Das Dach

Kein Hitzefrei für Dachdecker_ während der Schulferien wurden 600 Lichtkuppeln saniert

Aufgrund zahlreicher Beschädigungen der alten Dacheleemente musste das internationale St. Andrews College in Dublin saniert werden. Problem war nur, dass die Räumlichkeiten das ganze Jahr über ganztägig von den Studenten belegt sind. Für die aufwendigen Arbeiten blieb daher nur ein knappes Zeitfenster innerhalb der Schulferien – und das haben die Handwerker effektiv genutzt.

Das St. Andrews College in Dublin hat eine lange Tradition. Das im Jahr 1884 gegründete College hat aktuell über 1 300 Studenten aus Irland und 40 weiteren Ländern. Die vielen Nationalitäten der Schüler basieren auf dem kirchlichen Leitbild eines internationalen Miteinanders und den Leitgedanken von Toleranz, Völkerverständigung, Religionsfreiheit und einem Leben in der Gemeinschaft.
Die Schulgebäude sind während des gesamten Jahres durch den ganztägigen Unterricht ständig belegt. Reparaturen sowie notwendige Instandsetzungs- und Sanierungsmaßnahmen können daher nur während der Ferien ausgeführt werden.

 Blendfreie Tageslichtversorgung mit Lichtkuppeln
Die Gebäude mit den Klassenräumen werden seit Jahrzehnten durch Lichtkuppeln mit Tageslicht versorgt. Für eine blendfreie Tageslichtversorgung der Unterrichtsräume wurden hierfür Lichtkuppeln in Pyramidenform schräg in das Dach eingebaut. Die einschaligen Lichtkuppeln in dem Sheddach entsprachen nicht mehr den heutigen technischen Anforderungen bei den Dämmwerten. Zudem hatten die bronze­farbigen Lichtkuppeln auch bereits starke optische Beeinträchtigungen: Die Kuppeln waren durch die UV-Strahlung und die täglichen Umwelteinflüsse stark verwittert und sind dunkel geworden, was auch zu einem Verringerung des Lichteinfalls führte. Die Eigentümer und der beauftragte Architekt entschieden sich daher für die Sanierung durch einen kompletten Austausch der 600 einschaligen Lichtkuppeln. Dabei gab es klare Vorgaben der Auftraggeber_ »Wir wollen optisch das gleiche Aussehen der neuen Lichtkuppeln mit technisch besseren Isolationswerten verbinden und die Arbeiten müssen ohne Störung des Unterrichts in der vorlesungsfreien Zeit ausgeführt werden.«
Zudem sollten die Lichtkuppeln nicht nur optisch identisch sein sondern auch der bestehende Aufsatzkranz sollte aus Zeit- und Kostengründen nicht getauscht und weiter verwendet werden.

 Die verbauten Elemente sind aus eigener Produktion
Die bestehenden Lichtkuppeln in Pyramidenform waren in der Farbgebung Braun/Bronze. Diesen Farbton sollten auch die neuen Lichtkuppeln haben_ Da der Einbau auf dem bereits bestehenden Aufsatzkranz erfolgen sollte, musste eine besondere Lippe an der Unterseite der Kuppel vorhanden sein.
»Diese Ausführung ist bei uns kein Standardprodukt, aber wir haben für die Lichtkuppeln eine eigene Form in der Gießerei erstellt. Eine individuelle Anpassung von Details oder besondere Ausführungsformen sind bei uns problemlos möglich da wir alle Lichtkuppeln selber produzieren. Für den gewünschten Farbton Bronze haben wir vor der Produktion das Polycarbonat passend eingefärbt und dann verarbeitet. Die Einfärbung beeinträchtigt die Lichtdurchlässigkeit in keinster Weise«, berichtete Dieter Pillen, Exportmanager bei Skylux. Zum Einsatz kamen quadratische Skylux Polycarbonat Lichtkuppeln mit einer Kantenlänge von 1100 mm. Die dreischaligen Kuppeln verfügen nach eigener Aussage über beste Isolier- und Dämmwerte, können direkt auf den bestehenden Aufsatzkranz geschoben und fixiert werden. Das Material aus extrudiertem Polycarbonat habe sehr gute mechanische Eigenschaften. Es sei zudem 250 Mal schlagfester als Glas mit der gleichen Stärke, wäre aber wesentlich leichter. Die Kuppeln sind zudem lärmdämmend, einbruch- und durchsturzsicher sowie luft- und wasserdicht.

Keine Blendung dank passgenauer Platzierung
Durch die Montagefreundlichkeit und den Umstand, dass die eingebauten Aufsatzkränze weiter verwendet werden, konnten in den ersten Ferien bereits 450 Lichtkuppeln ersetzt werden. Der schräge Einbau der Lichtkuppeln hat technische Vorteile_ Räume werden gleichmäßig mit Tageslicht versorgt, es gibt durch die Platzierung der Kuppeln keine Blendung durch das Licht auf den Schultafeln und der dreischalige Aufbau sorgt für Energieeinsparung und eine Lärmreduktion.
Die neuen Lichtkuppeln fügen sich optisch gut in das architektonische Erscheinungsbild ein. Sie weisen laut Skylux durch den dreischaligen Aufbau gute technische Eigenschaften beim Schall- und Wärmeschutz auf. Die Sanierung ist nach eigener Aussage durch die Weiterverwendung des bestehenden Aufsatzkranzes eine wirtschaftlich attraktive Lösung, die schnell und montagefreundlich ausgeführt werden konnte.

Nach oben
facebook twitter rss