Das Bad

Mit Duschabtrennungen Highlights schaffen

Duschabtrennungen haben sich in den vergangenen Jahren zu den Highlights im Bad entwickelt und bieten sowohl bei Funktionalität als auch Design weit mehr als nur den sicheren Spritzschutz. Inzwischen fungieren sie mal als transparente Raumtrenner, mal als Oberfläche für ausgefallenes Design.

Aber auch in kleinen Bädern bietet eine passgenaue Duschabtrennung, die auch in einer Nische oder unter der Schräge platziert werden kann, platzsparenden Mehrwert. Unterschiedliche Stiloptionen sowie eine große Vielfalt an Modellvarianten für unterschiedliche bauliche Voraussetzungen bietet in besonders großer Auswahl Vigour mit den Designlinien »cosima«, »derby« und »clivia«. Um die Produkte optimal den Wünschen der Kunden anzupassen, lassen sich hochwertige Duschabtrennungen heute leicht individualisieren.

[gallery columns="4" link="file" ids="1419,1420,1421,1422"]

Individualisierung


So kann bei Vigour unter anderem bei Details wie Griffen oder Beschlägen sowie bei Glasoberflächen und Metallveredlungen aus verschiedenen Varianten gewählt werden. Das vergrößert die Kombinationsmöglichkeiten und schafft ein für Endkunden individuelles Produkt.

Für etwaige bauliche Herausforderungen bietet die Designlinie »clivia« eine unkomplizierte Kombination von Standard- zu Sondermaßen. Dieses »Baukastenprinzip« ermöglicht es, dass aus fast 100 Teilelementen über 700 hoch-individualisierte Kombinationen für jedes Bad gestaltet werden können. Anspruchsvolle Menschen finden mit den Laserdesign-Glasduschen der Designlinie »cosima« eine Portion Extravaganz_ Ein 20 000 Grad Celsius heißer und fokussierter Laserstrahl verändert die Materialstruktur im Inneren des Glases und ermöglicht ein Zusammenspiel der drei Gestaltungskomponenten Licht, Farbe und Raum.

Die 3D-Laserbearbeitung des 12 mm starken Verbund-Sicherheitsglases sorgt für eine extrem hohe Auflösung und präzise Motive. Der reflektierende Leuchteffekt der Duschabtrennungen lässt sich durch optional integrierte LED-Leuchten in der Wandbefestigung noch steigern.

Die Montage erfolgt entweder rechtwinklig zur Wand durch eine seitliche Befestigung oder freistehend im Raum, montiert mit der Wandbefestigung oben.

Halbkreisdusche »clivia«


Bei Badsanierungen in sehr kleinen oder schmalen Bädern kann die »clivia« Halbkreisdusche eine geschickte Lösung sein. Mit bodenstehender Montage macht die Halbkreisdusche immer dann Platz, wenn sie nicht gebraucht wird. Die gebogenen Türen lassen sich nach der Benutzung an die Wand klappen – gerade in Altbauten mit schmalem Baugrundriss ein Gewinn. Die Duschabtrennung (2-teilig und mit zwei Festfeldern) lässt sich in der Montage auch über einer Halbkreis-Duschwanne anbringen. Zum Teil bereits im Lieferumfang enthalten, sind aktuell auch Duschabtrennungen mit spezieller Oberflächenbeschichtung beim Endverbraucher gefragt. Diese sorgen dafür, dass das Duschwasser abperlt und Kalkrückstände und damit der Putzaufwand minimiert werden.

»Vom 3-stufigen Vertriebsweg profitieren Handwerk und Endverbraucher«

Wofür steht die Marke »Vigour«, über welche Absatzkanäle werden die Produkte vertrieben? Worin unterscheidet sich der Anbieter vom Wettbewerb? Wo sieht Vigour die Schwerpunkte in Kommunikation und Marketing und wo die Potentiale für die Zukunft? Ein Interview mit dem Geschäftsführer Alexander Gelsdorf.

Baustoff-Partner: Herr Gelsdorf, erklären Sie uns bitte, wofür Vigour steht.

Alexander Gelsdorf_ Auch wenn unsere Produkte natürlich am Ende den Endkunden mit einem neuen Bad glücklich machen sollen, ist Vigour eine Marke speziell für das Fachhandwerk. Auf diese Zielgruppe konzentrieren wir uns, denn sie genießt das volle Vertrauen beim Endverbraucher. Unsere Produkte vertreiben wir daher ausschließlich über den Großhandel, der nur an den Handwerksprofi verkauft. Das erspart diesem Preisdiskussionen durch vergleichbare Billigpreise im Internet.

Unser Alleinstellungsmerkmal sehe ich in der Bandbreite. Kaum eine andere Marke bietet eine Produkt-Range wie Vigour mit Keramik, Armaturen, Duschabtrennungen, Accessoires und Badmöbeln. Mit vier Designlinien bieten wir dem Handwerk und dessen Kunden zudem unterschiedliche Designs und Preisklassen an. Unsere Philosophie ist auf die Bedürfnisse des Handwerks ausgerichtet_ Pünktliche Lieferung und alles aus einer Hand.

Baustoff-Partner: Warum der 3-stufige Vertriebsweg? Schließlich entscheidet der Endverbraucher, welches Produkt er in seinem Bad haben möchte.

Gelsdorf: Hochwertige Produkte erfordern den professionellen Einbau, darum ist der 3-stufige Vertriebsweg bei uns gesetzt. Damit stützen wir nicht nur das Handwerk, sondern auch der Endverbraucher profitiert von einem hochwertigen und langlebigen Bad, das allen Sicherheits- und Qualitätsanforderungen entspricht - eben weil es vom Experten gebaut wurde.

Die Entscheidung, welche Produkte und welche Formen und Materialien ins eigene Bad kommen, wird dem Endverbraucher durch die 3-Stufigkeit auch nicht genommen. Im Gegenteil_ In den Fachausstellungen des Großhandels finden Verbraucher unsere Produkte live zum Anfassen, teils sogar in Funktion.

Baustoff-Partner: Sich als Marke nur ans Fachhandwerk zu richten ist ungewöhnlich. Die meisten Hersteller setzen auf Bekanntheit beim Endverbraucher. Wie sind Kommunikation und Marketing aufgestellt?

Gelsdorf: Natürlich konzentrieren wir uns auch hier auf unsere Zielgruppe, das Handwerk. Wir setzen auf gut aufbereitetes Informationsmaterial sowie Verkaufshilfen, die wir als Print- und Videomaterial zur Verfügung stellen. Durch die vermehrte Präsenz im hochwertigen gewerblich-öffentlichen Bereich, durch hochwertige Produktkataloge oder Anzeigenkampagnen in einschlägigen Publikumsmedien ist Vigour aber auch bei Endkunden bekannt.

Baustoff-Partner: Wie ist Ihr Ansatz bei der Entwicklung neuer Produkte?

Gelsdorf: Die Produkte werden in enger Abstimmung mit dem Fachhandwerk optimiert und entwickelt, z. B. hinsichtlich der Anpassung aktueller Trends oder aber einer vereinfachten Montage. Unsere Nähe zum Großhandel bedeutet also auch gleichzeitig eine Nähe zum Markt sowie zum Handwerk und seinen Bedürfnissen.

Durch Anregungen von diesem haben wir beispielsweise eine Nachkaufgarantie von zehn Jahren sowie eine Gewährleistung von fünf Jahren für sämtliche Produkte realisiert. Damit sind wir vielen anderen Herstellern voraus.

Bei der Entwicklung neuer Produkte achten wir neben hoher Qualität und innovativem Design vor allem auf die Kombinationsmöglichkeiten. Durch unser breites Produktangebot tragen wir auch dem Anspruch der Verbraucher Rechnung_ Für etwa 80 % ist nach Umfragen der GfK ein Bad in einheitlichem Design wichtig. Unser Angebot eines Komplettbades entspricht also dem Zeitgeist.

Baustoff-Partner: Ein kurzer Ausblick auf die nächsten Jahre_ Wo liegt Ihrer Meinung nach noch Potential?

Gelsdorf: Das Potential, das wir gemeinsam mit dem Fachhandwerk haben, ist hoch. Verbraucher suchen in wirtschaftlich unsicheren Zeiten nach stabilen Wertanlagen und investieren häufig in die eigene Immobilie. Zudem hat sich der Stellenwert des Bades deutlich verändert, auch weil die Produkte immer höheren Ansprüchen gerecht werden und mehr Komfort bieten.

Das altersgerechte Bad und die entsprechenden Produkte sind sicherlich ein bestimmendes Thema der Zukunft. Rund ums barrierefreie Wohnen ist für mehr als Zweidrittel der Deutschen das Bad der entscheidende Raum.

Darauf haben wir bereits mit der speziellen Designlinie »derby med« reagiert, aber auch bei allen anderen Linien Lösungen geschaffen, z. B. eine Duschabtrennung, die dank beweglicher Seitenwand die einfache Reinigung ermöglicht. Wir werden gerade diesem Thema auch weiterhin mit offenem Ohr und nah am Markt begegnen, um gesellschaftliche Veränderungen schnell umsetzen zu können.

 

Nach oben
facebook twitter rss