Das Dach

Neues Retentions-Gründach reduziert Hochwassergefahr

Starkregenereignisse, Überflutungen und Reduzierung des Grundwasserspiegels gelten als Folgen von Klimawandel und Flächenversiegelung. Die Auswirkungen der gestörten ­Wasserkreislauf-Ökologie lindert eine Dachbegrünung, die Regenwasser speichert und zeitverzögert abfließen bzw. auf dem Dach verdunsten lässt: Das neue Retentions-Gründach von Zinco vervielfacht nun ganz gezielt diesen Rückhalte-Effekt und gleicht damit Niederschlagsspitzen effektiv aus.

Eine gewöhnliche Extensivbegrünung speichert zwischen 20 und 40 l/m² Wasser, eine Intensivbegrünung zwischen 50 und 100 l/m², in Einzelfällen sogar darüber. Einerseits soll die Dachbegrünung möglichst viel Wasser speichern können. Andererseits führt ein Zuviel an pflanzenverfügbarem Wasser zu Vegetationsumbildungen und damit zu erhöhtem Pflegeaufwand oder gar zu Staunässe und Wurzelfäulnis. Daher hat Zinco das neue Retentions-Gründach zweiteilig aufgebaut – Retentions-Volumen und der eigentliche Begrünungsaufbau sind getrennt_ Unterhalb des Begrünungsaufbaus wird ein variabler Abstandshalter ­(Spacer) verwendet. So ermöglicht z. B. ein 10 cm hoher Spacer eine zusätzliche Regenwasser-Speicherung von rund
80 l/m² – gefälleloses Flachdach mit entsprechender Baustatik natürlich vorausgesetzt. Dieses Wasser fließt dann über ein Drossel-Element, das im Gully verankert ist, langsam in einem definierten Zeitraum (zwischen 24 Stunden und mehreren Tagen) in die Kanalisation ab. Damit dies auch dauerhaft einwandfrei funktioniert, liegen Gully samt Drossel-Element geschützt innerhalb des Kontrollschachts, dessen Feinschlitzung das Einschwemmen von Fremdstoffen verhindert. Der über dem Spacer liegende Begrünungsaufbau stellt Luft-Wasser-Haushalt im Wurzelraum, Dränage und Wasserspeicherung für die Pflanzen sicher. So sind alle Dachbegrünungs- und Nutzungsformen möglich, auch Geh- und Fahrbeläge.

Objektgerechte PlanungJe nach Klima, Niederschlagsmengen und gewünschter Retention werden die objektspezifischen Werte für das Retentions-Gründach festgelegt. Dazu gehören maximales Einstauvolumen, maximale Entwässerungsmenge pro Zeiteinheit und das Zeitfenster, bis der Stauraum wieder zur Verfügung stehen soll. Diese Entwässerungsberechnung übernimmt der erfahrene Partner von Zinco, die Firma Sita Bauelemente.
Paradebeispiel sind die Retentionsdächer des neuen Büro- und Verwaltungsgebäudes der Mitsubishi Electric Europe B.V. in Ratingen mit 3 800 m² Extensivbegrünung und 640 m² Intensivbegrünung. Unter beiden Begrünungsvarianten befinden sich hier vollflächig verlegt 6 cm hohe Spacer-Elemente und damit ein zusätzliches Retentionsvolumen von bis zu 40 l/m² Wasser. So werden Niederschlagsspitzen effektiv ausgeglichen und die Hochwassergefahr reduziert.

Nach oben
facebook twitter rss