Das Fenster Die Türe Innenbereich

Neue Bodenschwelle_ Komfort ist mehr als Bauen ohne Barrieren

Welche Komfortlösungen hat MACO in Sachen zukunftsfähige Wohnkonzepte für unterschiedliche Altersgruppen entwickelt? Unter anderem über diese Frage hat der baustoffPARTNER im Vorfeld der BAU 2017 mit den Spezialisten aus Salzburg gesprochen. Eine der Neuheiten auf der Messe wird »MULTI ZERO« sein, eine Bodenschwelle mit Nullbarriere. Ein Fazit des Gesprächs auf der BAU-Vorpressekonferenz: Wahrer Komfort ist mehr als »nur barrierefrei«.

Von Jan Rieken
Komfort bedeutet bei MACO_ Die Schwellen als Durchgang von innen nach außen wollen generationenübergreifend geplant und stolperfrei sein, für ein Bobby Car ebenso wie für den Rollator. So ist »MULTI ­ZERO« entstanden, eine Nullbarriere-Bodenschwelle, bei der absolut gar nichts mehr übersteht. Galten bisher schon 20 mm-Bodenschwellen laut Norm als barrierefrei, präsentiert MACO nun den Hakenverschluss für die absolut kompromisslos bodenbündige Bodenschwelle_ Null Millimeter ist der Anspruch, der sie stolperfrei passierbar macht für Bobby Car, Rollator oder Rollstuhl. MACOs stufenlose Neuheit am Markt wird damit allen Generationen gerecht und gewährleistet vollständige Barrierefreiheit.

»Wir definieren Barrierefreiheit nicht nur als stufenlosen Zugang, sondern als Komfort-Merkmal, das neben der Behaglichkeit auch Gesundheit und Sicherheit steigert.«


Barrierefrei neu definiert
Angetrieben von der DIN-Norm 18040 für barrierefreies Bauen hat MACO als erster Anbieter der Branche diese Lösung für die absolute Barrierefreiheit mit Verriegelungs- und Kippmöglichkeit in der Bodenschwelle geschaffen. MACO definiert »barrierefrei« damit neu und präsentiert auf der BAU 2017 eine technisch einzigartige Lösung, die die fachgerechte Realisierung schwellenloser Übergänge ohne jegliches Hindernis ermöglicht.
»MULTI ZERO« entspricht mit Verriegelungs- und Kippfunktion den höchsten Sicherheitsstandards für Fenstertüren.Der im Fensterflügel integrierte smarte Verschlusshaken fährt beim Kippen und Verriegeln des Flügels ähnlich wie beim Türschloss aus und greift von oben in das Schließteil ein, das versenkt in der Bodenschwelle verbaut ist. Flügel und Schwelle sind dadurch im verriegelten Zustand fest miteinander verbunden und erfüllen alle Anforderungen an Wasser- und Luftdichtheit.

Eigenes Prüflabor zum Test einbruchhemmender Systeme
Eine externe Systemprüfung von »MULTI ZERO« für Einbruchhemmung der Klasse RC 2 läuft gerade, eine interne Prüfung ist bereits abgeschlossen. »Es ist hart, zuzuschauen, wie auf die eigenen Produkte eingeschlagen wird«, sagt Gerald Harml, der bei MACO den Bereich Lüften und Ventilation verantwortet. Das einzig beruhigende für ihn_ Obwohl seine Kollegen alles an Kraft, Zerstörungswut und Spezialwerkzeug aufbieten, hielt das System alledem stand.

Barrierefrei neu definiert
Die Nullbarriere-Bodenschwelle mit Hakenverschluss im Boden ist laut Hersteller die einzigartige Kipp- und Verriegelungsmöglichkeit: Stolperfrei und generationenübergreifend.




INFO

Als Global Player bietet die Mayer & Co Beschläge GmbH Tür- und Fensterbeschläge sowie intelligente System- und Sicherheitslösungen und baut dabei die Verknüpfung von mechanischen und elektronischen Komponenten aus. Das Unternehmen aus Salzburg hat sich laut eigenen Angaben vom führenden Hersteller von Tür-, Schiebeelemente- und Fensterbeschlägen zum ­Anbieter von innovativen System- und Sicherheitslösungen gewandelt. MACO beschäftigt rund 2 000 Mitarbeiter, hat 15 Niederlassungen sowie drei Produktionsstandorte in Österreich und ein Montagewerk in Russland. Die Produkte ­stammen zu 98 % aus Eigen­fertigung, werden in mehr als 40 Länder exportiert und sind im Qualitäts-, Umwelt- und Arbeitssicherheitsmanagement (ISO 9001, ISO 14001 und BS OHSAS 18001) an allen ­produzierenden Standorten zertifiziert. Das Unternehmen ist Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. (DGNB) und Klimabündnis-Betrieb.

Nach oben
facebook twitter rss