Das Fenster Die Türe

Neues Schiebetür-System

Schiebetüren erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Ihren Einsatz finden sie nicht nur in Objekten, wie unter anderem in Krankenhäusern, sondern auch im Wohnraum. Häufig wird bei der Auswahl zwischen Drehflügeltür und Schiebetür dabei die Montage gescheut, die sich oftmals aufwendig gestaltet.

Die Westag & Getalit AG entwickelte ein komplett neues Schiebetür-System für den Einsatz im Wohnraum und Objekt. Vor allem bei der Montage bringe das neue System deutliche Vorteile mit sich und setze zugleich durch ein facettenreiches Dekor- und Oberflächenangebot Maßstäbe, heißt es.
Für den Einsatz einer Schiebetür spielen ganz unterschiedliche Faktoren eine Rolle. Sei es aufgrund des geringen Platzangebots oder zur offenen Gestaltung von Wohnräumen. Bei anderen Einsatzbereichen wie unter anderem in Objekten stehen hingegen besondere Anforderungen an die Widerstandsfähigkeit, Hygiene und Sicherheit im Fokus. Ein Thema in diesem Zusammenhang ist unter anderem die Barrierefreiheit, wobei unter anderem die Muschelgriffhöhe bei 850 mm liegt. Das Neue Schiebetürprogramm der Westag & Getalit AG geht auf diese Anforderungen ein und bietet mit den beiden Ausführungen »System 40« (bis zu einem Türgewicht von 40 kg) und »System 80« (bis zu einem Türgewicht von 80 kg) immer die passende Lösung. So lassen sich ein- und auch zweiflügelige Schiebetüren im Wohnraum und Objekt realisieren.
Besonderer Wert wurde bei der Entwicklung der neuen Schiebetürsysteme auf die Montagefreundlichkeit gelegt. Das Schiebetürprogramm wurde daher so konstruiert, dass sich die Systeme komplett von vorne montieren lassen und damit keinen unsachgemäßen Aufwand bei der Installation mit sich bringen. Aufgrund des modularen Aufbaus ist die Wanddirektmontage genauso einfach zu realisieren, wie die Befestigung auf einer Durchgangszarge. Für die letztgenannte Montage wird lediglich eine entsprechende Adapterschiene verwendet, die es auch ermöglicht die Schiebetüren nachträglich auf bereits vorhandenen Westag & Getalit-Zargen zu montieren. Sowohl direkt auf der Wand als auch auf einer Durchgangszarge befestigt, werden jeweils abschließbare und nicht abschließbare Varianten angeboten.
Weiterhin ist das System so gestaltet, dass sich der Abstand zwischen Türblatt und Wand variabel einstellen lässt. Auch ist die Höhenverstellung bei eingebautem Türblatt jederzeit von vorne realisierbar. Die Ausstattung mit Schließ- und Öffnungsdämpfung ist für alle Varianten verfügbar und zudem zur späteren Nachrüstung ausgelegt.
Für beide Systeme sind Waben-, ­Röhrenspan- und Vollspan-Türblätter erhältlich, die in verschiedenen Oberflächenausführungen gefertigt werden können. Für den Einsatz, speziell im Wohnraumbereich reicht das Angebot von der einfachen »DekoRit«-Finishfolientür über die widerstandsfähigen »PortaLit«-Türen mit HPS-Beschichtung bis hin zu lackierten WestaLack- und furnierten WestaLife-Türblättern. Angeboten werden sie bis zu einem Wandöffnungsmaß von bis zu 2 130 x 1 260 mm und sind optional mit einer dekorgleichen Durchgangszarge kombinierbar.
Im Objekt-Programm werden die Schiebetüren darüber hinaus auch als »GetaLit«-Element angeboten, die mittels ihrer HPL-Beschichtung auch extremen Beanspruchungen gewachsen sind. Die maximale Wandöffnung darf hier maximal 2 505 mm x 1 260 mm mit Zarge bzw. 2 477 mm x 1 205  mm ohne Zarge betragen. Im Schnelllieferprogramm »Avanti! XXL« steht das »System 40« zudem innerhalb von nur zehn Tagen Lieferzeit in den Ausführungen »DekoRit«, »PortaLit« und »WestaLack« mit dekorgleicher Durchgangszarge zur Verfügung.

Nach oben
facebook twitter rss