Industrie- und Gewerbebau

Tür als Brandschutzelement zugelassen

Mit der CE-Kennzeichnung und der somit europaweit gültigen Zulassung für den Feuerschutzabschluss »Teckentrup 62« soll Brandschutz jetzt ­einfacher werden_ Die »EI2-30-C5«-Sa-Tür des Verler Türenspezialisten ist jetzt, bedingt durch die europäischen Normen, in allen Mitgliedsländern universell als Brandschutzelement ­einsetzbar, sogar als Feuerschutz-Außentür.

Aufgrund der dadurch möglichen größeren Fertigungszahlen können die Standardversionen zu attraktiven Konditionen angeboten werden. Damit reagiert Teckentrup bereits frühzeitig auf den Umstellprozess auf die Euro-Norm (EN 16034). Im November 2019 läuft die derzeit gültige Koexistenzphase aus, dann verlieren nationale Zulassungen ihre Gültigkeit.
Die »Teckentrup 62« entspricht als Feuerschutzabschluss den Vorgaben der EN 16034 und EN 14351-1 und trägt laut Hersteller ab sofort das CE-Kennzeichen, das die normkonforme Funktion des Bauelements bestätigt. Das vereinfacht den Auswahl-Prozess: Die Tür kann europaweit im Brandschutz eingesetzt werden. Baubeteiligte müssen sich also nicht mehr um zusätzliche nationale Zulassungen kümmern.
Nach Angaben des Herstellers bleibt die große Variabilität der Tür auch mit dem CE-Zeichen erhalten_ Sie steht mit vielen Zusatzfunktionen zur Verfügung. Rauchschutz, Schallschutz, Einbruchschutz, vielfältige Zargenvarianten,Oberflächengestaltung, Verglasungen – sie passt sich an nahezu jede bauliche und planerische Vorgabe an, auch hinsichtlich der Größe. Als bisher einziger Hersteller bietet Teckentrup nach eigener Aussage die Tür bis 3 000 x 4 000 mm an. Zudem könne diese auch mit Brandschutzaußenglas (F30) ausgeführt werden, so Teckentrup.




INFO
Teckentrup Door Solutions zählt mit den Produktionswerken in Verl-Sürenheide (Hauptsitz, NRW) und Großzöberitz (Sachsen-Anhalt) sowie seinen 900 Mitarbeitern zu den größten Herstellern von Türen und Toren in Europa.
Das in dritter Generation inhabergeführte mittelständische Familienunternehmen setzt auf Werte wie Qualität, Design und Service. Ständige Verbesserungen der Produkte und die Entwicklung neuer Technologien sind für Teckentrup nach egenen Angaben selbstverständlich. Für die kontinuierliche Weiterentwicklung wurde im gesamten Unternehmen eine kundenzentrierte Ausrichtung (Customer Centricity) implementiert. So sorgt das Unternehmen dafür, dass gemeinsam mit den Partnern stets die beste Lösung gefunden wird – hinsichtlich Design, Sicherheit und Service. Das Angebot umfasst Produktlösungen aus den Bereichen »Home« (Garagentore), »Professional« (Funktionstüren) und »Industrial« (Industrietore).
Heute verbindet das 1932 gegründete Unternehmen Tradition mit Fortschritt und das stets »made in Germany«. Zahlreiche internationale Zertifizierungen sind die Basis für einen weltweit erfolgreichen Vertrieb der Produkte.

Nach oben
facebook twitter rss