Mauerwerk & Beton

Passend zur EnEV 2012_ die neue MZ-Generation

Ob Niedrigenergie-, Passiv- oder Energie-Plus-Haus, vom Einfamilien- bis zum Mehrfamilienhaus – jedes Projekt stellt spezifische Anforderungen an den Wandbaustoff. Im Sommer 2012 stellt »Mein Ziegelhaus« die neue MZ-Familie vor, mit der jeder – vom privaten Bauherren bis hin zum Großinvestor – die passende Ziegel-Lösung findet.

Energieeinsparung ist das wichtigste Thema für den Wohnungsbau.
Insbesondere im Hinblick auf die steigenden Energiepreise sowie die anstehende Verschärfung der Energieeinsparverordnung (EnEV) für 2012. Die Wärmeleitfähigkeit von
λ = 0,07 W/(mK) stellt für freistehende Ein- und Zweifamilienhäuser sowie für Reihen- und Doppelhäuser das derzeitige Optimum dar, für den Geschosswohnungsbau gilt dies für 0,09 W/(mK). Damit lassen sich in bewährter und ausführungssicherer Bauweise monolithische Wandkonstruktionen für die EnEV 2012 und die Förderstufen der KfW-Bank bis hin zum Nullenergiehaus umsetzen.

Nah am Markt und am Kunden


Die Mitglieder des »Mein Ziegelhaus«- Verbunds sind regionale, familiengeführte Unternehmen des Mittelstandes. Das verschafft ihnen einen entscheidenden Vorteil_ Sie sind nah am Markt und am Kunden und kennen seine Bedürfnisse und die regionalen Anforderungen an den Wohnungsbau genau. Dieses Wissen ermöglicht es den »Mein Ziegelhaus«-Unternehmen, frühzeitig Trends für zukunftsfähige, erfolgreiche Produkte zu erkennen. Auf diese Weise entstand auch die MZ-Ziegelreihe und die optimierten Ziegel MZ70 und MZ90, die in diesem Sommer in verbesserter Version vorgestellt werden und die Anforderungen der EnEV 2012 leicht erfüllen. Die Ziegel bestechen durch einen erhöhten Wärmeschutz, einen verbesserten Schallschutz, hohe Tragfähigkeit und Brandsicherheit – und das alles bei bewährter Nachhaltigkeit des natürlichen Baustoffs.
Die Ziegel der MZ-Reihe zeichnen sich durch ihre besondere Füllung mit Steinwolle-Pads aus. Mit Rockwool steht dabei ein Partner an der Seite der Ziegler, der die überwachte Qualität der Mineralwolle garantiert. Mit seiner hydrophoben Einstellung sowie einem Wasserdampfdiffusionswiderstand von 1 stellt die verwendete Steinwolle die optimale Kombination zum Ziegel dar. Auch die brandschutztechnischen Eigenschaften der beiden A1-Baustoffe ergänzen sich.
Durch diese hervorragend aufeinander abgestimmte Materialkombination erreicht der »Star« der Serie, der MZ70, eine Wärmeleitfähigkeit-Bestmarke von 0,07 W/(mK). Der MZ70 wurde für den Ein- und Zweifamilienhausbau konzipiert und erreicht in der Wandstärke 42,5 cm einen passivhaustauglichen Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Wert) von 0,16 W/(m2K).
Der MZ8 als Vorgänger des MZ70 hat ebenfalls einen hervorragenden Wärmeschutz mit einer Wärmeleitfähigkeit von 0,08 W/(mK). Damit bieten beide eine optimale Lösung für Energieeffizienz-Häuser bis hin zum Energie-Plus-Haus.

[gallery exclude="677" link="file" columns="4"]


© Mein Ziegelhaus

Multifunktionalität für den Geschosswohnungsbau


Bauaufgaben der Zukunft liegen auch im mehrgeschossigen Wohnungsbau. Der demografische Wandel wird dazu führen, dass verdichtete Bauweisen zunehmen werden, mit geänderten Grundrissen für das altersgerechte Bauen. Mehrgeschossige Wohngebäude haben zwar den Vorteil, dass das Oberflächen- zu Volumenverhältnis günstiger wird, die Gebäude werden kompakter und verbrauchen spezifisch weniger Energie, gleichzeitig steigen aber auch die Anforderungen an den Schallschutz und die Tragfähigkeit.
Diese »Multifunktionalität« konnte im speziell für den Geschosswohnungsbau entwickelten MZ10 vereint werden, der im Sommer nochmals verbessert als MZ90 vorgestellt wird.
Der MZ90 bietet eine sehr gute Stabilität aufgrund kräftiger Innen- und doppelter Außenstege. Die Kammern des MZ90 sind mit dem bewährten Dämmstoff Steinwolle gefüllt. Die Kombination der natürlichen Eigenschaften von Ton und Steinwolle lassen den Ziegel bereits ab einer Wandstärke von 30cm das erforderliche Dämmniveau nach EnEV 2012 für die Außenwand erreichen. Besonders hervorzuheben ist außerdem das Schalldämm-Maß von über 50dB. Der MZ90 bietet eine überaus wirtschaftliche Alternative für den massiven Hausbau in monolithischer und auch zweischaliger Bauweise. Ausführungssicher und einfach können selbst schwierige Anschlussdetails realisiert werden. Insgesamt bietet der Ziegel optimale statische und bauphysikalische Werte für die hohen Ansprüche im Geschosswohnungsbau.
Für die Vermarktung und Akzeptanz der MZ-Ziegel sind neben den hervorragenden Messwerten zusätzlich zwei Parameter entscheidend_ Preis und Verarbeitbarkeit.
Der Preis hängt in hohem Maße von den Kosten für die Verfüllung ab. Mit der Wahl von vorkonfektionierten Mineralwollplatten konnte »Mein Ziegelhaus« die Taktfrequenz erhöhen und daneben die Qualität steigern. Ausschlaggebender Punkt ist außerdem die Verarbeitbarkeit_ Die Ziegel der MZ-Reihe können mit dem VD-Planziegel- oder V.Plus-Bausystem verarbeitet werden.
Wobei der einzige Unterschied beider Verarbeitungssysteme darin liegt, dass beim V.Plus-System zwischen Ziegel und Mörtel noch eine Schicht aus Glasfaservlies aufgebracht wird. Beim VD-Planziegel-System wird der Mörtel millimeterdünn auf die Ziegelreihe aufgetragen, verbindet sich mit den Ziegelstegen und bildet eine vollflächig luftdichte Schicht.

Auf dieser kann anschließend die nächste Ziegelreihe gesetzt werden. Durch dieses innovative System kann Material, Zeit und am Ende sogar Geld gespart werden.

Nach oben
facebook Instagram twitter rss