Im Blickpunkt

Kompetenter »Helfer im Hintergrund« und zuverlässiger Partner

Gegründet vom Wagenbauer und Hufbeschlagschmied Anton Reisiger in Handrup im Jahre 1910, richteten die Nachfahren das emsländische Unternehmen in den kommenden Jahrzehnten schwerpunktmäßig auf die Fertigung von Fenstern und Türen aus Aluminium und Kunststoff aus. Heute, im 105. Jahr des Bestehens, ist FOPPE + FOPPE ein hochspezialisierter Zulieferer für das Handwerk und den Bauelemente-Handel und bietet seinen Marktpartnern Fertigelemente, Aluminiumsysteme und Zubehör aus einer Hand. Auf der BAU im Januar dieses Jahres wurde das Unternehmen für das innovative Produkt »Schwerlastdämmschwelle SLDS« vom BAKA Bundesarbeitskreis Altbauerneuerung e.V. ausgezeichnet.

Baustoff-Partner: Die Überreichung dieser Auszeichnung durch  Ministerin Barbara Hendricks in München war sicherlich einer der Höhepunkte, wenn nicht DER Höhepunkt ihrer bisherigen Firmengeschichte. Was waren Ihre Reaktionen auf diese Auszeichnung?

Johannes Foppe_
Für uns ist dies ein Meilenstein in der Entwicklung des Unternehmens. Wir arbeiten seit Jahren an unserer Innovationskraft und freuen uns sehr über die Würdigung unserer Arbeit mit dieser Auszeichnung. Neue Produkte zu entwickeln, um neue Absatzmärkte zu generieren, ist für uns sehr wichtig. Durch den intensiven Austausch mit unseren Kunden haben wir ein gutes Gespür für die Bedürfnisse und die Anforderungen des Marktes entwickelt.

Baustoff-Partner: Was waren die entscheidenden Weichenstellungen in der heute 105-jährigen Geschichte Ihres Familienunternehmens?

Monique Foppe_ Die entscheidenden Weichenstellungen in diesem kontinuierlichen Prozess erfolgten schwerpunktmäßig in den 90er Jahren, als sich unsere Eltern zu einem wegweisenden Schritt entschlossen. Zu der Zeit wurde die FOPPE Metallbaumodule GmbH von unserer Mutter – Gaby Foppe – gegründet, während unser Vater – Johannes Foppe – die FOPPE Direkt Versand GmbH ins Leben rief, mit dem Ziel, ein Komplettangebot für die Handwerker zu erstellen – von kleinsten Zubehörteilen für die Fertigung und Montage bis hin zum kompletten Element.Baustoff-Partner: Wofür steht FOPPE + FOPPE heute?

Johannes Foppe_ Wir betrachten die Dinge grundsätzlich aus der Perspektive unserer Kunden und schauen, wie wir gemeinsam die optimale und rentabelste Lösung für deren Projekte schaffen können. Mit unserer Unterstützung realisieren unsere Kunden große und kleine Bauvorhaben – von der Kalkulation bis zur Abdichtung nach der Montage.
Als unabhängiger Hersteller, Fachhändler und Verarbeiter denken wir in erster Linie an die Effizienzsteigerung bei unseren Kunden. Diese handeln nach deren Vorstellungen und sind absolut frei in der Wahl, welches System und welche Zubehörteile aus unserem riesigen Produktangebot verarbeitet werden sollen. Neben unserem eigenen System verarbeiten wir acht weitere Systeme und bieten zusätzlich unsere T- und Eckverbinder, passend zu allen marktführenden Systemen an. Unsere individuell für die Kunden produzierten Verbinder sind Problemlöser für Objektprofile und Rahmen aus Rohren und Profilen.

Gaby Foppe_ Als objektiver Berater ist es unser Anspruch, Produkte und Leistungen zu bieten, die das ermöglichen, was unsere Kunden und wiederum deren Kunden sich wünschen und vorstellen.
Dabei steht ihr Ergebnis für uns im Fokus. Mit FOPPE + FOPPE arbeiten sie flexibler, individueller und schneller. Auf diese Weise steigern sie ihre Rendite, indem sie bei uns preiswert zukaufen. Und sind in der Lage, ihre Kunden noch besser zu bedienen.
Unser Hauptaugenmerk liegt darauf, dass unsere Kunden uns als Zulieferer für das Handwerk und den Bauelemente-Handel verstehen. Dafür steht unser Leitspruch »Wir für
Dich«. Und falls einmal Kapazitätsengpässe bestehen sollten, helfen wir mit unserer Lohnfertigung aus, und auch bei kurzfristigem Bedarf von Montagezubehör können wir innerhalb von 24 Stunden liefern. Wir verstehen uns als Helfer im Hintergrund und bieten unseren Kunden eine
souveräne und zuverlässige Partnerschaft. Daher liefern wir die Ware neutral an die Baustelle unseres Kunden.

Baustoff-Partner: Wer sind Ihre Kunden?

Monique Foppe_ Unsere Kunden bzw. unsere Zielgruppe sind Metall- und Fensterbauer, Fassadenhersteller und Bauelementehändler, darüber hinaus Wintergarten- und Terrassendachbauer sowie Stahlbauer. Durch den neuen Bereich der Element-Montage-Systeme arbeiten wir nicht zuletzt auch intensiv mit Architekten und Planern zusammen.

Baustoff-Partner: Was schätzen Ihre Zielgruppen an FOPPE + FOPPE besonders?

Gaby Foppe_ Unsere Kunden schätzen an uns, dass wir ihnen von der Planung und Beratung, von Kalkulationsservice und Lohnfertigung bis hin zu Fertigelementen helfen können. Egal welches System verarbeitet werden soll – bei uns haben sie die Wahl. Wir verarbeiten Heroal, Hueck, Kawneer Alcoa, Raico, Sapa, Schüco, TKI, Wicona und unser hauseigenes System FOPPE. Weiterhin können sie dieses Programm bei uns durch den Zubehörkauf erweitern_ von Zubehör für Aluminiumsysteme für die Herstellung, Transport, Montage und Abdichtung von Fenstern, Türen, Glasfassaden, Wintergärten und Terrassendächern. Bei uns haben die Kunden nur noch einen Lieferanten.Baustoff-Partner: Was sind die besonderen Stärken Ihres Unternehmens?

Johannes Foppe_ Unsere Stärke ist die Bündelung unseres Know-hows. Eine über 35jährige Erfahrung im Bereich Metall- und Fensterbau garantiert eine hohe Qualität unserer Produkte. Mit deren Markteinführung gehen wir mit der Zeit und bieten somit immer neue Ideen und Lösungen. Uns ist es wichtig, dass der Kunde sich unterstützt und aufgehoben fühlt, dass er einen zuverlässigen Partner hat und dass auch kleine Unternehmen durchaus in der Lage sind, Großprojekte zu übernehmen. Wir eröffnen unsern Kunden ungeahnte Möglichkeiten – mit einer Bandbreite an Leistungen aus einer Hand. Wir sind nicht nur effizient, sondern auch kompetent. Bei uns findet der Kunde alles, was er braucht, um sein Objekt abzuschließen. Wir bieten individuelle Lösungen, Zuverlässigkeit, Schnelligkeit sowie eine ausführliche Produktberatung und Systemlösungen für seine Projekte.

Baustoff-Partner: In welchen Regionen sind Sie besonders stark vertreten?

Monique Foppe_ Wir sind nicht nur in ganz Deutschland aktiv, sondern auch auf dem europäischen Markt vertreten. Zudem sind wir durch unsere Messeauftritte weltweit mit unseren Kunden in Kontakt und liefern unsere Produkte auch über die europäischen Grenzen hinaus.

Baustoff-Partner: Wo sehen Sie die Themen für die Zukunft, auf die Sie als Hersteller reagieren werden?

Gaby Foppe_ Wir stellen fest, das der Anspruch an das energieeffiziente Bauen immer größer wird. Für diesen Bereich gibt es neben unseren Produkten »FOPPE Element-Montage-System«, »FOPPE Schwerlastdämmschwelle« und das »FOPPE HT90+SI« noch weitere Bereiche, die wir ins Auge fassen. Des Weiteren entwickeln wir neue Absatzmärkte für immer speziellere Anforderungen im Bereich unserer Produkte.

Baustoff-Partner: Wenn das Wort »Familienunternehmen« irgendwo passt, dann bei FOPPE + FOPPE...

Johannes Foppe_ Ja, das stimmt. Bei uns ist die ganze Familie in das Unternehmen eingebunden. Während meine Frau, Gaby Foppe, als Geschäftsführerin für den Geschäftsbereich FOPPE Metallbaumodule verantwortlich ist, leite ich als Geschäftsführer den FOPPE Direkt Versand. Unser Sohn Florian ist der Leiter der Fertigung, unsere Tochter Monique ist für das Marketing zuständig und unsere zweite Tochter Madeleine ist Personalleiterin und Assistentin der Geschäftsführung.

Baustoff-Partner: Welche Perspektiven sehen Sie in der näheren Zukunft?

Gaby Foppe_ Durch den bevorstehenden Generationswechsel ergeben sich neue Perspektiven für unser Unternehmen. So wollen wir weiter wachsen, und um dies umzusetzen, legen wir großen Wert auf die Bindung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an das Unternehmen. Wir werden auch weiterhin gezielt Fachkräfte ausbilden und diese für die anstehenden Aufgaben einsetzen. Wir werden natürlich auch entsprechende Investitionen vornehmen, um stets auf dem neuesten Stand der Technik zu bleiben. Hier haben wir aktuell in ein neues, vollautomatisches Bearbeitungszentrum investiert, um die Produktionszeiten zu reduzieren, was die Wirtschaftlichkeit
deutlich verbessert. Außerdem werden wir auch in Zukunft durch Schulungen unsere Marktpräsenz festigen und auf den wichtigen Fachmessen Flagge zeigen

Nach oben
facebook twitter rss