Das Fenster Die Türe Innenbereich

Neue Haustür-Serie verbindet Eleganz und Natürlichkeit

Mit den neuen Haustüren von Gugelfuss wird das Heimkommen zum Erlebnis. Mit der Serie »NaturArt« verspricht der bayerische Qualitätshersteller einen außergewöhnlichen Look_ Authentische Altholz- und natürliche Keramikoberflächen treffen auf elegante Rahmen und Flügelprofile aus Aluminium.

Die Kombination aus Holzoberfläche und Aluminiumprofilen ist nach eigenen Angaben eine echte Neuheit und will neue Standards am Markt setzen. Neben der Optik setzt Gugelfuss bei seinen Neuheiten auch auf die Haptik. Mit seinen so genannten »Hybrid«-Haustüren bietet das Familienunternehmen neue Lösungen für den modernen Haus und Wohnungsbau.
»Natürliche Baustoffe liegen heute mehr denn je im Trend – gerade auch in der modernen Architektur. Bei der Entwicklung unserer neuen Haustüren wollten wir uns mit etwas Zeitgemäßem und gleichzeitig Besonderem auf dem Markt platzieren. Das ist uns mit unserer ›NaturArt‹-Serie gelungen. Mit der Kombination aus natürlichen Oberflächen und stylischem Aluminium treffen wir genau den Nerv der Zeit – für alle Bauherren, die etwas Besonderes suchen«, erklärt Martin Gugelfuss, Geschäftsführer der Gugelfuss GmbH und Entwickler der neuen Serie. Für sein Eigenheim war er selbst auf der Suche nach einer außergewöhnlichen Haustür und hat dafür einen echten Hin­gucker ausgearbeitet_ eine »Hybrid«-Haustür aus Altholz und Aluminium.Jede Haustür ein Unikat
Gugelfuss ist nach eigenen Angaben der erste Hersteller, dem die Verbindung von Holz­oberfläche mit Rahmen und Flügelprofilen aus Aluminium gelingt. »Das gibt es in dieser Art und Weise bislang noch nicht«, betont Lothar Pellkofer, Produktmanager bei Gugelfuss. Zudem ist jede Haustür der Serie »NaturArt Holz« ein echtes Unikat.
Denn für den authentischen und außergewöhnlichen Charakter der Holzoberflächen setzt Gugelfuss auf 50 bis 100 Jahre altes Holz. Dieses kommt beispielsweise von alten Scheunen und wird speziell aufgearbeitet. Das sorgt für einen individuellen Charme und ist zudem besonders nachhaltig.
Die Aluminium-Holztüren gibt es wahlweise in klassischer heller Eiche-Altholz-Oberfläche (Modell »Aarau«) oder progressiver dunkelgedämpfter Eiche-Altholz-Variante (Modell »Aarburg«), die bereits auf der Fensterbau Frontale Premiere feierte.

Zurück zu den Wurzeln
Für die Herstellung der Aluminium-Holztüren der »NaturArt«-Serie arbeitet der Hersteller mit einem Holzlieferanten zusammen, der sich auf Altholz spezialisiert hat. Zudem wurde im Gugelfuss-Werk in Elchingen eine extra Fertigungslinie installiert.
Bei der Verbindung von Altholzoberfläche und Aluminiumprofilen kommt dann das geballte Gugelfuss-Know-how zum Tragen. »Viele unserer Mitarbeiter kommen aus dem Holzbereich. Nur so konnten wir überhaupt diese Tür entwickeln und produzieren. Und auch wir als Unternehmen kommen ja ursprünglich aus der Holzfertigung. Darauf können wir jetzt zurückgreifen«, so Anton Gugelfuss, ebenfalls Geschäftsführer im Unternehmen.
Einen echten Blickfang versprechen laut Hersteller auch die Aluminium-Haustüren mit Keramikoberfläche in den Varianten »Art-Corten«, »Art-Steel« und »Art-Stone«. Diese sind ihren »Originalen« Corten-Stahl, Stahl und Stein sowohl optisch als auch haptisch täuschend echt nachempfunden. Die Ausführungen »Art-Corten« und »Art-Steel« vermitteln urbanes Flair. »Art-Stone« verfügt über eine mineralisch wirkende Oberfläche.
Die Serie »NaturArt Keramik« ist für die Haustür-Modelle »Locarno« und »Neuenburg«, beide mit sandgestrahltem Glas und Applikationen in Edelstahloptik, sowie die Modelle »Frauenfeld« und »Olten« mit geometrisch gestalteten Edelstahl-Lisenen erhältlich.

Nach oben
facebook twitter rss