ProMaterial: Digitaler Baustoff-Vertrieb vorgestellt

Mit Technologie-Anbieter ProMaterial soll der digitale Vertrieb von Baustoffen noch einfacher gelingen: Im Februar präsentierte ProMaterial auf der digitalBAU, wie Unternehmen der Bauwirtschaft nun noch schneller Teil des digitalen Vertriebsnetzwerks werden können. Zudem wurden Lösungen gezeigt, wie diese Baustoffe im Fachhandel in verschiedenen Vertriebskanälen angeboten werden können.

Lesedauer: min

Die Technologie von ProMaterial soll es Herstellern und Händlern von Baustoffen nach eigenen Angaben ermöglichen, Produktangebote schnell und effizient auszutauschen und der Zielgruppe über sämtliche Kanäle anzubieten. Künftig sollen Hersteller von Baumaterialien in der Lage sein, über die Internetseite von ProMaterial sämtliche Informationen abzurufen und sich selbst zu registrieren, um Teil des Netzwerks zu werden. Übersichtlich und Step-by-Step könne der Kunde durch einen Implementierungsprozess geführt werden, durch den eigenständig die entsprechende Software-Komponente aufgesetzt und konfiguriert werde. Der Start mit dieser Lösung soll laut Anbieter zu Beginn kostenfrei sein. Der entsprechende Prozess werde kurzfristig auf der Internetseite freigeschaltet.


Baustoff-Abruf-App

Die entsprechenden Baustoffe können den Kunden und Anwendern über verschiedene Anwendungen und Oberflächen angeboten werden. Auf der Messe konnten sich Interessierte durch B2B-Webshops klicken oder die neueste Anwendung einer Baustoff-Abruf-App entdecken, die die schnelle Bestellung von benötigten Produkten direkt am Bau ermöglicht. Hier werden die angebotenen Baustoffe mit Bild und weiteren Beschreibungen angezeigt und mit bekannter Wisch-Bewegung nach links verworfen oder nach rechts in den Warenkorb gelegt. Weitere Anwendungsmöglichkeiten beispielsweise in BIM oder eine Demonstration der Bestellung per Sprachsteuerung über Amazons Alexa waren ebenfalls zu sehen.   J

[5]
Socials