Im Blickpunkt

Mit fokussierter Sortimentsgestaltung und klarer Ausrichtung weiter auf der Erfolgsspur

 Von Beginn an ist das Unternehmen Project Floors auf die Herstellung von Designbodenbelägen spezialisiert. Im Jahre der Firmengründung, 1999, hatten es die Hürther mit lediglich sechs bis sieben Marktbegleitern zu tun. Heute tummeln sich in diesem Bereich zehnmal so viele Anbieter am Markt. »Da muss man schon eine Stunde früher aufstehen als der Wettbewerb, um auch weiterhin die Nase vorn zu haben«, bringt Geschäftsführer Markus Dünkelmann die Basis seines Erfolges in einem Gespräch mit der Redaktion auf der DOMOTEX salopp auf den Punkt. Man habe sich zwar in den zurück liegenden 16 Jahren einen guten Namen und ein sehr positives Image geschaffen, dennoch sei die sprichwörtliche Bodenhaftung eine Grundvoraussetzung, um die sich immer schneller verändernden Markttrends im Auge zu behalten – und auf diese mit den richtigen Produkten zu reagieren.

Und die waren auch diesmal wieder in Hannover zu sehen. Der Spezialist für Designbodenbeläge präsentierte auf der Leitmesse für Bodenbeläge zwei neue Kollektionen. Die erweiterte »Loose-Lay Collection« beinhaltet nun 20 Dekore und wurde insbesondere um Steinoptiken ergänzt, die wie die Holzdekore in den Nutzschichten 0,3 und 0,55 mm erhältlich sind. »Diese selbstliegenden Produkte ohne Verbindung der einzelnen Elemente zeichnen sich insbesondere durch die Möglichkeit des dauerhaften Zugriffs auf den Untergrund aus und ermöglichen den Einsatz von Designbodenbelägen auch in Bereichen, die bislang ausgeschlossen waren, beispielsweise Büroräume mit Doppelbodenkonstruktion,« erläuterte Marketingleiter Marco Knop.
Ein ganz neues Produkt führten die Hürther mit der »Click Collection« ein. Die 5,0 mm Vollvinylprodukte stehen ebenfalls in einer Auswahl von 20 Holz- und Fliesenoptiken zur Verfügung und zielen mit den Nutzschichten 0,3 und 0,55 mm sowohl auf den Privat- als auch auf den Objektbereich ab. Mit dem patentierten »Unifit«-System kommt eine Verriegelungstechnik der allerneusten Entwicklungsstufe zum Einsatz. Außerdem sind alle Planken mit einer dekorsynchronen Oberflächenprägung ausgestattet. »Wir sind angesichts dieser neuen Kollektion sehr zuversichtlich, unsere für 2016 angepeilten Umsatzziele zu erreichen«, so Dünkelmann. »Nachdem wir das vorherige Jahr mit einer Steigerung von 11 % im Vergleich zu 2014 abschließen konnten, streben wir auch in diesem Jahr einen deutlichen Zuwachs von über 20 % an.Gerade mit der Einführung unserer ›Click Collection‹ tragen wir viel zu unserem geplanten Wachstum bei, denn es handelt sich um ein für uns neues Produkt, das zusätzlichen Umsatz und auch neue Absatzwege öffnen wird. Dazu sind Klick-LVT-Bodenbeläge allgemein ein Markt mit sehr hohem Potenzial, wobei wir natürlich auch bei den festverklebten LVTs und den ›Loose-Lay‹-Produkten weiterhin eine positive Absatzsteigerung sehen.«
Project Floors wurde im Jahre 1999 von Markus Dünkelmann gegründet, nachdem er in den Jahren zuvor umfangreiche Branchenerfahrung gesammelt hatte. Die Entwicklung des Unternehmens verlief steil nach oben mit jährlichen, deutlichen Zuwachsraten. »Als Spezialist für Kunststoffdesignbodenbeläge sind wir schon seit vielen Jahren unter den Top 3-Anbietern in Deutschland und Europa«, so Knop. Mit insgesamt 51 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erzielte das Hürther Unternehmen im vergangenen Jahr einen Umsatz von knapp über 30 Mio. €. »Von Beginn an war die Spezialisierung auf eine Produktgattung der Vorteil unseres Unternehmens. So konnten sich alle Aktivitäten in der Entwicklung, im Vertrieb und im Marketing ausschließlich auf dieses Produkt konzentrieren und wir uns schnell als Profi und Marktvorreiter etablieren,« so Knop weiter.
Das Unternehmen konzentriert sich auf die authentische Nachbildung von Holz- und Steinvorbildern. Hierbei sind dekortechnisch Varianten von Eiche stets sehr beliebt und gefragt. Aber auch Steinoptiken wie Beton und klassischer Schiefer sind Dauerbrenner im Sortiment. Der Großteil der angebotenen Produkte sind fest zu verklebende Designbodenbeläge, sogenannte LVTs. Die Ergänzung mit schwimmend verlegbaren Elementen, entweder als lose verlegte Ware oder mit Klickverbindung, runden das Portfolio für alle Einsatzbereiche ab. Project Floors vertreibt seine Produkte in erster Linie über den Groß- und Fachhandel. Darüber hinaus zählen Wohnungsbaugesellschaften oder die Bauabteilungen großer Filialisten zu den Kunden des Unternehmens.Für den Fachhandel bietet Project Floors eine Vielzahl an Präsentationsmöglichkeiten seiner Dekore. Displayständer in verschiedenen Varianten können je nach Räumlichkeit oder Umfang der Präsentation geordert werden, Musterflächen mit verschiedenen Dekoren sind ebenso realisierbar. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Verkaufshilfen wie Musterbücher, Broschüren und Give-Aways. Auch online lasse sich mit dem Web-Bodenstudio den Endkunden virtuell einfach und effektiv darstellen, wie die Bodenbeläge in diversen Raumsituationen wirken. Für die Mitarbeiter und Kunden der Vertriebspartner biete man außerdem Schulungen und Seminare an, so Knop.
Kernmarkt ist nach wie vor Deutschland sowie das angrenzende Ausland, insbesondere Österreich und die Niederlande. Vertreten ist das Unternehmen über Agenturen und Handelspartner mittlerweile in 28 europäischen Ländern. »Auch personell stellen wir uns zu Beginn des Jahres noch stärker auf«, so Marco Knop. Mit zwei neuen Mitarbeitern im Key Account Management werde speziell der Süden Deutschlands künftig intensiver betreut. Ingrid Harengerd hat Anfang Januar das Gebiet Bayern übernommen, Alexander Rosenberger wird ab Februar ausschließlich in Baden-Württemberg die Betreuung und Sicherung von Schlüsselkunden aus den Bereichen Ladenbau, Hotellerie und Healthcare übernehmen. »Einen Teil unseres Erfolges im vergangenen Jahr ist sicherlich der verstärkten Key-Account-Arbeit in den Jahren zuvor zu verdanken. Hier haben wir geerntet, was wir zuvor gesät haben«, so Markus Dünkelmann.
Wo sieht Markus Dünkelmann die Chancen bzw. Herausforderungen auf dem Bodenbelagsmarkt? »LVT-Bodenbeläge sind seit mehreren Jahren aus der Nische heraus und das am stärksten wachsende Segment im Bereich Bodenbeläge. Das bedeutet, dass wir es jedes Jahr mit mehr Marktbegleitern zu tun haben, da jeder ein Stück vom Kuchen haben möchte, und das zieht Preisreduzierungen und Margenverlust nach sich«, so Dünkelmann. »Dennoch haben wir uns mit Qualität und Service ein sehr gutes Standing im Markt erarbeitet und können auf langjährige Partner bauen, um gemeinsam weiterhin erfolgreich zu sein. Die auch in Zukunft fokussierte Sortimentsgestaltung und klare Ausrichtung des Unternehmens zählen zu den anerkannten und geschätzten Vorteilen von Project Floors.«

Gerd Rottstegge

Nach oben
facebook Instagram twitter LinkedIn