Bodenbeläge & Aufbau

Star-Architekt setzt auf Münsterländer Boden

Das »WeinKulturgut« Longen-Schlöder liegt an den Hängen des Moseltals. Die Anlage wurde um 20 neue Ferienhäuser erweitert. Verantwortlich für Planung und Umsetzung war der international erfolgreiche Architekt Matteo Thun, der beim Bodenbelag auf Parkett von Parador setzte.

Ein Idyll wie aus dem Bilderbuch_ Inmitten alter Obst- und Weingärten hat die Familie Schlöder mit dem »WeinKulturgut« ein Paradies für Urlauber erschaffen_ Auf einem 6 500 m² großen Grundstück kann der Gast die ursprünglichste Art des Wohnens im Einklang mit der Natur erleben, umgeben von Linden, Kastanien, Obst- und Walnussbäumen. Der international erfolgreiche Architekt Matteo Thun, bekannt für seinen nachhaltigen Ansatz in Architektur und Interieur, hat die Familie bei Planung und Umsetzung unterstützt.
Entstanden sind 20 kleine Ferienhäuser, gebaut aus lokalem Schiefer. Jedes dieser Schieferhäuschen verfügt über eine Holzterrasse und einen von  Himbeerhecken umsäumten individuellen Garten_ Die Bandbreite reicht von kühlen Schattengärten, kräuterreichen Bauerngärten, Obstgärten bis zu duftenden Rosengärten.
Im Inneren sind die Häuser hell, klar und reduziert gestaltet_ Viel Holz, natürliche Stoffe und heimische Materialien bestimmen die Einrichtung. Als Bodenbelag wählte Thun ein helles, gebleichtes Eiche-Parkett von Parador mit naturgeölten Oberflächen, das sich harmonisch in das Gesamtambiente einfügt.

Trendsetter in der Bodengestaltung
Innerhalb der verschiedenen Bodenvarianten gibt es verschiedene Preis- und Leistungsstufen, mit denen sich eine Vielzahl individueller Wünsche und Vorstellungen realisieren lassen. Birgit Kunth, Leiterin Marketing und Kommunikation bei Parador, sagt_ »Der Mehrwert unserer Böden liegt nicht nur in der Auswahlmöglichkeit, der nachhaltigen Produktion und im exzellenten Design, sondern auch in der intelligenten Funktionalität unserer Produkte. Klick-Verbindungen ermöglichen eine leichte Verlegung, Verarbeitungs- und Veredelungstechniken schaffen Beständigkeit und Strapazierfähigkeit auf höchstem Niveau.« Zudem zeige die große Auswahl an passenden Sockelleisten den hohen Qualitätsanspruch auch in der Detailtiefe.Insbesondere die enge Zusammenarbeit mit Architekten und Designern kennzeichnet die Arbeit von Parador, wie Birgit Kunth betont_ »Viele Menschen lieben und fühlen die Inspiration, die in den Produkten von Parador steckt. Deswegen geben wir viel Energie und Engagement in die Entwicklung überzeugender Produkte.« Innovationen aus Architektur und Wohngestaltung, das Erspüren von Trends, Anregungen aus Lifestyle, Handwerk und Kunst seien die Inspiration für Produktentwickler und Designer. Das Ergebnis seien kreative Designs, Verlegeoptiken und Oberflächen, die Parador-Produkte zu Trendsettern in der Bodengestaltung werden lassen.
Der Bodenhersteller Parador fertigt an verschiedenen Standorten sein Portfolio aus rund 2 000 Produkten im Einklang mit ökologischen, ökonomischen und sozial verträglichen Prinzipien einer nachhaltigen Forstwirtschaft. Dass die Zusammenarbeit von Parador und Architekten sowie Designern Früchte trägt, beweist erneut das Weingut Longen-Schlöder. So wurde das Projekt vom rheinland-pfälzischen Umweltministerium in Zusammenarbeit mit der Architektenkammer und dem Deutschen Weinbauverband mit dem »Architekturpreis Wein 2013« ausgezeichnet. Vor Ort hat das Architekturbüro Stein-Hemmes-Wirtz das Bauprojekt betreut, die individuellen Gärten wurden von dem Landschaftsarchitekt Johannes Cox gestaltet.

Nach oben
facebook twitter rss