Innenausbau Innenbereich

Schnelle Badrenovierung mit Bauplatten

Eine Badrenovierung wird oft und lange hinausgezögert. Die Gedanken an Schmutz, Lärm und die lange Zeit ohne Dusche und WC halten viele von der eigentlich notwendigen ­Frischekur ab. Vorausgesetzt, man arbeitet mit Profis zusammen, geht die Renovierung schnell über die Bühne und das umfangreiche Puzzle aus sachgerechter Planung der Technik und ­Ausstattung verliert seinen Schrecken. Eine vierköpfige Familie hat bei Freunden miterlebt, wie schnell eine Badrenovierung über die Bühne gehen kann...

Das Badezimmer, Baujahr 1987, hatte mehr als das, was von einem Badezimmer in der damaligen Zeit erwartet wurde_ Badewanne, Dusche, WC und sogar zwei Waschbecken. Ein Luxus vor allem deshalb, weil der Raum nur 6,5 Quadratmeter groß ist. Die Bauherren wünschten sich etwas anderes_ Moderner sollte es sein, und insbesondere wollten sie den Raum optimal auf ihre Belange hin aufteilen. Dafür würden sie dann gerne auch auf eine Badewanne verzichten. Größte Aufgabe für die beauftragte Badplanerin_ Die »Schlauchwirkung« zu entschärfen und eine großzügige und komfortable Duschanlage unterzubringen. Schließlich sollte der Raum gleichzeitig auch energetisch optimiert saniert werden.

Die Umsetzung
Die Badplanerin verlegte die Dusche an den Kopf des Raumes und verbannte das WC von seinem »Thronplatz«. Die hierfür notwendige Neuverlegung der Wasser- und Abwasserrohre konnte durch den Bau eines Podestes und die daran anschließende Vorwandinstallation leicht umgesetzt werden. Gleichzeitig konnte der Wunsch der Familie nach einer großzügigen und komfortablen Duschsituation erfüllt werden. Cleveres Detail in der 1,20 x 2,00 Meter großen Dusche ist die integrierte Nische_ In ihr werden ab sofort sämtliche Duschaccessoires griffbereit und trotzdem stilsicher untergebracht.
Der Clou_ Durch eine Art Vorwandkonstruktion bleibt der Wasserablauf hinter der Wand verborgen. Zu sehen ist nur die dezente und formschöne Abdeckung, die, wie die Dusche selber, verfliest ist. Großformatige Fliesen, eine intelligente Lichtinstallation und große Spiegelflächen sorgen zusätzlich für eine optische Vergrößerung des eigentlich relativ kleinen Raumes.Der richtige Untergrund
Das verwendete Material sollte für Feuchträume zugelassen und idealerweise wasserundurchlässig sein. Der mit diesem Projekt beauftragte Fliesenleger arbeitet mit einem seit über 30 Jahren in diesem Bereich bewährten Produkt_ Der Wedi-Bauplatte. Sie ist aufgrund ihres Materials, einem extrudierten Polystyrol-Hartschaum, wasserundurchlässig. Selbst mögliche Beschädigungen ihrer Oberfläche, die im Baustellenalltag leicht passieren können, beeinträchtigen ihre zugesagten Eigenschaften nicht. Laut Hersteller sind sowohl die Gefällesituation als auch die Ablauftechnik werkseitig in das Duschelement integriert.
Vorteil für den Bauherrn_ Die Bauplatten sind schnell montiert und als absolut ebener Untergrund die optimale Basis für die dünnen großformatigen Fliesen. In kürzester Zeit stand damit das Badezimmer der vierköpfigen Familie wieder zur Verfügung. Und der gute Wärmedämmwert der Bauplatten sorgt nach und nach auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten für eine in jeder Hinsicht optimierte Verwandlung des Badezimmers.

Nach oben
facebook twitter rss