Mauerwerk & Beton

»NeoStone« in der Praxis_ Ein Bauherr zieht Bilanz

Schnell und wirtschaftlich ein massives Einfamilienhaus ohne zusätzliches Wärmedämmverbundsystem (WDVS) zu errichten, das waren die Vorgaben beim Bau eines neuen Eigenheims in Tann (Rhön). Gleichzeitig sollte höchster Wohnkomfort mit optimalem Innenraumklima und perfektem Schallschutz realisiert werden. Der Bauherr entschied sich für den »Liapor NeoStone« – und zieht ein Jahr später Bilanz.

»Wir wollten schnell und wirtschaftlich ein energieeffizientes, massives und wohngesundes Zuhause schaffen«, erklärt der Bauherr des neuen Einfamilienhauses. »Neben einer leistungsstarken Dämmung waren uns ein hoher Wohnkomfort mit einem idealen Innenraumklima sowie einem wirksamen Schallschutz wichtig.« Deswegen setzte der Bauherr, selbst Inhaber eines Bauunternehmens, auf den »NeoStone«. Insgesamt kamen rund 75 m³ »NeoStone« in einer Wandstärke von 36,5 cm in der Festigkeitsklasse 2 zum Einsatz. Geliefert wurde das Material von der F.C. Nüdling Betonelemente in Fulda, die ihn als einer der zahlreichen Liapor-Partner im eigenen Werk herstellt.Blähtonstein mit integrierter Dämmschicht
Der »NeoStone« ist ein dreischaliger Leichtbeton-Planstein, der als Hochleistungsstein eine integrierte Wärmedämmung besitzt. »Er besteht aus einem durchgängigen Wärmedämmkern aus EPS-Hartschaum, der beidseitig von natürlichem Blähton geschützt ist und damit eine ausgezeichnete Kombination von Tragfähigkeit und Wärmedämmung erzielt«, erklärt Hubert Hahner von F.C. Nüdling. »Damit konnte auf eine zusätzliche Wärmedämmung in Form eines WDVS verzichtet werden. Dies sparte jede Menge Aufwand, Zeit und Geld und ermöglichte den Aufbau einer wartungsfreien, langlebigen und massiven Außenwand in einem einzigen Arbeitsschritt.« Dazu kommt die besondere Dämmleistung des »NeoStone«, hier mit einem U-Wert von rund 0,17 W/m²K. Damit übertrifft der anderthalbgeschossige Bau mit Keller in Hanglage die geltenden und auch die zukünftigen Anforderungen der EnEV deutlich.
Der Rohbau selbst ließ sich dank des geringen Gewichts und handlichen Formats der Mauersteine innerhalb von drei Wochen errichten. »Beim Bau überzeugte auch die hohe Maßgenauigkeit der Mauersteine, während die massiven Außenschalen des Steins einen idealen Putzuntergrund darstellen. Die 17,5 cm dicke, tragende Innenschale des Steins bietet gleichzeitig perfekten Halt für Einbauten aller Art«, erklärt der Bauherr. »Genauso entscheidend ist aber das sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis des ›NeoStone‹, der bei nur geringfügig höheren Anschaffungskosten ein Maximum an Massivität, Wärmedämmung und -speicherung bietet.«
»Schon während der ersten kalten Tage zeigte sich_ Auch ganz ohne Heizen blieb es im ganzen Haus dauerhaft warm und gemütlich«, so der Bauherr. »Und auch der Schallschutz funktioniert hervorragend. So ist bei geschlossenen Fenstern von der nahen Straße selbst bei Lkw-Verkehr keinerlei Geräusch wahrzunehmen.« Gleichzeitig erfüllt der »Neo
Stone« die hohen Ansprüche an ein gesundes, ausgeglichenes Wohnraumklima. Dafür sorgt die Diffusionsfähigkeit der Blähtonkugeln, die überschüssigen Wasserdampf aufnehmen und bei Bedarf wieder abgeben können. »Man merkt das in den Nasszellen oder beim Kochen, wenn entstehende Feuchte schnell von den Wänden aufgenommen wird. Es herrscht so ein immer ausgeglichenes Raumklima, nicht zu trocken und nicht zu feucht.« Aus der Summe dieser Vorteile ergibt sich für den Bauherrn und seine Familie ein eindeutiges Fazit_ »Ein einzigartiges Wohngefühl, mit dem wir sehr zufrieden sind.«

Nach oben
facebook Instagram twitter rss