Aktuelles Mauerwerk & Beton

Liapor: Komfort und Effizienz mit Blähton-Mauerwerk

Beim Bau des Einfamilienhauses in Dettingen/Erms setzte Architekt Stefan Wurster die hohen Anforderungen an Funktionalität, Wohnkomfort und Energieeffizienz mit dem Liapor Mauerstein «SL-Plus« um. Der Hochleistungsstein mit Blähton-Schale und integrierter Kerndämmung überzeugte dabei auch in Sachen Wirtschaftlichkeit und Verarbeitbarkeit – genauso wie der Liapor Mauerblock »HBI« im Innenbereich.

Ein ebenso modernes wie funktionales Wohnhaus, das zudem hohen Wohnkomfort bieten als auch wirtschaftlich in Errichtung und Unterhalt sein sollte – das waren die Vorgaben beim Bau eines Einfamilienhauses in Dettingen/Erms. Eine weitere Herausforderung lag in der Hanglage des Baugrundstücks. Um alle Vorgaben bestmöglich umzusetzen, entschied sich Architekt Stefan Wurster von der »wurster architekten partnerschaft mbB« in Dettingen/Erms für eine klare Zweiteilung des Objekts. So besteht das Haus aus einem ebenerdigen Obergeschoss und einem darunterliegenden, halb in den Hang hineingebauten Gartengeschoss.


Mauersteine für Innen- und Außenwände

Um im Untergeschoss statische Sicherheit bezüglich Hanglage und Erddruck gewährleisten zu können, wurde der in den Hang gebaute Gebäudeteil aus Beton errichtet – ebenso wie die Zwischen- und Dachdecke. Diese wurden bewusst weit auskragend ausgeführt, um zusätzliche Verschattung und Sonnenschutz zu erzielen. Der Rest des Untergeschosses, wie auch das Obergeschoss, besteht dagegen aus Liapor Mauersteinen. Zum Einsatz kamen für die Außenwände rund 175 m2 des Liapor »SL-Plus« in 36,5 cm Stärke und etwa 70 m2 des Mauerblocks »HBI« in 24 cm Stärke für die Innenwände. Hergestellt und geliefert wurden die Steine von der Knobel GmbH & Co. KG in Albstadt. »Der Liapor ›SL-Plus‹ ist ein bewährter Baustein, mit dem wir seit Jahren erfolgreich arbeiten und der sich in der Praxis vielfach bezahlt macht«, so Architekt Stefan Wurster. »Die Rückmeldungen der Bauherrschaft sind immer positiv. Insbesondere stößt das stets ausgeglichene, angenehme Wohnraumklima auf große Begeisterung.« Auch der gute Schallschutz überzeugt.

Besonderer Aufbau des Steins

Für das besondere Wohnraumklima sorgen die offenporigen, feuchtigkeitsregulierenden Tonkugeln im Mauerstein, aber auch der Aufbau des »SL-Plus«. Bei dem robusten Hohlkammerstein sind die Steinkammern mit einer werkseitig eingeschäumten, ebenfalls diffusionsoffenen Füllung versehen. Mit diesem Aufbau erreicht er einen Wärmedurchgangswert U von 0,20 W/(m2K) schon bei 36,5 cm Steindicke. Damit ist er für den Energiestandard KfW-Effizienzhaus 55 sowie den Bau von Passivhäusern geeignet. Auch die Anforderungen der EnEV 2014 konnten wie beim vorliegenden Objekt erfüllt werden. Zusammen mit Brennwertgastherme und Solarkollektoren gewährleistet das Liapor-Mauerwerk hier hohe Energieeffizienz und niedrige Heizkosten. Der massive Wandaufbau überzeugt dabei auch durch Wartungsfreiheit und Langlebigkeit, so der Hersteller.

Gute Verarbeitung, schneller Baufortschritt

Innerhalb weniger Wochen konnte der Rohbau errichtet werden. Schließlich lässt sich der Liapor SL-Plus mit üblichen Bohr-, Säge- und Fräswerkzeugen schnell und einfach bearbeiten. Dazu kommen sein geringes Saugverhalten und die griffige Oberfläche, die einen guten Putzuntergrund darstellt. Das Ergebnis ist ein designstarkes Einfamilienhaus, das Ästhetik und Funktionalität kombiniert, aber auch die vorgegebenen Ansprüche an Raumkomfort und Wohnqualität erfüllt.   J

Nach oben
facebook Instagram twitter rss LinkedIn