF«. Das homogene Außenmauerwerk trägt in hohem Maße dazu bei, dass der Primärenergiebedarf des Wohn- und Bürohauses mit einem berechneten Ist-Wert weit unter dem Anforderungswert bleibt. Mit den Mauersteinen der »Bisoplan«-Reihe lassen sich einschalig und massiv zukunftsweisende Wärmedämmanforderungen ganz ohne zusätzliche Dämmmaßnahmen erfüllen. Deshalb zählt »Bisoplan« zu den besten einschaligen, monolithischen Wandbausteinen dieser Zeit. Die Steine vereinen exzellente Wärmedämmeigenschaften mit einer einfachen und schnellen Verarbeitung. Darüber hinaus gibt es eine umfangreiche Auswahl an Ergänzungssteinen, was wiederum eine sehr hohe Flexibilität gewährleistet. Die durchlaufenden Innenstege ermöglichen den Einsatz in allen Erdbebenzonen ohne Nachweis der Längsdruckfestigkeit in Wandlängsrichtung.

Erhöhter Schallschutz

Wie penibel auch die Anforderungen des erhöhten Schallschutzes bei diesem Objekt berücksichtigt sind, ist beispielsweise an der Materialauswahl für die Umfassungswände der Badezimmer abzulesen. Hier wurde konsequent der »Bisotherm-Normaplan V12/2,00« in der Steindicke 11,5 cm eingesetzt, und der Schallschutzwert von 48 dB durchgängig erreicht.

Dabei handelt es sich um einen massiven, homogenen Stein der Rohdichteklasse 2,0, d. h. dieser Stein bringt ordentlich Flächenmasse, die sich naturgemäß sehr positiv auf den Schallschutz auswirkt.

Nach oben
facebook twitter rss