Themenübersicht Das Dach

Vollsortimenter unter den Steildachspezialisten

Auf der BAU 2017 wird es offiziell_ Creaton wird als Folge der strategischen Neuausrichtung der Etex-Group zur Dachmarke in Deutschland und präsentiert sich jetzt erstmals als Komplettanbieter von Systemlösungen für das Steildach mit Tondachziegeln, Betondachsteinen, Faserzementdach- und Fassadenplatten sowie Wellplatten.

Im September 2016 erfolgte bereits der erste Schritt durch die Überführung der Betondachsteine. Mit Beginn des Jahres 2017 wird der Vertrieb der Faserzementprodukte von Eternit nun ebenfalls unter der Marke Creaton gebündelt, die ihren Kunden damit Steildachkompetenz aus einer Hand bieten will – für den Neubau und die Sanierung sowie für alle Anwendungsgebiete von Einfamilien- bis zu Mehrfamilienhäusern und für den landwirtschaftlichen Hallenbau.
Das aktuelle Sortiment der Creaton-Betondachsteine wird ab Frühjahr 2017 um die hochwertigste Produktlinie »duratop pro«, das neue Flaggschiff des Betondachstein-Sortiments für die beiden Modelle »Heidelberg« und »Kapstadt«, erweitert. Basis ist ein Dachsteinkörper mit einer Sandkörnung unter 1 mm. Darüber hinaus werden die Dachsteine der Linie gleich zweifach veredelt und sorgen damit für eine langanhaltend schmutzabweisende und glänzende Dachfläche.Unterstützung für Bauherren bei Asbest-Sanierung
Unter der Marke Creaton wird den Kunden ab 2017 auch das Eternit Faserzement-Sortiment bestehend aus Wellplatten sowie Dach- und Fassadenplatten angeboten. In den 50er- und 60er-Jahren wurden unzählige Gebäude mit dem kostengünstigen und funktionellen Werkstoff Asbestzement errichtet. Diese stehen jetzt zur Sanierung an und viele Eigentümer scheuen den damit verbundenen Aufwand. Creaton unterstützt in den folgenden zwei Jahren mit einem »Rundum-Sorglospaket« private Bauherren bei der Sanierung ihrer Asbestzementdächer und -fassaden und steht dabei mit viel Know-how, Projektsteuerung und zertifizierten Partnern zur Seite.

Neuigkeiten für das Sortiment Tondachziegel
Der Flachdachziegel »MZ3 NEU« aus Großengottern wird ab dem 1. Quartal 2017 in optimierter Form eingeführt. Der Ziegel zeichnet sich laut Hersteller durch seine sehr gute Verfalzung aus. Ausgeprägte Seitenrippen verhindern auch bei hohem Winddruck das Eindringen von Wasser. Die Überdeckung gewährleistet ein besonders günstiges Strömungsverhalten bei sicherer Wasserführung. Der große Verschiebebereich erlaubt eine optimale Anpassung an die Lattweiten-Einteilung. Ausgewählte Rohstoffe sorgen für eine glatte Ziegeloberfläche in Naturrot, in »Nuance« kupferrot, altgrau/­dunkelbraun und schwarz-matt engobiert sowie in »Finesse« weinrot und schwarz glasiert.

Nach oben
facebook twitter rss