Namen und Neuigkeiten

Österreicher schaffen 70 Arbeitsplätze in Brandenburg

Am 12. Dezember fand in Wittenberge in Brandenburg der Spatenstich für das Dämmstoffwerk von Austrotherm statt. „Mit dem neuen Werk sind wir deutlich näher am Markt und durch den Wegfall der langen Transportwege zudem schneller und flexibler beim Kunden.

Außerdem ermöglicht es uns den Export nach Nordeuropa, Polen und die Benelux-Länder“, so Geschäftsführer Gerald Prinzhorn.

Wittenberges Bürgermeister Dr. Oliver Hermann begrüßte die geplante 40-Mio.-€-Investition: „Austrotherm setzt heute ein deutliches Signal. Im Industriegebiet Nord wird in ca. einem Jahr ein modernes Dämmstoffwerk die Produktion aufnehmen. Hier werden zukünftig 70 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ihren Arbeitsplatz haben; eine gute Entscheidung für den Standort Wittenberge und für das Unternehmen.“

In der ersten Ausbaustufe wird ein Produktionswerk für „Austrotherm XPS“ gebaut. Es sollen Ende 2013 die ersten wasser- und druckresistenten XPS-Dämmstoff-Platten die Werkshalle verlassen. Diese werden in der Keller- und Flachdachdämmung sowie als Dämmung unter der Bodenplatte verwendet. In Deutschland ist Austrotherm seit 2001 mit einer Vertriebsmannschaft vertreten und wird mit dem neuen Werk die Verfügbarkeit XPS-Platten speziell für hohe Druckbelastungen und Platten mit hoher Dämmdicke optimieren.

Austrotherm XPS wird über den Baustoff-Fachhandel vertrieben. Im Jahr 2011 erzielte das Unternehmen mit 800 Mitarbeitern einen Umsatz von 226 Mio. € und verfügt in elf Ländern über derzeit 18 Produktionsstandorte für EPS- und XPS-Dämmstoffe.

 

Nach oben
facebook twitter rss