Außenanlagen Bodenbeläge & Aufbau

Pionier der Holzbranche

Holz ist im Trend. Aber Holz braucht die nötige Pflege, um über Jahre und Jahrzehnte seine Schönheit zu behalten. Mit mehr als 100 Jahren Holzerfahrung und über 50 Jahren ­Holzanstrich-Erfahrung zählt das Warendorfer Unternehmen Osmo Holz & Color zu den Pionieren der Branche. Wir sprachen mit dem Geschäftsführer Christian Cordes.

Baustoff-Partner: Herr Cordes_ Was waren und sind die Erfolgsfaktoren, die Osmo zum führenden Spezialisten bei den Holzanstrichsystemen gemacht haben?

Christian Cordes_ Gemäß unseres Claims »Osmo in Form und Farbe« stehen wir für höchsten technischen Anspruch und ökologisch einwandfreie Oberflächen. Hinter jedem einzelnen Osmo Produkt steht die von Ihnen bereits erwähnte ausgeprägte Erfahrung und unsere Leidenschaft zum Naturprodukt Holz, vollendete Verarbeitung und Funktionalität sowie das Ziel, die hohen Ansprüche unserer Kunden bestmöglich zu erfüllen. Die Basis unseres anhaltenden Erfolges im Bereich Holzanstrichsysteme liegt in unserem immensen Fachwissen rund um das Material Holz sowie im unermüdlichen Antrieb, unsere Produkte stetig weiterentwickeln zu wollen und ganz neue Lösungen im Markt zu etablieren. In der unternehmenseigenen Forschungs- und Entwicklungsabteilung werden die Anstrichsysteme ganz individuell und perfekt auf die Bedürfnisse des Holzes und die hohen Qualitätsansprüche der Marktpartner abgestimmt. Mit ihnen stehen wir fortwährend in engem Kontakt, können auf Wünsche reagieren und ihre Anregungen in unsere Entwicklungsarbeit einfließen lassen. Viele unserer Innovationen sind zu Branchen-Klassikern geworden, wie das bewährte Hartwachs-Öl, das heute mit einer breiten Sortimentsvielfalt international gefragt ist.

Baustoff-Partner: Inwieweit haben sich die Anforderungen Ihrer Marktpartner in den letzten Jahren verändert? Sind diese komplexer, vielschichtiger und anspruchsvoller geworden?

Cordes: Bedingt durch das starke Wachstum unseres Unternehmens bedienen wir heute mehr als 60 Länder mit unseren Produkten. Durch die unterschiedlichen Kundenstrukturen und natürlich auch aufgrund der klimatischen unterschiedlichen Bedingungen in den verschiedenen Destinationen gibt es ganz gezielte Anforderungen und Wünsche an unsere Pro­dukte, die es optimal abzudecken gilt. Dem entsprechend investieren wir fortlaufend in die Weiterentwicklung im Bereich Holz und Farbe.

Baustoff-Partner: Welche Rolle spielen bei der Produktentwicklung heute die Themen Nachhaltigkeit, gesundheitliche Unbedenklichkeit und Ökologie?

Cordes: Die genannten Themen sind damals wie heute für unsere Produkte maßgebliche Indikatoren. Unsere Holzanstriche basieren auf natürlichen Ölen und Wachsen. Die pflanzlichen Rohstoffe werden in aufwendigen Prozessen gereinigt, veredelt und sind gesundheitlich unbedenklich. Die verwendeten natürlichen Farbpigmente sind auch für den Nahrungsmittelsektor zugelassen und frei von schädlichen Schwermetallen oder Verunreinigungen.

Baustoff-Partner: Was wird hier vom Verarbeiter, Handel, Architekten und dem Endverbraucher gefordert?Cordes: Unterschiedliche Gruppen haben natürlich ganz unterschiedliche Anforderungen. Unsere Produktgruppe »HOLZWERKER« für den professionellen Verarbeiter sowie kleinere Industrieunternehmen und die DIY Produkte für den Endverbraucher werden diesen Wünschen entsprechend gerecht. Das »HOLZWERKER«-Programm wurde im engen Austausch mit Fachhändlern und Handwerkern entwickelt. Es deckt alle wichtigen Einsatzbereiche des Holz- und Malerhandwerks ab, bleibt dabei aber übersichtlich. Denn es wurden die Produkte aufgenommen, die im Profi-Alltag Anwendung finden. Für die professionelle Verarbeitung stehen hier Oberflächen im Vordergrund, die eine schnelle Behandlung mit kurzen Trocknungszeiten ermöglichen und einen großen Spielraum in der Farbintensität bieten. Mit unseren Produkten ist der Profi saisonal unabhängig von Frost und Hitze. Vom Endverbraucher werden wieder anders gelagerte Produkteigenschaften gefordert. Einfach zum perfekten Ergebnis – ist es auf den Punkt gebracht. So benötigen unsere Produkte keine vorherige Grundierung, verursachen keine Pinselspuren dank einer langen offenen Zeit und haben eine überragende Deckkraft aufgrund des hohen Festkörperanteils. Die Farbvielfalt ist für beide Zielgruppen ein großes Thema. Bereits kleinere Mengen Landhausfarbe können beispielsweise ab 2,5 Litern für spezielle Projekte individuell nach RAL bzw. NCS gemischt werden.

Baustoff-Partner: Welche Produkte gehören zu den Bestsellern?

Cordes: Das zu Beginn erwähnte Hartwachs-Öl für den Innenbereich ist einer unserer Bestseller und ein Branchenklassiker. Ursprünglich von uns entwickelt, gibt es mittlerweile viele Nachahmer, die aber an die Qualität des Originals nicht heran kommen. Hartwachs-Öle pflegen das Holz und schützen es vor Schmutz und Feuchtigkeit. Sie bestehen weitestgehend aus natürlichen Inhaltsstoffen wie Sonnenblumenöl, Sojaöl, Distelöl, Carnauba- und Candelilla-Wachs. Die Wachs-Anteile im Hartwachs-Öl verhindern, dass sich Schmutz in der Oberfläche festsetzt und sorgen für einen elastischen und atmungsaktiven Oberflächenschutz. Das Öl dringt tief in das Holz ein und schützt es von innen. Durch den diffusionsoffenen Anstrich kann das Holz also atmen und bleibt auf Dauer schön. Die hier entstehenden Oberflächen zeichnen sich durch ihre Belastbarkeit aus und werden selbst auf stark frequentierten Flächen eingesetzt. Ein gutes Beispiel hierfür ist z. B. der Flughafen Gardermoen in Oslo. Osmo bietet neben dem »Hartwachs-Öl ­Original«, dem »Hartwachs-Öl Rapid«, dem »Hartwachs-Öl ­Effekt«, dem »Hartwachs-Öl Effekt ­Natural« und dem »Hartwachs-Öl Farbig« eine große Bandbreite an Produkten, immer optimiert für den jeweiligen Einsatzbereich und den Verwender, für die individuelle Oberflächengestaltung an.
Die Gesamtwirkung einer Holz­oberfläche hängt entscheidend vom Glanzgrad ab. Hier haben Hartwachs-Öle eine Eigenschaft, die herkömmliche Öle nicht haben_ Sie können, dank der enthaltenen Wachse, die an der Holzoberfläche verbleiben, unterschiedliche Glanzgrade realisieren. Erreicht werden diese Glanzgradunterschiede durch eine entsprechende Formulierung der im Produkt enthaltenen Wachse, bzw. durch die Zugabe von sogenannten Mattierungsmitteln. Insgesamt bieten wir­ ­unsere Hartwachs-Öle in vier unterschiedlichen Glanzgraden an.

Baustoff-Partner: Was machen Sie anders als Ihr Wettbewerb?

Cordes: Im Bereich Forschung und Entwicklung sind wir sehr stark aufgestellt – alleine 20 Mitarbeiter sind speziell im Bereich Oberflächen beschäftigt. Eine eigene Bindemittelforschung entwickelt beispielsweise entsprechend des benötigten Beanspruchungsgrades den Zusatz für die Grundkomponenten Öl, Wachs und Pigment, damit alle Komponenten der Belastung an hohen Temperatur- und Feuchtigkeitsunterschieden lange Zeit Stand halten. Um den hauseigenen hohen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden, wird hier ganz bewusst auf die am Markt verfügbaren Standards an Bindemitteln verzichtet. Ein großer Aspekt beim Thema Qualitätssicherung ist natürlich auch die engmaschig kontrollierte Produktion im eigenen Farbenwerk in Münster. Des Weiteren möchte ich hier auch noch einmal die enge Verbindung zu unserer Sparte Holz erwähnen. Die eigene Produktion und das eigene Hobelwerk am Standort Warendorf geben uns den entsprechenden Wissensvorsprung und eine Menge Erfahrung in Sachen Holz. Diese wertvolle Kombination bietet kein anderes Unternehmen.

Baustoff-Partner: Wo sind Ihre Kernmärkte? Und was sind Ihre wichtigsten Exportmärkte?  

Cordes: Wir liefern unsere Produkte in Deutschland an mehr als 2 500 Fachhändler. Der Haupt­umsatz liegt bei unseren Produkten für den Do-it-yourself-Bereich. Darüber hinaus sind durch »HOLZWERKER« auch speziell der Handwerker und kleinere industrielle Unternehmen in den Fokus gerückt – aber auch hier liefern wir ausschließlich über unsere Fachhandelspartner. Mit unserem Industriebereich sind wir ebenfalls Partner vieler Industrieunternehmen in der Bodenbelagsbranche und im Möbelbereich und das auf der ganzen Welt. Im Export stehen China, England und Russland an der Spitze.

Baustoff-Partner: Wo steht Osmo heute?

Cordes: Unser Unternehmen ist modern und vielseitig aufgestellt. An den Standorten Warendorf und Münster fertigen 280 Mitarbeiter eine Vielzahl an Produkten für die individuelle Gestaltung des Wohn- und Gartenbereichs bei einem Umsatz von circa 100 Mio. €. Gleichzeitig sind wir Mitglied in der international agierenden Cordes-Unternehmensgruppe mit 2 500 Mitarbeitern, einer der größten deutschen Unternehmensgruppen der Holzbranche.

Baustoff-Partner: Wo sehen Sie Osmo in fünf, zehn Jahren?

Cordes: Der Farbenbereich wird auf internationaler Ebene weiter stark wachsen. Aber auch das Thema »Individualisierung der Holzoberflächen« steht weiter im Fokus. Hier setzen wir Trends und entwickeln unterschiedliche Oberflächenstrukturen in Kombination mit Farbe. Aktuell bauen wir eine neue Produktions- und Lagerhalle mit ca. 12 000 m² Fläche. Dort soll dieses Thema weiter forciert werden. Osmo ist auch zukünftig der perfekte Partner für den Profi und den Endverbraucher.

Nach oben
facebook twitter rss